16.11.06 16:03 Uhr
 9.721
 

Berlin: Baby wurde vor den Reifen eines Autos gelegt, damit es überfahren wird

In Berlin ereignete sich ein Vorfall, bei dem ein kleiner Säugling vor einen Reifen eines Autos gelegt wurde, damit er überfahren wird. Das Baby war bereits schwer verletzt und konnte im letzten Moment gerettet werden.

Eine Frau sah das Baby am Donnerstag unter dem Auto und machte den Autofahrer darauf aufmerksam, bevor dieser losfuhr. Warum das Baby so schwer verletzt war, konnte bislang noch nicht geklärt werden.

Das Baby sei nach dem Fund direkt ins Krankenhaus transportiert worden.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Auto, Baby, Reifen
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2006 15:59 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie grausam müssen Menschen sein, um so eine Tat zu begehen? OK, sie haben das Kind nicht selbst getötet, also herrscht in ihnen noch ein Funke Reue, aber das ist trotzdem schrecklich!
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:17 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sir.Locke: "jemand schlägt das kind oder lässt es fallen (daher die verletzungen) und weil man angst vor der strafe hat, kommt man auf die idee das kind vor ein auto zu legen damit es überfahren wird. aufgrund der verletzungen durch das überfahren würden wahrscheinlich die vorherigen verletzungen nicht erkannt, und das kind stirbt durch einen "unfall"."

*unterschreib* - halte ich auch für die naheliegendste Erklärung.
*kotzwürgbrech*, was fürn Abschaum...
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:18 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geistige unreife hat sich ausgebreitet folgen des all zu materiell denkenden gesellschaft?

mfg

Deniz1008

Kommentar ansehen
16.11.2006 16:44 Uhr von miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffendlich erwischen sie die Verursacher. Ich vertraue darauf das sie die Mutter des Kindes finden.
Meine Meinung ist sie die Verursacherin.

Das ist das Krankeste was ich je Gelesen habe,nurnoch *Kind an Hund verfüttert* würde das überbieten.

Sterilisieren.
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:45 Uhr von DerFreund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon komisch ich hab 17 Jahre in Berlin gelebt, aber mir sind solche News nie aufgefallen. Jetzt wo ich nicht mehr in Berlin wohne und jede 3te News über Gewalt in Berlin etc. ist, könnte ich glatt denken, dass Berlin gefährlich ist :p
Schon komisch.
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:48 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fehlen einem die Worte: Wie feige, fertig, kaputt, assozial, niederträchtig kann man eigentlich noch sein ?

Ich kotz gleich .... so jetz lass ichs lieber sonst werd ich so ausfallend dass ich gekickt werde.
Kommentar ansehen
16.11.2006 17:19 Uhr von EraZor2k4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bei dem Lesen solcher News bin ich wirklich immer sprachlos. Was muss in den Köpfen der Verursacher vor sich gehen - unfassbar. Grauenvoll.

MfG
Kommentar ansehen
16.11.2006 17:23 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam, in den Nachrichten ist keine Rede davon, dass das Kind vor einen Reifen gelegt wurde, damit es überfahren wird.
Es wurde lediglich unter dem Auto gefunden.

Gut, dass das Kind gerettet wurde.
Kommentar ansehen
16.11.2006 17:45 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@german_freak: "OK, sie haben das Kind nicht selbst getötet"
Stimmt schon, weil es zum Glück noch lebt. Wäre es überfahren worden, hätte die Person, die das Kleine dort ablegte, es getötet - und nicht der Autofahrer, wie ich aus deinen Zeilen rauslese...

