16.11.06 15:54 Uhr
 1.169
 

Mann vor US-Gericht: Als Bin Laden verkleidet mit Plastikgranaten geworfen

Seine Halloween-Verkleidung als der weltweit gesuchte Terrorist Osama bin Laden könnte den 49-jährigen Tom C. nun teuer zu stehen kommen. Denn im schlimmsten Fall erwarten ihn bis zu drei Jahre Gefängnis.

Bewaffnet mit Plastikgranaten und einem Spielzeugsturmgewehr war er in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November mehreren Autofahrern aufgefallen. Der Angeklagte hatte schon einmal von sich reden gemacht, als er sich mit einer Bush-Maske verkleidete.

Die zuständige Staatsanwältin erklärte, dass es trotz Halloween keinerlei Rechtfertigung für diese Verkleidung gebe. Außerdem habe er mit einer Waffe, die noch dazu sehr real aussah, auf Menschen gezielt. Am 19. Dezember wird das Urteil verkündet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Gericht, Laden, Plastik
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2006 16:30 Uhr von Gruenblatt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geiles Urteil: Die haben ja auch nicht mehr alle Tassen in dem OBERSTÜBCHEN....

Spinnen doch die Ammis...
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:34 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: Zitat:
Die zuständige Staatsanwältin erklärte, dass es trotz Halloween keinerlei Rechtfertigung für diese Verkleidung gebe

Die Dame sollte ihren Tablettenkonsum mal einschränken.

Nix passt besser zu Halloween als Bin Laden...;-)))

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:40 Uhr von ChristaWolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin Laden = Bin Laden: Dankeschön.
Kommentar ansehen
16.11.2006 17:19 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gruenblatt Was denn für ein Urteil?

"Am 19. Dezember wird das Urteil verkündet."

Bist du Hellseher?

Um es mit deinen Worten auszudrücken:
"Die Spinnen die Gruenblä..."!


Kommentar ansehen
16.11.2006 17:25 Uhr von traveler25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als kind hab ich mit einem spielzeugrevolver des öfteren auf unschuldige erwachsene und auch andere kinder gezielt.
das gibt dann wohl knast ...
Kommentar ansehen
16.11.2006 17:53 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spielzeugpistole: Das erinnert mich an meine Grundschulzeit.
Da hat meine Lehrerin mein cooles Maschienengewehr, das Rauch- und Geräuscheffekte hatte, auf den Boden geschmissen und ist drauf rumgetretten.
Weil es böses Spielzeug ist..

[...]

;-)
Kommentar ansehen
16.11.2006 19:02 Uhr von soadfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Is doch lustig^^: @Tom C(angeklagter)
Du könntest auch ne Afennmaske anziehen kommt aufs gleiche;)(bush)
Kommentar ansehen
16.11.2006 22:12 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol: wie geil wieder eine kuriose Nachricht aus den USA, der Mann sollte während seiner Verhandlung mal anfangen zusingen "ein bißchen Spaß muss sein!".... ;-)
Kommentar ansehen
17.11.2006 02:38 Uhr von menaceNo1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss Amis!
Und sowas will in die EU!
Die Juden sind auch Verbrecher!

So jetzt hab ich wohl alle Standard Kommentare zu USA/Israel/Türkei News abgegeben.
Kommentar ansehen
17.11.2006 15:36 Uhr von cloud7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hierzulande kan einen die Polizei erschiessen, wenn man mit einer Waffe (egal ob spielzeug oder echt) auf jemanden zielt.

Es geht darum, dass man, aus der ferne eben NICHT SIEHT ob die echt ist oder nicht! -Bei Kindern, die mit solchen spielzeugen spielen, dürtfe halt (noch) weitgehend klar sein, das diese spielzeuge sind.

Für US-Verhätlnisse hatte der Mann sowieso Glück, dort hätte er auch von pasanten erschossen werden dürfen.


Denkt, bitte darüber nach, bevor ihr so Ami-Feindlichen stuss labert!!!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?