16.11.06 16:16 Uhr
 1.168
 

Schmerzmittel wie Diclofenac töten Geier

Bereits im letzten August war den Bauern in Indien und Nepal untersagt worden, das Schmerzmittel Diclofenac bei ihren Kühen einzusetzen, weil Griffon-Geier, die von verendeten Tieren gefressen hatten, offenbar daran starben.

Die britische Royal Society for the Protection of Birds hat nun weltweit alle Fachleute aufgerufen, ihre Erfahrungen zusammenzutragen. Danach ist das als Ersatz für Diclofenac vorgesehene Meloxicam wohl weitgehend unschädlich.

Aber die Schmerzmittel Flunixin und Carprofen, beide häufig in europäischen Nutztierbeständen eingesetzt, töteten schon Geier, Eulen, Falken, Rallen, Kondore sowie einen Marabu. Auch Ibuprofen and Phenylbutazon könnten gefährlich sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChristaWolf
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schmerz
Quelle: www.newscientist.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2006 16:25 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wat ein Glück: Mein Schmerzmittel tut dies nicht: ;-))

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:36 Uhr von 666leslie666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Apropos: mein Beileid den Geiern und allen anderen umgekommenen Tieren. :-))

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.11.2006 19:30 Uhr von beXzecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: was macht das zeuch mit uns... aaaah ich wills lieber garnich wissen
Kommentar ansehen
16.11.2006 21:07 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[email protected] beXzecher: Gugg mal hier...
http://aids-info.net/...

Wer hat Angst vorm bösen Krebs. :-O
Und Aids...

Mfg jp

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?