17.11.06 15:00 Uhr
 1.718
 

Berlin: Mutter des schwer verletzten Babys, das unter einem Auto lag, gefasst

Wie ssn bereits berichtete, wurde gestern ein schwer verletztes Baby vor dem Reifen eines Autos gefunden. Eine Frau konnte es im letzten Moment retten, sonst wäre das Kind vom Fahrer überfahren worden.

Nun hat die Polizei die Mutter des Babys festgenommen. Es handelt sich um eine 22-Jährige, die in einer Bank von Angestellten erkannt wurde. Sie haben die Frau so lange festgehalten, bis die Polizei eintraf.

Seit dem Fund des Kindes fahndete die Polizei mit Fotos nach der Mutter.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Auto, Mutter, Baby
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an
Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2006 14:37 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ein Glück wurde sie gefasst, hoffentlich erhält sie eine gerechte Strafe! Sie kann von Glück reden, dass das Kind nicht umkam.
Kommentar ansehen
17.11.2006 15:06 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Mutter doch bitte aus der Überschrift streichen.

Sowas kann man nicht als Mutter bezeichnen..:-(((

Mfg jp
Kommentar ansehen
17.11.2006 15:11 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde das: als Mordversuch zur Verdeckung einer Straftat werten. Vermutlich ging es dieser <selfedit> darum, dass das Baby von einem Auto überrollt wird und damit die vorher erlittenen schweren Kopfverletzungen verdeckt werden.

Nur "gut", dass in Anbetracht der bisher bekannt gewordenen Umstände wohl kaum eine "Verzweiflungstat" konstruiert werden kann und für die Täterin aufgrund ihres Alters kein Jugendstrafrecht mehr in Betracht kommt.
Kommentar ansehen
17.11.2006 15:37 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bibip: Du meinst wahrscheinlich "sterilisieren". Leider ist das nicht zwangsweise erlaubt.
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:16 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Garviel: ich meinte kastrieren.
Sterilisieren ist die Eileiter undurchlässig machen. Kann von Könnern rückgängig gemacht werden.
Kastrieren ist, wenn alles was zur Vermehrung nötig ist operativ entfernt wird: Gebärmutter, Eierstöcke.
Richtig ist, dass das gegen den willen der Verbrecherin nicht gemacht werden darf.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:34 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: Zitat:
Richtig ist, dass das gegen den willen der Verbrecherin nicht gemacht werden darf.

Wille hin oder her.
Ich denke mal,die Misshandlungen hat das Baby auch nicht gewollt.


Also Kastrieren.

Mfg jp
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:42 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: Seit wann kann man Frauen kastrieren? Man sollte schon der deutschen Sprache mächtig sein wenn man solche Sprüche um sich schmeisst :-)
Kommentar ansehen
17.11.2006 17:59 Uhr von Vogelblume
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist keine Mutter Das ist doch keine Mutter ,das ist ein Monstrom die hinter Gittern gehört und zwar für immer
LG Vogelblume
Kommentar ansehen
17.11.2006 18:05 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dass: die Frau gefasst wurde, ist gut, scheint aber ein nicht so großes Interesse zu wecken, oder ist die Nationalität noch nicht bekannt?
Kommentar ansehen
17.11.2006 18:13 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@konfetti24: Der Vorwurf geht gleich wieder an dich zurück.
Es wurde ja erklärt.
Gut, dass war derjenige selbst, der diesen Begriff geschrieben hat. Den musst du ja nicht glauben.
Aber wozu gibt es in der deutschen Sprache den neuen Begriff "googeln"?

Zu der Tat und dem versuchten Verbrechen gibt es nichts vernünftiges zu sagen und übersteigt das Denken eines "normalen" Menschen. Was in dem Kopf dieser Frau vor sich gegangen ist nicht nachvollziehbar.

Auch wenn man mit einem Kind nicht fertigwird, kann man anonym das Baby anderen Menschen in Obhut geben, ohne sich strafbar zu machen.
Aber man darf bei solchen Fällen nicht logisch denken.
Kommentar ansehen
17.11.2006 18:19 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dem Fall kann man kaum davon ausgehen, dass die Mutter überfordert war. Wer ein Baby loswerden will erstickt es mit einem Kissen oder ähnliches...aber auf den Kopf eindreschen und das Kind dann unter ein Auto legen...das ist Folter.
Davon abgesehen scheint es ja kein Neugeborenes zu sein, die Mutter hätte lange genug Zeit gehabt darüber nachzudenken was sie mit ihm anstellen soll.
Kommentar ansehen
17.11.2006 19:02 Uhr von xbarisx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich: das gibts doch nicht fast täglich solche meldungen, ich meine nicht mal menschen in der 3 welt die wirklich hoffnungslos sind machen solche sachen mit ihren babys aber hier in deutschland wird das fast schon zum altag
Kommentar ansehen
17.11.2006 21:36 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
woher haben die denn fotos von der mutter? woher wusste denn die polizei, wie die mutter des babies aussieht? soweit ich weiß, hat doch eine passantin das baby unter dem auto entdeckt.
hatte das baby etwa fotos der mutter bei sich oder woher hatten die das foto?
Kommentar ansehen
18.11.2006 09:05 Uhr von Vogelblume
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Mutter: @Mi -Ka

also ich gebe Dir vollkommen recht ,wenn man mit der Situation nicht fertig wird ,dann muß ich mich um da wohl des Kindes anderseits kümmern und nicht wie man jetzt liest und hört was mit den ungewolten Kindern passiert.
Die Jugendämter sind die Pflichte auch in vielen Fällen ´nicht nach gekommen, das ist aber keine Entschuldigung der Misshandlungen an unsere Kinder
LG Vogelblume

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?