17.11.06 21:33 Uhr
 3.154
 

"Unheimlich": Durch George W. Bush bekam Horror-Autor Stephen King das Fürchten

"Der kindische Glaube von Bush an seine Gottgesandtheit - das hat mich wirklich das Fürchten gelehrt", bekannte Stephen King gegenüber stern.de. Der prominente Autor ergänzte, dass es bis vor kurzer Zeit nichts Unheimlicheres für ihn gegeben habe.

Wie der Schriftsteller in seinem Bekenntnis ausführte, reagierte er auf die politischen Folgen der Kongresswahl in den Vereinigten Staaten mit außerordentlicher Erleichterung, insbesondere auf den Abgang von Verteidigungsminister Rumsfeld.

Stephen King hielt sich dieser Tage in London auf, um sein aktuelles Werk "Love" zu präsentieren, das er für sein bestes bislang hält. Zudem gestand er die Bedeutung von seiner Frau Tabitha für seine Arbeit als Autor ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: George W. Bush, Autor, Horror, Stephen King
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2006 21:56 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur er: Ich auch!

Seit dem glaube ich dass es unsagbar böse gibt. :-(

http://myspace-320.vo.llnwd.net/...
Kommentar ansehen
17.11.2006 22:05 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UPS: "das" vergessen. Oder war es ein Freud´scher Verschreiber.

natürlich

"Seit dem glaube ich, dass es das unsagbar böse gibt!"

soll es heißen. :-(
Kommentar ansehen
18.11.2006 01:53 Uhr von Kalle87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist eh komisch: Jeder, der etwas über Bush sagt, redet schlecht von ihm, da kommt natürlich die Frage auf, wer ihn dann gewählt hat, denn gewonnen hat er ja, 2mal *rolleyes*
Kommentar ansehen
18.11.2006 02:08 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
George W. Bush, Marionette im Netzwerk: George W. Bush ist nur eine Marionette, mit Allmachtsphantasien im Netzwerk amerikanischer Kapitalisten.
Fürchten müssen wir Bush nicht, der ist in wenigen Jahren weg.
Aber dieses Netzwerk bleibt auch mit einer neuen Marionette bestehen, wird immer radikaler und breitet sich auch in Deutschland weiter aus.

Was mich irritiert hat, war vielmehr die Bereitschaft der amerikanischen Öffentlichkeit, sich von Bush benutzen zu lassen. Es mangelte nicht an willigen Helfern, auch verstummte die Mehrheit, kaum anderes als ehemals im Nazideutschland.
Kommentar ansehen
18.11.2006 04:35 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Meister Thomas: Du hast es genau erfasst.

Und, nur leider ist es da, wie auch hier; Entweder man kann Kandidat (Partei) A oder B wählen, bzw. wird durch die Medien zu einem gelenkt. Was aber Scheiß egal ist, da sie meist die gleichen Hintermänner haben.

Tja. Nur der gemeine Welt-Pöbel wacht ja leider nicht auf und jagt sie beide zum Teufel (obwohl würds was bringen, haben bestimmt noch nen 3., 4., 5., 6., 7., 8., 9., 10., usw., im Ärmel.) :-(

http://myspace-320.vo.llnwd.net/...
Kommentar ansehen
18.11.2006 09:17 Uhr von TheCatstein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tuts mir einen gefallen liebe amis, wenns ihr den bush dereinst zum teufel jagts, dann nehmts gleich sein österreichisches gegenstück wolfgang (leib)schüssel mit.

guten morgen und grüsse aus wien

fritz
Kommentar ansehen
18.11.2006 11:39 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bush hat nur einmal gewonnen. Das andere mal ist er von seinen Schattenmännern, die von der Öl- über die Waffen- bis hin in die Medienindustrie ihre Griffel im Spiel haben zum Führer ausgerufen worden.
Ups, hab ich das wirklich geschrieben? Das tut mir jetzt aber leid...



NOT!
Kommentar ansehen
18.11.2006 12:38 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meisterthomas bringts auf den Punkt: Der Bush ist einfach nur eine Marionette - wenn auch eine mit sehr wenig Hirn.

