16.11.06 14:19 Uhr
 1.330
 

Auch in NRW Ladenschlussgesetz für Werktage aufgehoben

Nach Berlin hat heute die Landesregierung NRW die Ladenschlusszeiten an Werktagen völlig aufgehoben. Gegen die Stimmen der Opposition und unter Kritik der Gewerkschaften wurde die Änderung in 3. Lesung beschlossen.

Weiterhin geschützt bleibt der Sonntag, an dem nicht geöffnet werden darf. Einwände der Gewerkschaften waren unter anderem die Benachteiligung der Arbeitnehmer.

Das Gesetz tritt am kommenden Dienstag in Kraft, ab dann kann an Werktagen rund um die Uhr geshoppt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: black_d
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Laden
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2006 14:33 Uhr von innocenti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich Sch..ße!
Pfui Konsumgesellschaft!
Kommentar ansehen
16.11.2006 14:37 Uhr von Michigras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal schauen: was sich da konkret ändert. Aber toll, kann ich Mittwoch nachts um 4:00 Uhr mir noch eine Tiefkühlpizza kaufen.
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:03 Uhr von Hoschman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fette sache: ich finds hammer! endlich isses da.. jahrelang hintergehinkt und nun ändert sich es. super!

endlich schluss mit tankstellenpreisen wenn man nach 20 uhr noch was haben möchte.
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:07 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abwarten: "kann an Werktagen rund um die Uhr geshoppt werden." - sagt wer? die abschaffung des gesetzes heisst nur, dass geöffnet werden DARF und nicht das geöffnet werden MUSS!
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:28 Uhr von otternase
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freizeit ade!!! Und wer sind die Leidtragenden? Da die überwiegende Zahl der Beschäftigten aus Frauen besteht, ist nichts mehr mit Familie. Da wundert sich die Regierung über den Geburtenrückgang, dabei hat man ja gar keine Zeit mehr überhaupt noch welche zu machen :-) Und mehr kaufen können die Leute dann auch nicht, weil sie nicht mehr Geld wie bisher haben. Als bis 20 Uhr geöffnet wurde sind keine Arbeitsplätze geschaffen worden, im Gegenteil - es wurden tausende abgeschafft. Macht euch auch mal Gedanken über die armen Verkäufer/innen die dann rund um die Uhr arbeiten müssen/sollen!!!
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:41 Uhr von jack200034
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@otternase: "Macht euch auch mal Gedanken über die armen Verkäufer/innen die dann rund um die Uhr arbeiten müssen/sollen!!!"


...diesen Sch.. kann ich einfach nicht mehr lesen. Was ist denn in den Schichbetrieben in der Produktion ? In der Pflege ? Bei der Polizei ? In der Gastronomie ? Aber die armen armen Mitarbeiter im Einzelhandel müssen ja vor den bösen Arbeitszeiten beschützt werden.

Es gab bei der Ausweitung der Zeiten bis 20 Uhr etliche Mitarbeiterinnen, die gerade in den Abendstunden arbeiten wollten, weil sie Dann den Tag über Zeit für die Familie hatten. So konnten sie Familie und Beruf vereinbaren...


Jeder der hier Mitleid heuchelt, sollte bitte auch nie nach 20 Uhr essen gehen. Fernseh schauen. Am WE nicht in Kino gehen, nicht in Theater usw.
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:44 Uhr von otternase
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jack: Natürlich gibt es auch Leute die das möchten, weil es für sie günstig ist. Das bestreite ich ja gar nicht. Aber jemand der es nicht kann oder will ist dann gezwungen mitzumachen oder er ist seinen Job los
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:49 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: mehr (Ladenöffnungs)zeit zum einkaufen, aber das mehr Geld habe ich dennoch nicht.. kanns eh nur einmal ausgeben.

