18.11.06 13:34 Uhr
 2.640
 

Frau wollte alle Obersten Richter der USA vergiften

Eine Frau aus Connecticut, USA, wollte durch eine Kekslieferung alle Obersten Richter des Supreme Court töten. In den Süßigkeiten befanden sich Giftstoffe wie Rattengift. Die Frau sandte im April 2005 insgesamt 14 Briefe, in denen auch die Kekse waren.

Barbara Joan March wurde zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Sandra Day O'Connor, Richterin am Supreme Court sagt, dass jeder Richter ein kleines schönes Päckchen mit Keksen bekam. Das FBI habe die Päckchen sofort aus unbekannten Gründen geprüft.

Außerdem wurden den Päckchen gefälschte handgeschriebene Briefe beigefügt, die Absenderadressen hatten, die mit March in Verbindung standen wie Klassenkameraden oder Zimmergenossen. March plante laut FBI ihre Aktionen sehr detailliert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marcschulz999
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Richter
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2006 13:49 Uhr von J.PG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anscheinend hat sie es nicht gut genug geplant.. wenn das FBI alle Briefe aus "unbekannten Gründen" sofort überprüft.. und rausfindet das alle von ihr stammen..

Schade das nichts über ihre Intentionen drin standen..
Kommentar ansehen
18.11.2006 14:41 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum nicht gleich bush? der mag doch brezeln gut zu essen... lol*

wollen wir natürlich dass der fall net eintritt*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
18.11.2006 16:33 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: weil es sogut wie unmöglich ist bush ein packet zu schicken,dass nicht 100% geprüft wird
Kommentar ansehen
18.11.2006 16:40 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trauen, tss: Das ist doch wieder typisch Frau.
Da gehts nur um das Hauptsächliche.
Das man sich aber Adressen ausdenkt darauf kommt man nicht. Wäre auch zuviel verlangt.
Kommentar ansehen
18.11.2006 22:22 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum das? Wurde sie vorher zu 15 Jahren Haft verurteilt (das würde die Tat erklären) oder wegen der Keksgeschichte? Dann aber müsste man sich fragen weshalb sie die Richter ohne Grund vergiften wollte. Schon komisch.
Kommentar ansehen
19.11.2006 08:25 Uhr von xetra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja Amerika: In Amerika ist alles möglich:
- 50% aller Häftlinge bei 5 % Bevölkerungsanteil
- Jeder darf Schusswaffen haben
- Exekution an Schulen frei Haus
- Kriegsexport in alle Länder frei Haus
Kommentar ansehen
19.11.2006 13:43 Uhr von akryssz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@xetra: ich glaub da fehlt ein "schwarz" im ersten punkt
Kommentar ansehen
19.11.2006 14:20 Uhr von aCute
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boar: wie krank muss man sein, alle obersten richter vergiften zu wollen? da find ich 15 jahre gefängnis noch hamlos

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?