17.11.06 11:33 Uhr
 4.240
 

USA: Zeigen des Studentenausweises verweigert - Polizei benutzt Elektroschocker

Weil der 23-jährige Mostafa T. sich weigerte seinen Studentenausweis vorzuzeigen, griff die Campus-Polizei zu einem Elektroschocker. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag in der Bibliothek der Universität von Los Angeles (UCLA).

Eine Sprecherin der Polizei erklärte, dass man durch solche Routinekontrollen die Sicherheit auf dem Campus gewährleisten möchte. Weil der Student andere Kommilitonen dazu aufforderte, seinen Widerstand zu unterstützen, eskalierte die Situation.

Die Handy-Aufnahmen eines anderen Studenten zeigen Mostafa schreiend auf dem Boden liegend. Mittlerweile befindet er sich wieder auf freiem Fuß. Er wollte allerdings keinen Kommentar abgeben. Nun soll eine Untersuchung eingeleitet werden.


WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Student, Elektro, Elektroschock, Elektroschocker
Quelle: www.usatoday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2006 11:53 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Elektroschocker: Eigentlich ist ein Taser noch schlimmer, er schießt 2 Metallpfeile die sich in die Haut bohren. Erst danach kommt der Strom.
Kommentar ansehen
17.11.2006 12:07 Uhr von robbatse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er wurde "getasered": Nach meinen Informationen wurde der Student tatsächlich mit einem richtigen Taser maltretiert. Der Beamte sagte zu ihm "sie können kooperieren oder den Raum verlassen" - als der Student aufstand und ging, schoss der Polizist den Taser ab. Dieser Vorfall geistert gerade durch die Blogosphäre und ist wohl ein ziemlicher Skandal für die LAPD...
Kommentar ansehen
17.11.2006 12:08 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja ich würde den Polizisten anklaggen: Die anklagge mit den besten rechtsanwälten in USA gewinnen ! und eine entschädigung von 20 Mrd verlagen ! Mit 20 sind die gut bediehnt ! ^^
Kommentar ansehen
17.11.2006 12:24 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gefährliches lernen das lernen gefährlich sein kann, sieht man hier wieder. nur gut das deutschland nicht lernen brauch wir sind ja schon in der pisa-studie aufgenommen und so können wir sagen wir wissen etwas. an welchem platz wir stehen ist egal, hauptsache wir sind drin... :-))))))))))))))))))
Kommentar ansehen
17.11.2006 12:59 Uhr von aae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ hat es doch provoziert Er hat sich mehrfach geweigert, sich gegenüber einem Polizisten auszuweisen. Was erwartet er? Dass der Polizist ihm fröhlich nachwinkt?

Wer freiwillig in diesem Land (USA) wohnt, muss eben damit leben, dass die Polizei ggf. etwas ruppiger ist als z.B. hier in Deutschland.

Sorry, mit dem Typen hab ich nicht die Spur von Migefühl oder Mitleid.
Kommentar ansehen
17.11.2006 12:59 Uhr von ftty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Ich finde den Einsatz eines solchen Mittels zwar auch übertrieben aber warum hat er denn nicht einfach seinen Ausweis raus gerückt? Wer nichts zu verbergen hat der kann das doch in aller Ruhe tun.
Die Polizei hat nämlich ein Recht darauf deine Ausweisdokumente zu sehen. So einfach ist das doch.
Kommentar ansehen
17.11.2006 13:11 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das passt: eine campus-polizei, die fröhlich studenten mit dem taser bearbeitet - prima!
Kommentar ansehen
17.11.2006 13:16 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine polizisten: campus-polizei ist keine richtige polizei, das sind ganz normale wachleute. ob die legitimiert sind, sich ausweise zeigen zu lasssen kann man drüber streiten.
Kommentar ansehen
17.11.2006 14:02 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mostafa T. Ich frage mich, ob die Polizisten ihn diskriminierten...
Kommentar ansehen
17.11.2006 14:05 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aae: du bist bestimmt einer der erst schlägt und dann fragt oder?
die polizei hat kein recht ohne grund auf jemanden mit som ding zu ballern
Kommentar ansehen
17.11.2006 14:05 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Campus-Wachen sind nicht unbedingt in jedwedem Fall ermächtigt, sich den Ausweis zeigen zu lassen.
Und falls jemand partout seinen Ausweis nicht zeigen möchte, müsten sie normalerweise reguläre Polizisten hinzuziehen, denen gegenüber der Mann sich dann ausweisen MÜSSTE.
Vorher muss er das in der Regel nicht. Allenfalls könnte man ihn bei einer Weigerung des Campus´ verweisen.