Bleibt zu hoffen, dass sich der/die nächste nach gewonnener Wahl einfach von dem Konsortium oder was ihm da die Wahl finanziert, lossagt. Brauchen tut er/sie das ja dann eigentlich nicht mehr.
Kommentar ansehen
18.11.2006 13:37 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Vergleich: Schimpanse <-> Bush ist NICHT zufällig! (jetzt mal rein aufs Äußere beschränkt)
Kommentar ansehen
18.11.2006 14:43 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht: das ich Micheal Moores Bücher bewerben will da ich sie selber nicht gerade gelungen finde nur sollte man sich die Original Zitate von manchen "konservativen" Politiker anhören. Sowas glaubt man nicht. Und diese Leute leiten Bush.
Kommentar ansehen
18.11.2006 15:05 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMFG - ICH LIEBE: seine filme, seine Bücher.... hab soviele gesehen und gelesen-... allerdings muss ich zu meinem leidwesen eingestehen, dass ich denke, dass das alles leider nur PR ist, sonst nix... aber wieso sollte so ein klasse schriftsteller das tun? allein des schnöden mammons wesen? japp, leider gottes (obwohl ich an sicherliche nicht an diesen glaube) denk ich, sorry, er ist kommezrorientiert geworden.
Kommentar ansehen
18.11.2006 16:05 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachvollziehbar: Da hat Stephen king aber wirklich recht.
Als Bush gesagt hat das er von Gott berufen wurde einen Krieg zu beginnen ist auch mir ganz anders geworden.
Bush hat sowas Psychopathisches an sich.
Es hat lange gedauert ehe die amis das mitbekommen haben.
Kommentar ansehen
18.11.2006 17:22 Uhr von LadyWanda
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Zeiten in denen die Phantasien eines Fantasy-Schreibers von der Realität überholt werden. Bin gespannt auf den nächsten Stephen King. Da müsste doch noch was zu machen sein...
Kommentar ansehen
18.11.2006 18:20 Uhr von Dirk V
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer interessiert sich für eine Meldung, die mal wieder die Anti-
Bush- Fraktion dazu bringt, beim lesen dieses Beitrages eine
feuchte Hose zu bekommen???????

Lieber ein krudes Feindbild, als gar nicht im Bilde zu sein,
stimmts???

Wir haben ja auch sonst keine Probleme, die sich lohnen
würden, mal beleuchtet zu werden!!!

Da kümmern sich offensichtlich einige Zeitgenossen lieber um
andere, als um sich selbst....

Den prügelnden Multikult-Mob in Berlin finde ich wesentlich
bedeutsamer......
Kommentar ansehen
18.11.2006 22:30 Uhr von Tichondrius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch formuliert find ich, "dass es bis vor kurzer Zeit nichts Unheimlicheres für ihn gegeben habe." klingt für mich so, als hätte er nun etwas schlimmeres gefunden.
Kommentar ansehen
19.11.2006 01:36 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: dieser mann macht wohl jedem angst. ein wahnsinniger von wahnsinnigen für wahnsinnige gewählt. und dann glaubt er noch, er sei von einem gott auserwählt....andere wandern dafür in eine anstalt...er regiert eine....so kann sich das ändern..
Kommentar ansehen
19.11.2006 13:39 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kalle87: "...denn gewonnen hat er ja, 2mal *rolleyes*..."

Lol, der war gut. Dass Bush auch nur durch die Manipulation der Wahlen an die Macht gekommen ist sollte auch Dir eigentlich bewußt sein. Und nun kannst Du weiter mit den Augen rollen ;)
Kommentar ansehen
19.11.2006 14:44 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meisterthomas: was meinst du wer diese amerikanischen Kapitalisten
sind.Sind die meisten Großkapitalisten nicht Juden.
Kommentar ansehen
20.11.2006 11:31 Uhr von katü
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheCatstein: Das nenn ich einen guten Vorschlag!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?