Zur News:
Sowas werd ich wohl nie verstehen....
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:03 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo Teppichratte: wie glaubst Du ist der Säugling unter das Auto gekommen? Gekrabbelt?
Schwerverletzt?
Das braucht gar nicht so genau in der Nachricht stehen: Hier ging es nur um die Tötung dieses Kindes.
Oder glaubst Du der wurde dort abgelegt, damit er frühzeitig KFZ-Mechaniker trainiert?
Die Eltern gehören kastriert und für immer hinter Gittern.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:11 Uhr von L.o.D
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
versteh ich nicht: wieso müssen sie das Kind töten, wenn man das kind nicht will kann mans doch einfach irgendwo abgeben, in nem waisenhaus oder vorm krankenhaus aber töten? versteh ich nicht welche beweggründe man dazu haben muss..
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:12 Uhr von Hostal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig aber: eine folge unserer geselltschaft.. (geld mangel, druck von anderen personen etc= verzweiflung)
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:19 Uhr von Rpnya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@german-freak: du hast in dem Titel einen unschönen Tempuswechsel, den du in der News noch einmal wiederholst, würde ich ändern lassen

@News: Wirklich schrecklich, ich stimme L.o.D zu, warum vor ein Auto legen... Babyklappe ist doch in so einem Fall die bessere Lösung...
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:20 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: hast überhaupt gelesen, was ich geschrieben habe?
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:25 Uhr von melodas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann: und wir versuchen seit 3 Jahren ein Kind zu kriegen und es will einfach nicht klappen. Solche Eltern gehören kastriert!
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:27 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"jemand schlägt das kind oder lässt es fallen (daher die verletzungen) und weil man angst vor der strafe hat, kommt man auf die idee das kind vor ein auto zu legen damit es überfahren wird."

...natürlich benötigt es dazu das Gehirn in der größe eines Eichhörnchens und einer Sozialisation einer Küchenscharpe.
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:29 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DerFreund: Wahrscheinlich hat dein wegziehen das Sozialgefüge der Stadt durcheinandergewirbeld
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:30 Uhr von Tasko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig falsch zusammengefaßt: News:"kleiner Säugling vor einen Reifen eines Autos gelegt wurde"
Quelle: "unter einem Auto"..."mit Absicht dort hingelegt"

News: "Eine Frau sah das Baby am Donnerstag unter dem Auto und machte den Autofahrer darauf aufmerksam, bevor dieser losfuhr."
Quelle: "Nur eine Minute, nachdem die Frau das Baby an sich genommen und einen Notarzt alarmiert hatte, kam der Besitzer des Autos und wollte wegfahren."

Ich bewerte äußerst selten News, schon weil sich die Autoren nicht rächen können. Aber das ist tiefstes Bildzeitungsniveau.
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:31 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teppichratte: Zitat:
"In Berlin hat jemand einen Säugling vor den Reifen eines Autos gelegt. Passanten fanden das schwer verletzte Baby."
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:32 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tasko: Danke, wenigstens einer hats verstanden.
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:36 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald: Laut Aussagen der Polizei und der Frau, lag das Baby unter dem Auto, von "vor den Reifen gelegt damit es überfahren wird" hat weder die Polizei, noch die Zeugen etwas gesagt.

Aber ich gebe zu, anders hört´s sich natürlich "besser" an, zu mindest für manche.
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:44 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teppichratte: Wieso der Autor der Quelle diese Formulierung genommen hat kann ich nicht sagen, ich denke jedoch nicht das er sie erfunden hat.
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:47 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt davon: wenn PISA-Idioten das einzige tun, was sie können - Fi...... - und zu dumm sind die Folgen abzuschätzen und damit fertig zu werden.

Die "Eltern" sollten für mindestens 5 Jahre ins Gefängnis - Der einzige Weg, dass so ein Gesocks etwas lernt.
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:48 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald: hab ich auch nicht behauptet, vielleicht wurde es in der Quelle schon so reißerisch dargestellt.
Ich finde nur, es ist schon schlimm genug, was dem Baby pasiert ist (was auch immer da vorgefallen ist), sowas muß dann aber nicht auch noch durch erfundene (von wem auch immer) Zutaten aufgemotzt werden.
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:52 Uhr von Airstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir vorstelle ich wär der Fahrer und das Kind wäre NICHT rechtzeitig gefunden worden... Ka ob ich mit sowas leben könnte :(


Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?