17.11.06 13:40 Uhr
 423
 

Irak: Niederländische Armee hat Gefangene gefoltert

Kurz vor den Parlamentswahlen in den Niederlanden wurden jetzt Foltervorwürfe gegen niederländische Soldaten erhoben und auch indirekt zugegeben.

Die niederländische Zeitung "Volkskrant" erhebt Vorwürfe gegen Angehörige des militärischen Geheimdienstes. Diese sollen im Jahr 2003 Gefangene in einem Gefängnis im Irak misshandelt haben, um sie vom Schlafen abzuhalten.

Ein Ministeriumssprecher bestätigte Vorfälle, welche nicht Vorschriftenkonform waren. Ranghohe Militärs sollen über die Vorfälle informiert gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, Armee, Gefangene
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2006 13:47 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist doch immer gleich in kriegen werden menschen und leichen von der gegnerischen partei geschendet. egal aob deutscher, amerikaner oder jetzt holländer. vor ort wird meist die rechte der ander ausserkraftgesetzt indem dieverse grundrechte missachtet werden.
Kommentar ansehen
17.11.2006 13:59 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deswegen heißt es ja auch krieg: oder glaubt von euch jemand an einen humanen krieg? das ist utopie!
Kommentar ansehen
17.11.2006 14:17 Uhr von Reggie31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gefoltert um vom Schlafen abzuhalten? Wurde jetzt Schlafentzug als Druckmittel benutzt oder wurden sie gefoltert und konnten deswegen nicht schlafen?

Denn jemand zu foltern, damit er nicht schlafen kann, klingt irgendwie komisch...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?