16.11.06 20:46 Uhr
 105
 

Stromkonzern Eon erreicht Etappensieg bei Endesa-Übernahme

Die geplante Übernahme von 100 Prozent der Aktien des spanischen Energieversorgers Endesa ist nun auch durch die spanische Börsenaufsicht bestätigt worden. Trotzdem ist die Expansion Eons auf den spanischen Markt noch nicht sicher.

Spaniens Gerichte beschäftigen sich noch derzeit mit dem Fall Eon-Endesa. Die spanische Regierung hatte im Zuge der Übernahme 17 der 19 Auflagen der Aufsichtsbehörde CNE aus dem Weg geräumt. Eon will nun die restlichen Auflagen akzeptieren.

Insgesamt bietet der Düsseldorfer Energieriese rund 37 Milliarden Euro für Endesa. Mitkonkurrent Gas Natural, ein spanischer Energieversorger, hatte für Endesa 22,5 Milliarden und damit fast 15 Milliarden Euro weniger geboten als Eon.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Übernahme, E.ON, Etappensieg
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2006 20:24 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit dem Cash-Flow aus den Erhöhungen der Stromrechnungen geht ein Energiemulti wie Eon auf Einkaufstour. Energieversorgung ist ein einträgliches Geschäft und eine Expansion in andere Märkte grundsätzlich gut auch für die Sicherung deutscher Arbeitskräfte. Aber angesichts des drohenden Verfalls deutscher Stromnetze wäre die eine oder Milliarde Euro in die Sanierung von Überlandmasten sicher auch sinnvoll.
Kommentar ansehen
21.11.2006 08:53 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum denn? Solange sie kein Druck aus der Regierung bekommen werden sie die Milliarden sicher nicht in die Infrastruktur investieren...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion
Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?