20.11.06 10:09 Uhr
 1.004
 

China: Gedränge im Treppenhaus einer Schule - Sechs Tote

In einer Schule in Tutang in der Provinz Jiangxi kam es zu einem tödlichen Zwischenfall, nachdem mehrere hundert Schüler in das Treppenhaus strömten.

Bei dem Gedränge wurden fünf Mädchen und ein Junge so schwer verletzt, dass sie noch auf dem Weg ins Krankenhaus starben. Die Kinder waren zwölf und 13 Jahre alt.

Zudem wurden elf weitere Schüler schwer verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, China, Schule, Treppe
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an
Palermo: Mafia-Boss auf Fahrrad und offener Straße erschossen
Bad Harzburg: Mini-Pony von jüngerem Mann vergewaltigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2006 11:12 Uhr von JaPPe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eindeutig . . . . . . aus Krone oder Blöd, geschrieben von hans_peter002. Da brauch ich gar nicht erst darauf zu achten.
Kommentar ansehen
20.11.2006 11:51 Uhr von spacynetti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja Das ist die Geschichte mit China & dem Sack Reis...

Es ist zwar gemein, aber ich sage nur "Überbevölkerung"!

Nur böse für die Eltern, wo da sowieso jeder nur 1 Kind haben darf.
Kommentar ansehen
20.11.2006 11:54 Uhr von spacynetti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An JaPPe schön, wie Du NICHT drauf geachtet hast...
Das nenne ich konsequent!!
Kommentar ansehen
20.11.2006 12:08 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht unwichtig: Auch wenn die Meldung von Bild und Co. kommt: Leider trifft man solche Ereignisse immer wieder an.

Persönliches (ähnliches) Beispiel:
Schulmensa in Amerika. Ein Schüler erlaubt sich einen Scherz und zündet einen Knallfrosch in einem Mülleimer.
Auf den Knall rennen alle (!) Schüler zu den Ausgängen und trampeln sich gegenseitig nieder. Ergebnis: Mehrere Verletzte. Nicht wegen dem Knallfrosch (spätere Kommentare reden von einer Bombe...), sondern von der künstlich erzeugten Panik.
Ich für meinen Teil bin ruhig sitzengeblieben und habe weitergegessen (wäre es eine Bombe gewesen, dann wäre es wohl eh zu spät gewesen, oder?).

(Die Polizei hat mich allerdings daraufhin vernommen und wollte wissen ob ICH noch weitere Bomben versteckt halte. Ich muss ja der Bombenleger sein, da ich ruhig weiteresse... ah ja...)

Kurz und knapp: Was lernen wir daraus?
Achte auf deine Mitmenschen und denke bevor du handelst.
Kommentar ansehen
20.11.2006 13:52 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ spacynetti: die ein-kind-poilitik betrifft nur leute die in städten wohnen und wird wohl bald auch wieder abgeschafft.

gruß

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an
Palermo: Mafia-Boss auf Fahrrad und offener Straße erschossen
Fußball: Wegen Steuerbetrugsverdacht Razzia bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?