17.11.06 11:07 Uhr
 432
 

Mac OS X: Symantec deckt weitere Sicherheitslücken auf

Bereits im Juli dieses Jahres veröffentlichte die Firma Security Focus, die Teil des Softwareherstellers Symantec ist, einen ausführlichen Bericht über Schwachstellen im Betriebssystem Mac OS X. Dieser wurde nun um einige Sicherheitslücken erweitert.

Diese neu entdeckten Softwarefehler bestehen z.B. aus Pufferüberläufen, die das Ausführen von schadhaftem Code ermöglichen und aus fehlerhaften Email-Programmen, Browsern und WLAN-Treibern.

User, die bisher glaubten, das Apple-Betriebssystem sei von Natur aus gegen Internet-Angriffe immun, sollen durch den Sicherheits-Report auf mögliche Probleme aufmerksam gemacht werden. Apple veröffentlichte bisher rund 100 Updates für Mac OS X.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: _informer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Sicherheitslücke, Mac, OS X
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2006 11:52 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"von Natur aus [..] immun": wer sowas glaubt, hat es eigentlich verdient, dass sein pc gehackt wird.
Kommentar ansehen
17.11.2006 12:15 Uhr von meru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So So Symantec Deckt mal wieder auf oder waren ihre Verkäufe von mac Sicherheitssoftware nicht so wie erwartet.


Wobei natürlich kein System sicher ist solange der Benutzer der davorsitzt sein Hirn nicht einschaltet.

Mfg meru
Kommentar ansehen
17.11.2006 13:09 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mac virenscanner: na dann glückwunsch an symantec - sieht so aus als hätte jemand einen völlig neuen markt erschlossen.
aber wer auf seinem mac erstmal einen virenscanner braucht, dem ist eigentlich eh nicht mehr zu helfen :-)
das problem sitzt hier anders als bei nämlich immer vor dem monitor :-)
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:57 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oha: Na da werden doch die desillusionierten Macianer wieder auf die Barrikaden gehen.
Von wegen Sicherheitslücke. Das gibt es nicht und das darf es nicht geben.
Das ist ein Verstoß gegen das Mac Weltbild.
Wo die Macianer doch so ein sensibles Völkchen sind.
Kommentar ansehen
17.11.2006 20:31 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie viel Viren gibt es denn? Ich kenne kaum "In-the-Wild"-Viren, die Schaden auf einem MacOS X anrichten. Trojaner für den Mac? Auch sehr überschaubar.
Sicherheitsupdates gibt es für jedes OS. Absolute Sicherheit gibt es für kein OS. Aber der Mac User steht immer noch deutlich besser da, als der Windows User. Und die Software aus den gelben Schachteln schafft doch meist mehr Probleme als das sie vor Malware schützt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?