17.11.06 14:25 Uhr
 978
 

HP-Chefin Patricia Dunn vor Gericht

Die wegen einer Abhöraffäre unter Journalisten zurückgetretene ehemalige HP-Chefin Patricia Dunn hat, von Anwälten vorgelesen, auf nicht schuldig plädiert. Dunn ist nach der Bestätigung der Echtheit der Erklärung aus dem Gerichtssaal gegangen.

Die Generalanwaltschaft von Kalifornien beschuldigt Dunn und vier andere Personen der Verschwörung und "Identity Theft" (Identitätsdiebstahl) vor. Akten und E-Mails sollen Dunns Schuld beweisen.

HP hatte IT-Sicherheitsexperten angestellt, die später Aufsichtsratsmitglieder und Journalisten ausspioniert haben sollen, um herauszubekommen, ob vertrauliche Informationen aus dem Unternehmen herauskommen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marcschulz999
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Chef, HP
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2006 15:45 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und! journalisten schnüffeln auch überall rum! sie hat schliesslich nur versucht "ihr" unternehmen zu schützen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?