20.11.06 19:22 Uhr
 3.773
 

Verklagt Adobe den Großkonzern Microsoft wegen PDF-Funktion?

Die kommende neue PDF-Exportfunktion in Microsoft Office 2007 mag den Anwendern zwar gefallen, doch Adobe gefällt das gar nicht. Kartellwächter arbeiten mit Adobe zusammen um zu prüfen, ob Microsoft gegen geltendes Recht verstößt.

Erst plante Microsoft, das Export-Tool direkt in Office zu integrieren, danach wollte man ein kostenloses Add-in zur Verfügung stellen. Aber auch das ist Adobe nicht recht, denn im Juni stand noch ein kostenpflichtiges Zusatzprogramm zur Debatte.

Weiter berichtet "Euro am Sonntag", Adobe überlege nun, werbefinanzierte Software per Internet zu vertreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linuxhendi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Funktion, Adobe, PDF
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Vorbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2006 18:28 Uhr von linuxhendi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganzen Rechte machen einen ja noch kirre. Aber so ist das nun mal; jeder will (sein) Recht behalten.
Kommentar ansehen
20.11.2006 20:07 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PDF: ist sowieso das schlechteste format überhaupt.
ich raff net warum es so weit kommen konnte, dass es sich so weit durchsetztet hat.
Kommentar ansehen
20.11.2006 20:19 Uhr von inselaffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vorredner: ok klär mich auf - warum?

Aber das ist doch mit Windoof genauso? PDF ist momentan gut weil es jeder hat und jeder damit umgehen kann.
Kommentar ansehen
20.11.2006 20:21 Uhr von Puma7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PDF = Praktisch: Ok für die die was damit erstellen. Für die die es Lesen ist es manchmal blöd wobei ich sagen muss mit Version 8 ist es viel viel besser geworden.
Kommentar ansehen
20.11.2006 20:22 Uhr von läusel-sepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ne gute Funktion aber wenn Microsoft das verwirklicht, heißts wieder, die würden ihr Monopol ausnutzen. Eigentlich dürfte in Windows nix drin sein (Startmenü = LEER) um alle zufrieden zu stellen, aber selbst dann wird gemeckert, weil Windows nix kann..... wie mans macht, ists verkehrt...
Kommentar ansehen
20.11.2006 20:41 Uhr von Iscanniya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinok: Heute erst gehabt in der IHK-Abschlussprüfung die Aufgabe: Nennen Sie 3 Vorteile von PDF.

1. Es ist Plattformunabhängig (Da Tools zur Anzeige auf jeder Plattform existieren)
2. Schriftarten können mit in die Datei gepackt werden, sodass beim Zielsystem die Datei so aussieht, wie auf dem System des Erstellers
3. Es benutzt eine interne Archivierung (es ist automatisch gepackt ohne dass man es zippen muss)
4. Es ist ein Druckerfreundliches Format, so, wie es auf dem Bildschirm aussiehst, sieht es auch definitiv beim Ausdruck aus.

Soll ich fortfahren?

Nenne mir mal ein Format, dass das alles bietet und vielleicht sogar noch besser ist, wenn PDF so kacke ist...

Liebe Grüße
Kommentar ansehen
20.11.2006 20:51 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: Dann frag ich mich aber, warum bei Open Office gleich ne PDF Funktion integriert ist und sich keiner darüber aufregt. Oder es kostenlose Tools wie den PDF-Creator gibt, mit denen man PDF-Dokumente erstellen kann? Richtig, bei denen gibts nichts zu holen...
Kommentar ansehen
20.11.2006 20:58 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ok, stellen wir mal klar PDF ist - mehr oder weniger - offen, das heißt, sowohl das Darstellen als auch das Erstellen ist erlaubt, siehe diverse Freeware-Lösungen oder die Einbettung in OpenOffice.

Das, was Adobe nun stört, ist die Tatsache, dass MS diese Funktion kostenlos anbietet.

Für diese Situation gibt es jedoch gewisse wettbewerbsrechtliche Regelungen, die einem "stärkerem" Anbieter verbieten können, damit kleinere Anbieter aus dem Rennen zu schießen. Kleines Beispiel: Der große Supermarkt um die Ecke verschenkt so lange die Brötchen, bis alle kleinen Bäcker zusperren müssen, und setzt dies dann mit jedem weiteren Artikel fort. Das geht nicht und das ist auch gut so.

Aber hier versucht sich Adobe, als "kleiner" Konkurrent aufzuspielen und die Situation finanziell auszunutzen, um evtl. am Ende auch am Office-Erlös teil zu haben.