und das ganze bedeutet noch weniger Service.
Aber es wird siche hoffentlich alles von selbst regeln
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:50 Uhr von sturmi7712
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man darf aber man muss nicht: Es ist nun so das alle öffnen dürfen aber nicht müssen. Grundsätzlich ist das für den Verbraucher von Vorteil aber für die die da Arbeiten müssen ist das ganz schöne sche..e. Und für manch einen Klienkriminellen ist das bestimmt auch noch eine Einladung zum Überfall auch wenn es heut zu Tage nicht viel zu Holen gibt. Aber insgesammt finde ich das ganze nicht so gut. Ich glaube auch kaum das da alle mitmachen. Es werden bestimmte Kioske aufhaben und einige große Kaufhäuser aber bestimmt nicht alle.
Ja Okay in England dürfen die Geschäfte glaube ich auch die ganze Nacht offen lassen, jedenfalls war der Spirtuosen laden die ganze Nacht auf. In London. Ich weiss nicht ob das alle Städte oder überhaupt alle Geschäfte machen, aber ich muss sagen das war damals ein Vorteil für meine Kollegen und mich. Das Enterprise Hotel London war dann doch zu teuer außerdem war die Bar um 0:00 geschlossen. Ich will damit nur sagen, das es sich eigentlich für niemanden lohnen wird wenn die Geschäfte die ganze Nacht offen haben.
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:03 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer das typisch deutsche Gejammer. Bei jeder Veränderung geht das große Lamento los.
Ob das beim "Schlado" war, oder bei der Umstellung der Postleitzahlen (damals sollten laut "Experten" die Firmen pleite gehen), dann beim Dosenpfand, beim Euro und und und, jedesmal wurden Horrorbilder an die Wand gemalt.
Wäre es nach den meisten Deutschen gegangen, hätten wir heute noch immer nen Kaiser (Nicht der Heini vom Fußball).

Von allen wird Flexibilität erwartet, aber wenn jemand meint, er könne morgens um 3 Blumen verkaufen, dann darf er das nicht, ist doch irre so was.
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:03 Uhr von Ghettoäffchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll das eigentlich? sollen so die Menschen mehr Weihnachtsgeschenke kaufen?? also bis jetzt war bei uns immer was unterm Weihnachtsbaum trotz Ladenschlussgesetz .. die Ganze Welt kauft übers Internet aber die schaffen das Ladenschlussgesetz ab. Verrückte Welt!
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:15 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll: Es wird mit Sicherheit keine Preiserhöhungen geben.
Die Innstädte werden jetz auch um 4 Uhr voll sein.
Ich freu mich schon darauf um 2 Uhr Nachts bei Media-Markt ne Glotze zu kaufen bei Top Beratung.
Wer diesen Kommentar ernst nimmt tut mir leid*g*

Obwohl ne Kiste Bier nachkaufen um 5 Uhr morgens im Getränkemarkt, hört sich ja nicht so schlecht an.*g*
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:16 Uhr von black_d
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ghettoäffchen: Du hast bestimmt ein Tipp für mich, wo ich Dinge des tägliche Bedarfs im Internet einkaufen kann, speziell Lebensmittel
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:19 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ black_d: Gugg mal da
-->http://www.shoporakel.de/...

Da gibts sogar Grosspackungen meiner Lieblingscerealien. ;-)))

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:53 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, wieder eine staatliche Gängelung weg, allerdings gibt es derer noch viel zu viele und täglich kommen mehr hinzu, als abgeschafft werden. Aber dieses anachronistische Stück Nachkriegsdeutschland ist doch schon mal ein deutliches Signal, dass es der Regierung ernst ist mit dem Bürokratieabbau. Ob sie es allerdings gegen die Bürokraten auch durchsetzen kann, das sei mal dahingestellt...
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:57 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrupter Staat der sowas zulässt ! Schlimm finde ich das die Macht der geldgierigen Manager die Politiker wieder einmal bestochen haben !

Schlimm, denn was jetzt auf die armen Verkäufer und Verkäuferinnen zukommt ist der blanke Horror. Diejenigen die das nicht wollen, werden gezwungen oder entlassen, wieder massig Arbeitslose oder frustrierte Menschen...denn mal ganz ehrlich...ich will keine Frau haben die nachts nicht zu Hause ist. Vor allem diejenigen mit kleinen Kindern schauen noch mehr blöde in die Wäsche !

