19.11.06 21:47 Uhr
 1.541
 

Neue Rentenpläne der Bundesregierung begünstigen gut verdienende Männer

Die Bundesregierung plant, bei der Rente ab 67 zukünftig Ausnahmen zuzulassen. Beschäftigte, die 45 Beitragsjahre vorweisen können, sollen auch zukünftig im Alter von 65 Jahren ohne Abzüge in Rente gehen dürfen.

Eine aktuelle Studie der Deutschen Rentenversicherung kommt zu dem Ergebnis, dass vor allem Männer mit hohen Gehältern und Einkünften von der geplanten Neuregelung profitieren.

Die als "45er-Regel" bekannte Ausnahme ist bereits im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung festgelegt worden. Gewerkschaften und Arbeitgeber kritisieren die geplante Neuregelung als verfassungswidrig.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Bundesregierung, Rente
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2006 21:18 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[weiterführende Infos darfst du gerne im Forum darlegen - aber bitte nicht im Kommentar, da sich dieser um deine eigene Meinung drehen sollte ... wbs]
Kommentar ansehen
19.11.2006 21:53 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rentenkürzung: im grossem Stil...

Und denen,die eh schon viel haben wird noch mehr in Arsch gesteckt.

kopfschüttel***

Mfg jp
Kommentar ansehen
19.11.2006 22:09 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Üblicher Betrug: Nächstes Jahr wird es noch viel interessanter. Dann werden die Arbeitnehmer erst Recht ausgenommen. Koalition? Volksparteien? Dazu sage ich nur - Pensionen auf Rentenniveau, sonst werden wir andere Volksparteien wählen.
Kommentar ansehen
19.11.2006 22:22 Uhr von yuppie__
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist schlimm daran? Männer mit höheren Einkünften wollen doch gar nicht früher in Rente. Wer höheres Einkommen auf Dauer hat, der hat das nur, wenn er mit Freude seiner Berufung nachgeht und nicht nur seine 35-40 Stunden in der Woche absitzt.

Also alles wieder das Neidgewäsch derjenigen, die nicht in den Genuß kommen können.
Kommentar ansehen
19.11.2006 22:32 Uhr von ChristaWolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Inhalte einer News im Kommentar: Da ich mich gern entsprechend orientieren würde, folgende ´technische´ Frage:
Ist es statthaft, für die der verwendeten Quelle entnommenen Inhalte einer News auch das von mir bislang mangels Interesse schmählich außer Acht gelassene Kommentarfeld zu nutzen, wie hier offensichtlich geschehen?

Für eine qualifizierte Antwort bedankt sich im Voraus ChristaWolf.
Kommentar ansehen
19.11.2006 23:23 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut so: ist wohl eh das gerechteste wenn man nach beitragsjahren bezahlt.
da frauen ja fast 10 jahre länger leben können sie auch ein paar lebensjahre länger arbeiten.
ich gehe ja davon aus daß die kinderausfallzeiten in die rentenberechnung einfließen. und wenn sich frauen so die eine oder andere auszeit nehmen, müssen sie halt länger arbeiten.
Kommentar ansehen
20.11.2006 07:16 Uhr von a.maier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht mach 45 Jahren? Ich arbeite seit meinem 18. Lebensjahr und habe mit 65 47 Jahre in meinem Beruf geschafft (Wenn ich das noch erlebe)
Wenn andere sich erst nach der Schule 10 Jahre bei den Eltern ausruhen um dann mal wieder die 3 Lehre abzubrechen und sich beschweren überhaupt arbeiten gehen zu müssen, können sie auch bis 67 arbeiten.
PS Ein hohes Gehalt erhalte ich nicht.
Kommentar ansehen
20.11.2006 09:59 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@yuppie: *lol* den name ist programm oder? solltest dich nicht lieber HONK nennen, wenn DU jetzt schon mit dem neidgelaber rauskommst? *auslach*
Kommentar ansehen
20.11.2006 11:22 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann nur hoffen,: daß diese Regierung, die einzig und allein die Interessen der Wirtschaft vertritt, bei der nächsten Wahl zum Teufel gejagt wird.
Kommentar ansehen
20.11.2006 17:11 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok! Du vergisst, dass die Vorruhestandsregelungen allesamt mit Einbußen bei der Rente einhergehen. Die Idee ist ja, dass die Leutchen früher ihren Sessel freimachen, ein paar ihnen nicht weh tuende Abschläge hinnehmen und der ARbeitsplatz früher als ursprünglich geplant neu besetzt werden kann. Leider funktioniert letzteres in den seltensten Fällen...
Kommentar ansehen
30.11.2006 07:48 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrupte Politiker: Schlimm ist sowas, Rente mit 67 und nur wenn man 45 Jahre eingezahlt hat, kann man mit 65 gehen.
Dann sollte der Staat auch für eine Beschäftigungssicherheit sorgen. Was soll derjeinge machen der arbeiten will und seine Firma Pleite macht und er arbeitslos ist ?
Die Leute sind dann wieder einmal die Deppen dabei.

und warum die Politiker korrupt sind ? Weil diese Individuen nach 4 Jahren Bundestag schon einen Anspruch auf Rente haben. Nach 4 Jahren !

Das ist das katastrophale daran.
Kommentar ansehen
30.11.2006 12:14 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fallses noch keiner gemerkt hat: hier wird ein ganzes Volk,bis auf wenige Ausnahmen, VERARSCHT!!!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?