16.11.06 13:43 Uhr
 2.092
 

Deutsche Luftwaffe löste angebliches Wetterphänomen aus

Eine 400 Kilometer große Regenwolke war im Juli 2005 auf den Radarschirmen des Wetterdienstes zu sehen - dabei gab es gar keine starke Bewölkung oder Regen. Wissenschaftler standen vor einem Rätsel - von Geisterwolken war die Rede.

Nun gab die deutsche Luftwaffe indirekt zu, diese Wettertäuschung verursacht zu haben. Um feindliches Radar zu täuschen, wurden Metallfäden in die Luft gesetzt. Noch im Februar bestritt sie einen Zusammenhang zwischen Pseudowolken und Luftwaffe.

Nun kündigte die Luftwaffe den Wetterdiensten für die nächsten Wochen weitere Geisterwolken im Bereich Hunsrück an. Ein privater Wetterdienst erstattete Strafanzeige wegen Umweltverschmutzung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dasatelier
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutsch, Wetter, Wette, Luftwaffe
Quelle: www.haz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2006 14:19 Uhr von beXzecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
welches feindliche radar denn??? haben wir feinde in europa??? haben wir schon krieg??? warum erzählt mir das keiner? na gut, ich wär eh nich hingegangen!

da steckt irgendwas anderes dahinter... bin ich mir sicher
Kommentar ansehen
16.11.2006 14:23 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
indirekter Feind: Würde mal behaupten,dass das ganze übungsweise ist und man hier selber der "Feind" ist.^^Und was ist so schlimm an MetallfädenßVerrostet doch eh...
Kommentar ansehen
16.11.2006 14:27 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kryptek ... Metallfäden, cm oder mµ ? die metallfäden müssen ziemlich klein sein um überhaupt nicht sichtbar zu sein für das auge...!

nur das radar es erfassen.

wer garantiert einem, das diese metallfäden nicht schädlich sind wenn man es ohne zu wissen einatmet?

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
16.11.2006 14:35 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch bekannt: http://shortnews.stern.de/...

Scheiss Chemtrails.. :-((
http://f51.parsimony.net/...

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.11.2006 14:50 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In zukunft heißt es dann: Das Radar hat Wolken geortet,

das könnte der Feind sein

AAAAAATTTAAAACKEEEE .
Kommentar ansehen
16.11.2006 14:55 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spinner!!! Man, kommt mal klar. Unsere Soldaten müssen nun mal irgendwo üben. Glaubt mir, dafür werdet ihr Pazifistenheinis irgendwan nochmal dankbar sein.
Kommentar ansehen
16.11.2006 14:55 Uhr von mister_e
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer es nicht weiß. Ich hoffe doch dass ihr alle wisst , dass die Bundesrepublik Deutschland (*hust*) sich selbst auf seinem "Staats"gebiet feindlich gegenüber steht. Man betrachte dazu lediglich die ominöse Feindstaatenklausel der U.N. Charta und ersehe sich die Konsequenzen daraus. Feind ? wer wohl.
Kommentar ansehen
16.11.2006 14:58 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und heut: Düppeln se auch wieder kräftig..;-((
http://megaupload.de/...
http://megaupload.de/...
http://megaupload.de/...

Grad mal 10 Minuten alt,und inzwischen haben die Idioten den ganzen Himmel wieder eingeschleimt.
Gestern auch schon.

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:02 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: Schon mal was von Kondensstreifen gehört???
Scheinbar nicht!

Aber hey, du bist da einer gaaaaanz großen Veraschwörung auf der Spur die natürlich nur DU(!!!) bemerkt hast.

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen, aber vergiss nicht heut abend wieder Akte X zu gucken...
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:04 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: Du mich auch...

Gugg weiter...Wer wird Millionär...