Alles damit die Geldgeier an Managern wieder mehr Kohle bekommen und alles wird beschönigt durch diejenigen die sagen...Toll, ich finde das Klasse, gerade die sollten ab sofort auch nachts arbeiten...

und...das Beste ist. Es ist bewiesen das Schichtarbeit sehr ungesund ist...also wieder mehr Kranke...

Was für ein korruptes und kaputtes System !

und die tollen aussaggen...man muss ja nicht...kann aber...lächerlich...das entscheiden ausschliesslich die Manager und nicht die Mitarbeiter ! und diejenigen Geschäfte die nicht wollen müssen bald doch ran...weil sie sonst die Deppen am Ende sind...

und...wer geht dann noch zur Tankstelle oder zum Kiosk abends oder nachts und kauft sich dort die teureren Sachen ? wer denkt an diese Leute ?

Die Gewerkschaften haben schon recht, sind aber machtlos da gerade in diesen Branchen viele keine Tarife/Betriebsräte haben !

Zudem machen solche Sachen viele Beziehungen kaputt, auch etwas worunter die meisten Schichtarbeiter leiden...

Aber man muss ja die Faulheit und Bequemlichkeit einiger der Leute unterstützen...
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:18 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bravo! Ich verstand nie, warum der Einzelhandel so bemuttert werden muss. Nun KÖNNEN (nicht müssen) Geschäfte aufmachen, was SIE ES SELBER wollen.
Und wer hier dumpf "die armen Angestellten im Einzelhandel" ruft. In keiner anderen Sparte werden die "armen" Angestellten vor Arbeitszeiten vor 6 Uhr morgens und nach 20 Uhr abends "geschützt".
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:24 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Danke an Jürgen Rüttgers.
Als ich ihn wählte, wusste ich genau, dass der mal wirklich etwas anpackt in NRW nach fast 40 Jahren roter Lähmung. Erst das SChulgesetz und jetzt endlich das LSG weg.
Danke Jürgen
Ich wähle Dich 100% wieder!
Kommentar ansehen
16.11.2006 19:01 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bjoern68: "und...wer geht dann noch zur Tankstelle oder zum Kiosk abends oder nachts und kauft sich dort die teureren Sachen ? wer denkt an diese Leute ?"

Das ist doch schön dann müssen diese wenigstens nicht mehr zu solch unmöglichen zeiten einkaufen.


"ich will keine Frau haben die nachts nicht zu Hause ist. "

Deshalb braucht Deutschland einen geregelten Ladenschluss. Was ist mit der Gastronomie, den Plegeberufen...
Kommentar ansehen
16.11.2006 20:38 Uhr von Christian26
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Björn: So einen Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. In den USA können die Geschäfte auch so lange aufhaben wie sie wollen, und was dann? Keiner beschwert sich darüber! Dadurch, dass jeder öffnen kann wann er will, können die Leute ja auch konsumieren wann sie wollen. Und dass keiner mehr Geld hat: Hey, Deutschland ist Weltmeister im privaten Sparen, vielleicht werden dadurch die Geldbörsen wieder mehr geöffnet
Und warum korrupter Staat? Der Konsument will doch einkaufen, wann er will, und der Kunde muss König sein!
Außerdem: wenn man sich wirklich liebt in einer Beziehung, dann haben die Arbeitszeiten überhaupt gar nicht damit zu tun.
Und wenn wirklich Leute entlassen werden, weil sie abends nicht arbeiten wollen: kein problem, dann werden auch wieder neue eingestellt, ist also ein Nullsummenspiel in der Volkswirtschaft!
Kommentar ansehen
16.11.2006 23:39 Uhr von Rhicey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ wok! (und andere): Wer bisher noch so viel Rückgrat hat, bei kleinen Läden einzukaufen, wird jetzt nicht plötzlich nachts zu ALDI-3000 rennen.

