20.11.06 15:42 Uhr
 791
 

Baden-Württemberg: Landesregierung für generelles LKW-Überholverbot

Die baden-württembergische Landesregierung erwägt ein generelles Überholverbot für LKW auf zweispurigen Straßen und möchte diesen Vorschlag auf der Verkehrsministerkonferenz in Berlin Ende November einbringen.

Grund dafür sei die Sicherheit für PKW-Fahrer auf deutschen Autobahnen. Verkehrsunfälle mit Beteiligung durch LKW haben weitaus schlimmere Folgen als Unfälle mit reiner PKW-Beteiligung, so ein Sprecher des Auto-Club-Europa (ACE).

Die Mehrheit der Bevölkerung befürwortet eine solche Regelung laut einer Studie des ACE.


WebReporter: derstudent
Rubrik:   Politik
Schlagworte: LKW, Baden-Württemberg, Baden
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2006 15:37 Uhr von derstudent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach wäre dies nicht nur ein großer Schritt für die Verkehrssicherheit, sondern auch für den Verkehrsfluss. Wie viele Staus entstehen unnötig durch diese Elefantenrennen von denen niemand etwas hat.
Kommentar ansehen
20.11.2006 16:08 Uhr von Erazor32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und es werden immer mehr neben nrw jetzt auch schon bw, das ist sehr erfreulich!

langsam erkennen sie endlich die wirklichen gefahren auf der autobahn!
Kommentar ansehen
20.11.2006 16:30 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin auch für ein generelles Überholverbot von LKWs - aber nicht nur auf zweispurigen Autobahnen, sondern auf allen.
Kommentar ansehen
20.11.2006 17:34 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wäre der Tod dieser wichtigen Transportart.
Und der Gau für den Verkehr. Stellt euch doch bitte mal vor: eine LKW-Schlange von 100 Fahrzeugen. Das würde den Verkehr zum Erliegen bringen.
Besser wäre eine andere Versteuerung der LKW. Denn so wie sie z.Zt. ist, wird mit möglichst wenigen PS gefahren.
wären doppelt oder noch mehr Kraft vorhanden, dann käme es gar nicht zu diesen Staus. Da fahren 25-Tonnen-LKWs mit einer PS-Zahl, die für einen Mittelklassen-PKW grade richtig wäre. Ergebnis ist ein kriechen diese Lastautos.
Und da sehr viele PKW psychische Probleme haben einen LKW zu überholen, bricht natürlich der Verkehr zusammen.
Das sind nicht nur Omas, die hier Angst haben so einem Brummi auf einer 2-spurigen Straße zu überholen. Auch Junge sind da überfordert. Besonders in Baustellen.
eine echte Katastrophe!
Da fragt man sich, wo die den Führerschein her haben.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
20.11.2006 18:53 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bekloppt und wird deshalb auch nicht kommen! was soll das denn bringen? viel schlimmer sind die arschlöcher die mit 130kmh dauerhaft die linke spur blockieren, denen sollte man einen reinwürgen.
Kommentar ansehen
20.11.2006 19:03 Uhr von frech-ke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bibip: lkw werden nach gesamtgewicht besteuert und nicht nach ps. na ja ob ein mittelklasse pkw 250
ps und mehr hat wage ich zu bezweifeln. bei einem lkw ist die ps zahl zweitrangig, es kommt
auf das drehmoment an und das bekommt man nur durch reichlich hubraum. nicht umsonst haben
die meisten lkw einen hubraum über 15 liter, mehr als 10 mal soviel wie ein mittelklasse pkw

zur news: ich bin auch für ein lkw überholverbot. wie oft kommt es vor das sich nach einem
elefantenrennen eine kilometer lange schlange bildet und bis die sich wieder aufgelöst hat,
das kann dauern oder zum stau wegen nichts führen
Kommentar ansehen
20.11.2006 19:38 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese "Elefantenrennen" fand ich auch: ziemlich grausam. Vor allem in den Kasseler Bergen (>10% Steigung) mit einem vollbeladenen 60 PS Auto hinter so einem LKW auf der Überholspur. Wer ähnliches erlebt hat, weiß was ich meine. Nix mit "the fast and the furious" ;)
Kommentar ansehen
20.11.2006 20:58 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo pip pip: >>Und da sehr viele PKW psychische Probleme haben einen LKW zu überholen, bricht natürlich der Verkehr zusammen.<<

Die armen PKW!
Gibt es dafür Psychologen?

mfg
MidB
Kommentar ansehen
21.11.2006 02:05 Uhr von rivezhead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PS Zahl bei LKW: LKW dürfen nach Gesetzeslage auf Autobahnen nicht schneller als 80 fahren, egal wie viel PS sie haben... da sollte man mal ansetzen.
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:20 Uhr von Superfrank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LKW-Fahrer fragen: Kann es sein, Daß ihr alle nur aus PKW-Perspektive denkt?
Hat einer von Euch den LKW-Schein?
An besonders haarigen Stellen bin ich auch für Überholverbot. Aber generell halte ich nichts davon.
Alle fahren hinter dem langsamsten hinterher und die rechte Spur ist faktisch ne rollende Wand.
Ein LKW hat nun mal ne vorgeschriebene Vmax. Viel schlimmer sind PKW die ohne Grund langsam und links fahren. z.B. Berliner auf Landausflug
Kommentar ansehen
21.11.2006 16:36 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht reden, handeln: Das sollte schnellstens in die Tat umgesetzt werden.
LKW´s dürfen einfach nicht überholen. Wen auch immer.
Das stört den gesamten Verkehrsfluss.
Kommentar ansehen
22.11.2006 07:42 Uhr von vdamm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Ueberholverbot? Ueberholverbot fuer LKW auf Autobahnen ist Kinderkram. LKW-Verbot auf Autobahnen - das ist es. (Nein, nix Ironie).
Der Warentransport mit der Bahn ist aus oekologischer Sicht weitaus guenstiger. Und koennte billiger und schneller sein, wenn die DB mit ihrer Logistik endlich mal in die Puschen kaeme.
Wenn ich mir so ansehe, wie viele LKW auf der A24 zwischen Hamburg und Berlin fahren, davon die Haelfte mit Standardcontainern oder containerfaehigen Abmessungen - wie schoen koennte alles sein, wenn Speditionen und Bahn zusammen arbeiten wuerden.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion
Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?