17.11.06 14:52 Uhr
 1.884
 

Detroit: Mann mit 78.000$ und Infos über Zyanid und Nuklearmaterial festgenommen

Auf dem Detroiter Flughafen wurde ein Mann festgenommen, der 78.000 Dollar und einen Laptop mit Informationen über Zyanide und Nuklearmaterialien bei sich hatte. Sisayehiticha Dinssa wurde festgenommen, weil ein Spürhund Drogen auf Geldscheinen bemerkte.

Er hatte gesagt, er hätte 18.000 Dollar, aber nachdem Kontrolleure seinen Koffer durchsucht hatten, fanden sie zusätzliche 59.000 Dollar. Auf seinem Laptop waren die gefährlichen Informationen. Bis Montag befindet sich Dinssa im Gefängnis.

Laut Behörden ist Dinssa eine Gefahr für die Gesellschaft und für Bundesbeamte. Dinssa wohnt in Dallas. Er kam aus Nigeria, mit Zwischenstopp in Amsterdam, und flog dann nach Detroit. Dinssa wollte nach Phoenix weiterfliegen, meldete die Lokalpresse.


WebReporter: marcschulz999
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Detroit, Nuklear
Quelle: www.msnbc.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2006 15:18 Uhr von k4ef3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pfff es gibt keine gefährlichen Informationen. Brisante Informationen in den falschen Patschehändchen sind gefährlich ;) und wenn er eine gefahr für die gesellschaft ist, dann logischerweise auch für beamte, die gehören ja wohl auch zur gesellschaft, oder nicht? etwas doof geschrieben alles... außerdem: was sind zyanide? nicht wissen was eine gesellschaft ist aber von anderen erwarten, dass sie chemie leistungskurs bis zum Abi hatten oder wat? :P
Kommentar ansehen
17.11.2006 15:20 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uiuiui: Also erstmal verwundert mich die Zählweise... Im ersten Absatz steht er hätte 78.000 Dollar bei sich getragen, im zweiten Absatz steht dann jedoch er hätte zu den 18.000 angegebenen Dollars noch 59.000 weitere dabei gehabt. Ergibt nach Adam Riese 77.000 Dollar. Fehlen schonmal 1000 Dollar.

Desweiteren finde ich den letzten Absatz, unter anderem dank der Wiederholung der Satzanfänge, ziemlich mies zum lesen.

"Laut Behörden ist Dinssa eine Gefahr für die Gesellschaft und für Bundesbeamte. Der festgenommene, der in Dallas wohnt, kam aus Nigeria und flog über Amsterdam nach Detroit. Sein Ziel war laut der Lokalpresse Phoenix."

Hört sich meines Erachtens nach besser an. Zumindest ein bisschen.

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:41 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: na wenn er seine festplatte nicht verschlüsseln kann ist er echt selber schuld. arme dinnsawurst.
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:46 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5 Jahre Lese ich die Quelle richtig? Anklagen will man ihn für die illegale Einfuhr größerer Geldmengen... wofür es bis zu 5 Jahre Haft geben kann?
Eigenartig!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?