18.11.06 13:11 Uhr
 544
 

Sponsoren für die Golden Gate Bridge

Die Betreiber der Golden Gate Bridge in San Francisco haben einen Plan entwickelt, der es erlauben soll, Sponsoren für die Golden Gate Bridge zu bekommen. Grund für die Entscheidung sind fehlende Finanzen zur Instandhaltung der Brücke.

Die Behörde, die die Brücke unterhält, hat in den nächsten fünf Jahren 87 Mio. Dollar weniger zur Verfügung. Außerdem wird ein Berater angestellt, der Firmensponsoren überprüfen soll, sagte die Sprecherin Mary Currie.

Laut dem Proud Partners Program des National Park Service ist es erlaubt, dass Firmen für Projekte zahlen können. Diese Firmen können dann mit diesen Projekten werben. Es ist nicht geplant, Werbebanner aufzuhängen bzw. Namensrechte zu verkaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marcschulz999
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sponsor, Bridge
Quelle: news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Shanghai: 80-jährige wirft Glücksmünzen gegen Unglück in Flugzeugtriebwerk
Ortwang: Bauer rächt sich an Badegästen und überschüttet diese mit Gülle
USA: Flugpassagier hatte lebenden Riesenhummer im Gepäck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2006 13:20 Uhr von numerobis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist daran kurios? und wenn der autor die kuriose einteilung nicht selbst gemacht hat bitte ich um streichung meiner schlechtbewertung.

danke
Kommentar ansehen
18.11.2006 14:31 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach: dem 9/11 wollte man die Brücke schon in rot, weiß und blau einfärben um patriotisch zu gelten. Nur wehrten sich die Anwohner dagegen. Ich hoffe das die Sponsoren nicht ähnliches absurdes verlangen. Ich hatte die Möglichkeit die Brücke 1999 zu überqueren. Ein unvergessliches Erlebnis.
Kommentar ansehen
18.11.2006 15:10 Uhr von praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bis ein terrorist ein fugzeug spendet: und mit warp 8 da reinschmettert :-)
Kommentar ansehen
18.11.2006 17:42 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich gut dass sie sich dagegen entscheinden, Werbebanner aufzuhängen bzw. Namensrechte zu verkaufen.

Das wär ja noch schöner. Es reicht schon, wenn das mit den Namensrechnung bei allem möglichen anderen (z.B. Deutschen Fußballstadien) gemacht wird. Das bei einem Wahrzeichen einer Stadt zu machen, fände ich sehr unpassend...


Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?