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:09 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja wenn die Argumente ausgehen.
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:14 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Deniz1008: Aber warum verklagen die dann nicht wegen Körperverletzung,sondern Umweltverschmutzung
Aus Wiki:
"Die Düppel bestehen aus leitfähigen Fäden unterschiedlicher Länge. Früher wurden Stanniol-Streifen verwendet, heute handelt es sich meist um metallbedampfte hauchdünne Kunstfasern oder leitfähige Kohlefasern. " so klein können die aber nicht sein und ich würde mal fast vermuten,dass wenn das gesundheitsgefährdent wäre,man das nicht so einfach machen dürfte.
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:46 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: wenn man keine Erkärung mehr hat... ;-))
Komm las Tic Tac Toe spielen
http://megaupload.de/...

Argumentiert hab ich schon genug
http://shortnews.stern.de/...

Schade den Thread den ich aufgemacht hab,gibts nicht mehr. :-/
Aber noch als Textdatei
http://www.megaupload.com/...

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:13 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bexzecher: welcher feind?
die franzosen natürlich :P
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:20 Uhr von Gruenblatt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer WIR: wie immer ist der Bund schuld...
na ja, mit denen kann manns ja machen oder wie ?
sind das eigentlich für alle unsere Politiker die Sündenböcke???
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:27 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der isses: "Schon mal was von Kondensstreifen gehört???
Scheinbar nicht!

Aber hey, du bist da einer gaaaaanz großen Veraschwörung auf der Spur die natürlich nur DU(!!!) bemerkt hast."

hättest du dich wenigstens 1 sekunde in deinem leben mit diese thematik auseinandergesetzt wüsstest du, das lesslie einer von über hunderttausenden auf der erde ist, den dieses phänomen begannt ist und dies nicht so naiv hinnehmen

aber das du alles denken, welches du nicht mit deinem verstand erklären kannst, als schwachsinn brandmarkest lässt tief blicken..

wie wärs wenn du mal nicht -andauernt- so voreingenommen wärst und statt indirekt zu beleidigen mit richtigen argumenten argumentierst.. von wegen jaja.. sone antwort ist nur passend auf deine kommentare

lg
exe
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:47 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:51 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habs doch noch gefunden: Kannst du dir ja mal durchlesen.
http://shortnews.stern.de/...

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.11.2006 17:29 Uhr von Shedao Shai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: ok gehen wir mal von dem fall aus, dass millionär XY (umweltaktivist und amerikahasser) nen privatjet betreibt und flott durch die obere troposphäre heizt. hinter seinem flugzeug entstehen zu hoher wahrscheinlichkeit kondensstreifen, da die temperaturen hier weit unter 0 liegen und kaum feuchtigkeit aufgenommen werden kann -> wasser kondensiert oder resublimiert. auf alle fälle werden es keine chemtrails sein!
so jetzt sag mir wie man durch beobachtung vom boden aus luftfeuchtigkeit, druck, windgeschwindigkeiten und temperatur messen kann. mit dem bloßen auge ziemlich unmöglich oder? nun alles spielt aber eine entscheidende rolle für die weitere ausbreitung und aufenthaltsdauer der kondensstreifen. je nachdem können sie entweder erst garnicht entstehen, nur in ihrer streifenform bleiben oder sich großflächig verteilen, bis man sie nicht mehr von einer normalen cirruswolke unterscheiden kann. die möglichkeiten sind unbegrenzt! ein meteorologe könnte aber unter umständen durch beobachtung darauf schließen wie sich wohl das wetter die nächste zeit verhält. es verändert sich aber wohlgemerkt nicht durch die kondensstreifen, sondern allen vorran durch die oben genannten bedingungen in der oberen troposphäre. aussagen wie "das wetter wurde die nächsten tage schlechter, nachdem die wieder den ganzen himmel verschleiert haben" sind komplett nutzlos, da die ursachen für die vermehrte wolkenbildung ebenfalls ursache für das kommende schlechte wetter sein können.
mal ganz abgesehen von den möglichkeiten eines kondensstreifens, den ursachen für schlechtes wetter und amerikanischen geheimprojekten geht es in dieser VT doch um die abmilderung des treibhauseffektes oder? schade nur, dass die erhöhte wolkenbildung durch flugzeuge diesen eher verschlimmert wird als verbessert.
Kommentar ansehen
16.11.2006 17:34 Uhr von Mario78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leslie: du bist nicht allein mit deiner Meinung.

