16.11.06 14:57 Uhr
 300
 

Dresdener Verkehrsbetriebe testen ersten Serienhybridbus Europas

Wie ein Sprecher der Dresdener Verkehrsbetriebe (DVB) am Donnerstag mitteilte, werde ab 2007 der erste Serienhybridbus Europas bei den DVB getestet. Der Bus werde zunächst ohne Fahrgäste fahren.

Nach einem Testmonat soll der Bus dann auf drei Linien eingesetzt werden. Auf diesen Linien wird auch ein normaler Dieselbus fahren, um herauszufinden, wie viel sparsamer der Hybridbus ist.

Der 400.000 Euro teure Bus soll bis zu 43 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen als ein normaler Dieselbus. Der Bus, der über zwei Elektromotoren und einen Dieselmotor verfügt, soll die Partikelemissionen um bis zu 97 Prozent senken.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Serie, Verkehr, Dresden
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2006 15:30 Uhr von the_quilla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich: die wiener verkehrsbetriebe fahren schon lange mit auf flüssiggas umgerüsteten Bussen.
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:42 Uhr von JarJarThomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht um Hybrid nicht Flüssiggas: Hybrid ist die Kombination von zwei kompletten Antriebssystemen in diesem Fall Diesel und Elektro.
Man kann Hybridantriebe auch mit Flüssiggas machen.

Vorteil von Hybrid, der Motor läuft nur wenn der Bus fährt.
Da ein Bus viel steht verbraucht er damit weniger.
Weiterhin kann der Elektroantrieb als Puffer bieten.
Oft arbeitet ein Motor nicht ideal. Da tritt das Elektrosystem mit in Kraft. D.h. bevor ein Motor unnötigerweise hochdreht (Anfahren) wird mit der von den Bremsen oder während der Fahrt zwischengespeicherten Energie der Motor entlastet was in Verbrauchs und Dreckersparnis endet.

Bestes Beispiel für Hybrid ist der Toyota Prius
Kommentar ansehen
16.11.2006 23:25 Uhr von taoism
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
besser kann man es nicht erklären. Beim Hybrid kann man auch bis zu einer gewissen Geschwingkeit nur mit dem Elektromotor fahren, da brauch kein Diesel verschwendet zu werden.
Kommentar ansehen
17.11.2006 12:39 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn erfolgreich dann kann dies die werte des reisen mit einem bus verbessern. und die kosten für öffentliche verkehrsmittel könnten sinken. und eventuell ist das auch etwas für andere städte in europa.
Kommentar ansehen
17.11.2006 16:40 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
feine Sache: Ich hatte auch mal für einen Tag von Toyota einen Hybrid-PKW.
Fährt sich wirklich gut und im langsameren Stadtverkehr ist er schön leise.
Auch das umstellen zwischen Elektro und Benzin spürt man überhaupt nicht.
Ist ne feine Sache.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen
Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?