Außerdem werden die Geschäfte sich da langsam rantasten... Für praktisch keinen laden lohnt es sich, rund um die Uhr aufzumachen, abgesehen vielleicht in der Nähe vom Bahnhof einer Metropole.

Es wird doch kein Geschäft gezwungen, jetzt 6/24 zu öffnen! Aber, wie es schon viele andere richtig geschrieben haben, das typisch deutsche Gewinsel muss immer erst allem einen Riegel vorschieben - "ich will mein Geschäft nicht öffnen, dann soll das der andere aber auch nicht". Unerträglich!

Übrigens, in anderen Ländern habe ich gesehen wie eine solche Liberalisierung vorteilshaft für kleine Läden ist - wenn die Familie nämlich ein kleines Geschäft (z.B. in einem Wohngebiet) hat, kann sie wunderbar länger aufhaben und im gleichen Haus Familienleben haben. Aus meinem Wohnheim sind spätabends jedenfalls fast alle in den nahen, aber etwas teureren kleinen Laden gegangen für Snacks oder noch_eben_Milch_kaufen (statt zum weiter entfernten großen Sainsbury).

Warum nicht einfach mal abwarten, wie sich das ganze von selbst einspielt, statt sofort den Untergang zu prophezeien?
Kommentar ansehen
16.11.2006 23:43 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Heuchler: Ich habe eine Idee: Euch tut der arme kleine Verkäufer, der vielleicht fortan in Schichtarbeit arbeiten muss ja so richtig leid und Ihr erwartet um 22h keine richtige Beratung beim Shoppen. Nun; wie hätte denn ein Gegengesetz ausgesehen? Also eines, das speziell für alle Heuchler optimiert wurde, so dass niemand in Deutschland leiden muss?

Ganz einfach: ALLE Arbeiter in ganz Deutschland schließen um 20 Uhr die Läden zu. Nicht nur der kleine Tante-Emma-Laden, das große Kaufhaus oder Der Elektromarkt; nein auch die Pommesbude, die Tankstelle (also nix mit Nachtanken ab 20 Uhr), das Kino, die Fernsehanstalten schlaten ab 20 Uhr aufs Testbild um und wenn in der Nacht Euer Internet ausfällt - tjo vor 9 Uhr morgens arbeitet kein Techniker; dann machen wir ab 20 Uhr die deutschlandweiten Webforen dicht, da die Moderatoren ja ab 20h frei haben und ins Restaurant kann man auch nur bis 20 Uhr, da Köche und Kellner ab 20 Uhr heim zur Familie möchten. Wen habe ich vergessen? Achja, die Abendschulen machen wir ab 20 Uhr dicht und das Theater bleibt auch geschlossen; Notdienste gibt es nur bis 20 Uhr und wer nach 20 Uhr ins Krankenhaus muss - sollte am Besten nahe der Grenze wohnen. Zum Schluss schaffen wir die Notapotheken ab - zumindest dürfen sie nur bis 20 Uhr geöffnet haben; der Zahnarzt nimmt ab 20 Uhr frei und Konzerte fallen auch ab 20 Uhr aus, weil das Sicherheitspersonal ab 20 Uhr heim will. Jetzt fehlt nur noch die Feuerwehr und die Polizei; all diese guten Jungs schicken wir auch ab 20 Uhr nach Hause. Achja, ab 20 Uhr fährt kein Zug mehr, kein Bus, keine Straßenbahn, keine Taxis und natürlich auch kein Flugzeug - weil alle frei haben wollen; meiner Idee und den Heuchlern und Gewerkschaften sei Dank. Eine schöne neue Welt.

Seid Ihr dann ENDLICH zufrieden? Wäre das nicht das PERFEKTE Angebot für alle Gewerkschaften? Für alle Heuchler? Hören dann die armen armen Verkäufer endlich auf zu weinen, weil sie nicht mehr so arbeiten müssen, wie millionen andere Deutsche auch?