Dazu kommt, dass der Einsatz des Tasers mit seinen nicht zu unterschätzenden Risiken hier unverhältnismässig und noch dazu kontraproduktiv war.
Kommentar ansehen
17.11.2006 14:30 Uhr von aae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Antwort an Equitas: << du bist bestimmt einer der erst schlägt und dann fragt oder? >>
Da irrst Du dich gewaltig. Ich hab mich in meinem Leben vielleicht 2 Mal geschlagen. Das war aber noch in der Schule (mittlerweile 20 Jahre her).

<< die polizei hat kein recht ohne grund auf jemanden mit som ding zu ballern >>
Absolut richtig - ganz meine Meinung. Aber zum einen lag hier ja ein Grund vor und zum anderen reden wir hier von den USA. Dort hängt der "Colt" halt etwas lockerer als bei uns.

Vielleicht haben wir uns ein wenig missverstanden, Equitas. Ich verabscheue Gewalt, aber der Typ hat sich meiner Meinung nach dumm verhalten und dem Polizisten ohne Not einen Anlass zur (sicher übertriebenen) Gewaltausübung gegeben.
Kommentar ansehen
17.11.2006 14:34 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aae Mostafa T. [...] Wenn die [bitte was?] in unserer zivilisierten Welt studieren wollen, sollen sie sich auch gefälligst an unsere Regeln halten.
Außerdem st ja bekannt, daß die Amis nicht gerade zimperlich sind, wenn es um die eigene Sicherheit geht!
Kommentar ansehen
17.11.2006 14:54 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Regeln: Es giebt Regeln und Vorschriften die ein Student unterliegt und wenn der Hausherr, in diesem Fall die UCLA, durch Polizisten diese Vorschriften und Regeln versucht zu realisieren, dann hat sich ein Student dem zu beugen.
Natürlich ist die Wahl der Mittel etwas übertrieben gewesen, aber mal ehrlich warum hat er nicht einfach seinen Ausweis vorgezeigt. Das hätte ihn vielleicht fünf Minuten seiner Zeit gekostet. Vielleicht sollte man auch mal fragen warum er sich verweigert hat.
Habe mir mal eben nochmals die Quelle durchgelesen.
Er war in einem Computerlabor der Bibliothek um 23h und zu solch später Stunde patrolliert in diesen Bereichen, richtige stätische Polizei um in den Nachtstunden für mehr Sicherheit zu sorgen. Sie haben ihn mehrmals ausgefordert seine Studentenausweis vorzuzeigen das hat er nicht gemacht, daraufhin hat man ihn aufgefordert das Labor bzw. das Gelände zu verlassen auch das wollte er nicht und erst dann kam es zu diesem Tasereinsatz als er im Labor lautstark Andere auforderte, wie er, Wiederstand zu leisten.
In meinen Augen sieht das wahrlich nicht nach einem armen und unschuldigen jungen Mann aus, ihn trift mindestens genauso viel Schuld wie letzten Endes die Polizisten. Er hat es ganz klar provoziert und ganz klar ist auch das die Polizei überreagiert hat. Leider bleibt immer noch die Frage offen warum er nicht einfach seinen Ausweis gezeigt hat.
Kommentar ansehen
17.11.2006 15:08 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dragon74: Glückwunsch.

so meilenweit entfernt vom eigentlichem thema,
gepaart mit offenem rassismus,
stramme leistung.