Meiner Meinung nach wird das ganze wohl ins Leere laufen, zumal man nicht vergessen sollte, dass das wirkliche Bearbeiten von pdf-Dateien incl. aller besonderen Vorzüge eines pdf-Dokuments Adobe Acrobat voraussetzt und somit durch Office nicht mehr gefährdet wird als es durch einfache Plugins wie PDF Printer usw. bisher auch schon möglich war...
Kommentar ansehen
20.11.2006 21:14 Uhr von petesahat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
good luck! Naja, komfortabel wär so ne Funktion auf jedenfall, für den normalsterblichen User. Aber dass Adobe da so "kleinlich" ist, ist absolut verständlich.
Allein aus Unsympathie gegenüber MS, hoff ich dass die damit durchkommen.

PS: @Iscanniya
>Nenne mir mal ein Format, dass das alles bietet und
> vielleicht sogar noch besser ist, wenn PDF so kacke ist...
- PostScript ;)
Kommentar ansehen
20.11.2006 21:35 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm.....PDF: sagt mir net viel
ich weiss net wirklich was man damit machen kann
Kommentar ansehen
20.11.2006 21:51 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte eher Adobe verklagen dauernd meldet sich eine nervernde Updatefunktion die sich nirgendwo abschalten lässt.
Dann stürzt der IE6.0 öfters mal ab, weil er mit einer Funktion von Adobe nicht klarkommt.
Die Version 7 ist derart lahm, dass man Kaffee trinken bis sie sich öffnet.
Der Drucker braucht Jahre, bis er ein Dokument mit langen Zeitabständen zwischen den Seiten druckt.

Letztendlich ist pdf doch nur eine Postscript-Funktion, die es schon vor 15 Jahren z.B. für Drucker unter Unix gab.
Quasi die grafische Darstellung eines Drucks auf eine Postscript-Druckerschnittstelle.
Deshalb wurde früher unter Adobe auch ein Dummy-Postscriptdruckler installiert.
Kommentar ansehen
20.11.2006 23:08 Uhr von DoktorChaos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thomas Hambrecht: PDF mit Programmen von Adobe lesen... das geht nun wirklich nicht. Probiers mal mit FoxitReader. Der muss nicht installiert werden (ist nur eine exe) und ist in Windeseile einsatzbereit.
Kommentar ansehen
20.11.2006 23:26 Uhr von pingcheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr versteht es falsch: Adobe gehts eben nicht darum, dass microsoft diese Funktion kostenlos anbietet sondern genau um den Gegenteil! Es geht darum, dass diese kleinen Tools, die nichts kosten, die Funktionen von PDF KOSTENLOS zur Verfügung stellen und Microsoft für ihr Betriebssystem und somit auch für die PDF Funktion, Geld haben will. Ich denke, es wird darauf hinaus laufen, dass MS eine Lizenzgebühr an Adobe zahlen mus, pro verkaufter Vista Lizenz oder die Funktion halt sperrt.
Denn eins ist unbestritten- das Pataent für PDF ist nunmal bei Adobe und ich denke, sollte dieser Streit nicht vor Release beigelegt werden, wirds MS teuer zu stehen kommen, denn so einen offensichtlichen Programmklau läßt sich Adobe sicher nicht bieten, nichtmal von MS.
Kommentar ansehen
20.11.2006 23:43 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pingcheater: leeres geschwätz...

adobe will erreichen, dass ms eine extra gebühr für dieses addon verlangt und es nicht kostenlos anbietet...

wenn man keine ahnung hat... den rest kennste ja ^^
Kommentar ansehen
21.11.2006 07:08 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...Sicherlich PDF hat gewisse Vorteile; aber begeistern tut mich dieses Format nicht. Ich hasse es, wenn ich im Web unterwegs bin und statt Infos auf einer ansprechenden HTML-Seite zu lesen, soll ich wieder ein blödes PDF öffnen - bei welchem die Seitenzahlen (wenn es denn ein Inhaltsverzeichnis hat) nie mit den Seiten übereinstimmt (hoffe man versteht was ich meine). Dann ist es oft schlecht zu lesen, weil man mit der Maus die geöffnete Seite hin- und herschieben muss, weil ein kleiners Blatt den Augen weh tut und ein größeren zwar gut zu lesen ist, aber Grafiken im Weg sind, oder der Bildschirm zu klein ist.

Nun, PDF hat seine Vorteile, aber das Gelbe vom Ei ist es definitiv nicht - geschweige denn, dass sich selbst hier bestimmt viele finden lassen, die PDF ebenfalls nur widerwillig nutzen - warum bloß?!

Dem PDF kann man übrigends auch Danke sagen, dass Spiele- und Programmanbieter kaum noch echte Handbücher in die Verpackung legen, sondern auf der CD - wie soll es auch anders sein - ein PDF zum Selbstausdrucken packen. Denn dank PDF wurde das ja neuerdings zur Mode. Das kotzt mich am meisten an...
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:17 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telemaster: ich muss mal pdf in Schutz nehmen...