Verdammt nochmal; ganz sicher hat kein Geschäft um 4 Uhr morgens auf und sicherlich geht niemand um 2 Uhr morgens noch zum Aldi einkaufen; aber um 22 oder 23 Uhr ist das ziemlich realistisch. Was wäre der Hauptbahnhof ohne den Buchhandel, der mal länger auf hat? Friseure können nun Termine flexibler vergeben und der Drogeriemarkt nahe der Tankstelle wird neue Nachtkunden gewinnen, die ansonsten zur Tankstelle ihre Kondome kaufen würden.

Und niemand muss mehr als die gesetzlichen Stunden in der Woche arbeiten. Lasst es mal 40h sein; ein Koch kann selbst dann immer noch drüberlachen, wenn er mit mindesten 45 bis 50h in der Woche ran muss - und das nicht nur Werktags, sondern auch Sonn- und Feiertags. Und die Polizei, mit über 10.000 Überstunden solltet Ihr auf gar keinen Fall eins Vorheucheln; dann gibt es noch einen Strafzettel wegen Unrealismus und Wunschdenken.

Ich finde es gut; schon längst überfällig. Schade, dass es mal wieder nur Ländersache ist (ich hasse den Feuderalismus; ich will einen richtigen Staat) und es kein bundesweites Gesetz gibt. Ginge es nach mir; ich würde gar den Sonntag freigeben; der Markt richtet es sich schon alleine zurecht, ob und von wann bis wann wer wo geöffnet hat. Nun hat er die Möglichkeit dazu.
Kommentar ansehen
16.11.2006 23:48 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heftig.. Soviele unflexible typisch deutsch..(@@@) denkende Typen hier.

Im Berlin Thread zum Thema Ladenschluss ging das ja noch, aber hier....

@Teppischratte: Ausser Dosenpfand (sollte -wenn überhaupt - lieber nach US, bzw. New Yorker System sein; nämlich nur 5ct. Pfand) vollste Zustimmung zu deinen Komment.

@otternase: Wie kommst du auf "Freizeit adé"? In der Schichtarbeit hat man genausoviel Freizeit, wie in Berufen mit normalen Arbeitszeiten.
Du bist bestimmt auch einer von den Typen, die sich denken, daß ab dem Tag der Abschaffung des Ladenschlussgesetzes die komplette Innenstadt, ach was sag ich, sämtliche Läden in D dann 24/7 geöffnet haben. Träum weiter. Aber ich fänds schön so.

@Ghettoäffchen: Ja, schön immer sich immer von Gestzen einschränken lassen. Gefällt dir wohl, wa?

@Luzifers Hammer: Wo liegt das Problem? Wer hat dir denn eingetrichtert, daß man z.B. einen Fernseher nur, und auch wirklich nur am Tag kaufen muss?

@björn: Jaja, du also auch... Gaaanz sicher wird komplett D 24/7 offen haben und das ganze Volk ist desewegen ja sooo arm dran.
Kommentar ansehen
17.11.2006 04:38 Uhr von Demy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja die armen Verkäufer: Habe schon Mitleid mit den armen Verkäufern, kann nicht angehen sowas.
Nach 20 Uhr arbeiten, das ist der Untergang des Abendlandes.

Diese Zeilen da oben getippselt am 16.11.06 um 04:38
So in ca. 45 Minuten mache ich Feierabend und fahre nach Hause.
Gruß aus der Nachtschicht am zur Zeit größten Passagierflieger der Welt.
Kommentar ansehen
17.11.2006 07:06 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Welt stürzt ein! Ich arbeite auf Nachtschicht, vorher in normaler Wechselschicht. Heißt das jetzt "Familie ade"?
Komisch, meine Kolleginnen HABEN Familien und Kinder...
In vielen Ländern funktioniert das schon seit Jahrzehnten, ohne daß die Welt davon untergeht, komisch...
nd was ist mit dem zusätzlichen Personal, das eingestellt werden muß? WILL keiner diese Arbeitsplätze? Wollen die alle lieber weiter für LIDL arbeiten?

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?