Vielen denken so und schauen auch mal länger nach oben in den Himmel und wissen das die normalen Kondensstreifen nach einer weile auch wieder verschwinden. Dieser neue Mist aber eben nicht und eine dünne milchige (eher dreckige)Wolkendecke ensteht.
Aber mal länger als 10 min nach oben kucken ist manchen hier eben zu schwer. Die kommen dann mit Erklärungen wie das läge an bestimmten Wetterverhältnissen oder sowas,aber es ist ja das Gaanze Jahr über,im Hochsommer wie im Kältesten Winder.
Kommentar ansehen
16.11.2006 17:44 Uhr von dekabad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: du schenkst ab nicht zufällig auch der Bielefeld-Verschwörung glauben?
LinK:http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
16.11.2006 19:00 Uhr von Crusader:No_Regret
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lustige Sache!!! :): Beängstigend erst Superlaser die alle Gegner Erblinden lassen, dann die Robotersicherheitseinrichtung und jetzt Tarnwolken :)

Die Bundeswehr scheint aufzurüsten...Polen kann froh sein das die Schüsse auf einer Kaffeefahrtfähre letztens 10 Jahre zu früh kam. :P
Kommentar ansehen
16.11.2006 19:47 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bielefeld: lol :-)))

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.11.2006 20:10 Uhr von Shedao Shai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mario78: "Vielen denken so und schauen auch mal länger nach oben in den Himmel und wissen das die normalen Kondensstreifen nach einer weile auch wieder verschwinden. Dieser neue Mist aber eben nicht und eine dünne milchige (eher dreckige)Wolkendecke ensteht"

woher will man denn wissen dass "normale" kondensstreifen nach kurzer zeit wieder verschwinden? haben sie das früher nicht getan? und müssten dann nicht vor allem ältere menschen anhänger der theorie sein, die dann behaupten früher hätten sich kondensstreifen !!!niemals!!! verteilt? oder wurden die chemikalien zeitgleich mit strahltriebwerken eingeführt?

"Aber mal länger als 10 min nach oben kucken ist manchen hier eben zu schwer. Die kommen dann mit Erklärungen wie das läge an bestimmten Wetterverhältnissen oder sowas,aber es ist ja das Gaanze Jahr über,im Hochsommer wie im Kältesten Winder."

da fühl ich mich doch glatt mal angesprochen^^ gibt es überhaupt einen einzigen unter euch der sich den aufbau unserer atmosphäre mal näher angeschaut hat? es ist egal wie unglaublich heiß oder kalt es am erdboden ist. egal ob antarktis oder äquator. die temperaturen dort oben in der nähe der tropopause sind immer unter 0°, dass heißt es können sich eiskristalle und damit auch kondensstreifen bilden.

nennt doch mal einen vernünftigen logischen beweis oder überhaupt einen nachvollziehbaren grund, warum in einer weltweiten verschwörung chemikalien in die untere atmosphäre gepumpt werden sollen, wo überhaupt kein positiver effekt auf den treibhauseffekt zu erwarten wäre?
Kommentar ansehen
16.11.2006 20:26 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Shedao Shai: Zitat:
warum in einer weltweiten verschwörung chemikalien in die untere atmosphäre gepumpt werden sollen, wo überhaupt kein positiver effekt auf den treibhauseffekt zu erwarten wäre?

Das wird gemacht,um die Sonneneinstrahlung zu dämpfen.
Gegen die Erderwärmung. ;-(

Klimaschutz auf amerikanisch.
Das ist mit einer Milliarde,billiger als dem Kyoto Protokoll beizutreten,was enorme wirtschaftliche Einbussen zur Folge hätte.
(Billionen)
Und merkwürdigerweise spielt just zu dem gleichen Moment,wo grossflächig mit Sprühungen über Europa begonnen wurde, das Wetter verrückt.

Und das geht seit 2000 so.
Aber Mensch vergisst halt schnell.

Vielleicht ist das auch eine Verschwörung zugunsten der Versicherungsunternehmen.

Schäden die heutzutage durch Naturgewalten entstehen,schlagen auf die Beiträge.

Und jetzt sind da Millionen von Menschen die ihre Häuser nicht mehr versichern können...

Mfg jp

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?