Meines Erachtens gibt es keine bessere Möglichkeit, ein Dokument so universell abzuspeichern, damit es auf jedem Bildschirm und auf jeder Druckseite gleich aussieht, und das ist in der heutigen Welt der Standards und Normen verdammt wichtig.

Beispielsweise eine Online-Bewerbung würde ich niemals als Word- oder HTML-Datei verschicken, da ich nie weiß, welchen Client das Gegenüber einsetzt. Und seien wir mal ehrlich, selbst wenns der gleiche ist, gibts immer wieder mal Umstände, die eventuell zu einer falschen Darstellung führen. Ne, ne, pdf ist in der Hinsicht schon ganz gut.

Und was Spielehersteller betrifft... sagen wir mal so, ich, ehrlich gesagt, schau so gut wie nie in die Anleitung rein, pure Faulheit, wenn dann nur, wenn nötig, und dann ist es mir eigentlich auch egal, ob nun in Form eines Buches oder auf dem Bildschirm. Ausserdem kannst du dir sicher sein, wäre eine gedruckte Anleitung dabei, würde sich das auf den Preis auswirken und dann jammert auch wieder jeder...

Die Möglichkeiten von pdf haben mich persönlich schon lange überzeugt. Wenn ich Dokumente publizieren möchte, dann stets als pdf, dann bin ich immer auf der sicheren Seite. Die Möglichkeiten sind fast grenzenlos, egal ob Formulare oder dynamische Inhalte, ich finds klasse!

Wer pdf richtig kennenlernen will, wird auch weiterhin nicht um die Bezahlversion von Acrobat rumkommen, daher verstehe ich auch die Aufregung seitens Adobe nicht. Ich teste derzeit Acrobat 8.0 und bin schlichtweg begeistert!
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:21 Uhr von klein_henk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Iscanniya: hör auf, es war grauenhaft. man arbeitet jeden tach mit den dingern und wenn se drei scheiss vorteile wollen, bin ich schon am arsch gewesen. aber pdf können soooooo viel, ik glaub da war schon was richtiges mit bei.
wünsch dir viele punkte ;)
Kommentar ansehen
21.11.2006 09:28 Uhr von jp_walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum PDF? Hier mal eine Teil Antwort! PDF wird nicht selten dazu verwendet sogenannte CAD Zeichnungen an dritt Hersteller Kunden etc. zu senden, da in diesem format nichts über ähnliche funktionen veränderbar ist, zurückeingelesen werden kann oder ausgedruckt abgemessen werden kann.
Wie gesagt zippt"" es sich selbst und ist daher komfortabel versendbar.
Eine PDF via Internet zu versenden ist nunmal einfacher als eine Zeichnung per Post zu verschicken. und trotzdem dringen kaum inner betriebliche geiheimnisse zu weit nach aussen.
Kommentar ansehen
21.11.2006 10:03 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jp_walker: Stimmt, ich gebe und erhalte auch Grafiken und Druckvorlagen über pdf in alle Richtungen. Deshalb habe ich auch die Vollversion.
Trotzdem gehe ich die glatten Wände hoch, wenn ich mal wieder 30 Dokumente die ich als pdf-Datei habe für einen Kunden ausdrucken muss.
In der Zeit kann ich immer Kaffee trinken gehen und am Drucker kommen die Dokumente dann auf eine halbe Stunde getröpfelt.

Mir wärs lieb, wenn Adobe in der Vollversion seinen Reader so machen könnte, dass er entweder nur dynamisch die Dinge lädt die er braucht (oder ich ihm konfiguriere).
Oder das Ding etwas zackiger.
Das Ding ist mittlerweile zu einem Monster aufgebläht.
Kommentar ansehen
21.11.2006 17:36 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: FAKT ist, PDF ist nichts wert.

wäre es ein opensource projekt, hätten wir innerhalb weniger wochen ein besseres format was dazu nocht kostenlos und für jeden frei ist.

PDF ist einfach das letzte, da nützt auch nichts die schwache komprimierung, wenn die dateien so groß sind.
Kommentar ansehen
21.11.2006 22:25 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pinok: Fakten bitte. PDF ist durchaus klein. Die Komprimierung ist zwar sinnlos weil nicht besonders gut, aber sonst seh ich bei PDF einfach keine Nachteile im Moment. Es ist einfach ein de-fakto-Format das schlicht auf so ziemlich allen verfuegbaren Platformen einwandfrei funktioniert.

Argumente hast du bisher keine geliefert, also ist da nix mit "Fakt". Wohingegen andere bereits so etliche Fakten geliefert haben.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?