Und der deutsche Schäferhund,
beisst auch manchmal ohne Grund ;)
Kommentar ansehen
17.11.2006 15:20 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tutnix: Die Wachleute sind dafür da für Sicherheit zu sorgen und
aufzupassen das sich nicht Fremde unberechtigt aufhalten.
Und wenn sich jemand weigert sich auszuweisen erweckt
den Anschein das er was zuverbergen hat.Der wird wohl
von der Uni fliegen,allein schon wegen dem Aufruf zur
Revolte.Hätte er sich in seiner Heimat geweigert sich
auszuweisen hätten die nicht nur einen E-Schocker
genommen,sondern ihm gleich ein paar Kugel verpasst
Andere Länder, andere Sitten.
Kommentar ansehen
17.11.2006 15:23 Uhr von SStevens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor noch mehr geschwallt wird Schau euch das Video doch mal an
http://www.filecabi.net/...
Und dann überlegt nochmal was Ihr postet!!!
Kommentar ansehen
17.11.2006 15:27 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Campus-Polizei ? das is doch so ne Art möchtegern Sheriffs .

Und sowas darf Elektroschocker tragen ?

Jetzt muss ichs auch mal sagen

Die spinnen die Amis.
Kommentar ansehen
17.11.2006 15:45 Uhr von Barbeidos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
amerika halt: richtig... lieber 8 mal tasern und stand up schrein als den kerl einfach rauszuwerfen.... und sowas darf sich zivilisiertes Land nennen
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:02 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was für kranke assis hier wieder ihre kommentare abgebene tsts
hätten sie dem die zähne ausgeschlagen anstatt ihn zu tasern würdet ihr das wohl auch verstehen...
und das nur weil jemand seinen scheiss ausweis nicht dabei hat! echt ekelhaft solche leute.
wer so auf harmlose menschen losgeht ist selber ein verbrecher gegen die menschlichkeit.
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:06 Uhr von MeinBACdeinBAC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas: sollten die Polizei auch mal hier einsetzen, damit der Respekt gegenüber den Beamten wiederkehrt...
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:10 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ineinem anderen bericht auf msn: sagt ein zeuge:

When asked whether the student resisted when officer attempted to escort him from the building, the witness said, "In the beginning, no. But when they were holding onto him and they were on the ground, he was trying to just break free. He was saying, ´I´m leaving, I´m leaving.´ It was so disturbing to watch that I cannot be concise on that. I can just say that he was willing to leave. He had his backpack on his shoulder and he was walking out when the cops approached him. It was unnecessary."

Faschistoide Methoden, die Hilfssherrifs scheinen auf streit aus gewesen zu sein.

Und das ist das land der unbegrenzten freiheit?
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:45 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
evil_weed: ist geht nicht darum das er seinen Ausweiß nicht bei hatte.
Es geht darum das er sich geweigert hat sich auszuweisen
und anscheinend wollte er sich dem entziehen indem er
andere Leute zu hilfe ziehen wollte.
Genau wie die Frau,die beim Schwarzfahren von einem
Kontrolleur erwischt wird und schreit "hilfe Vergewaltigung".
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:45 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier reißen mal wieder diejenigen zustimmend ihr vorlautes Mundwerk auf, die selbst nicht wissen, wie grausam es ist, mit einem Elektroschocker gequält und gefoltert zu werden.
Hauptsache nach Gerechtigkeit schreien, aber Menschenrechte, die Folter verbieten, mit Füßen treten. Wenn es nach Euch ginge, hätten wir schon längst wieder eine Diktatur und keine Demokratie. Schämen solltet Ihr Euch, arme Wichte...
Kommentar ansehen
17.11.2006 18:14 Uhr von Equitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aae: ja hörte sich für mich so an als ob

weil für mich wäre das kein grund gewesen

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen
Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?