16.11.06 10:53 Uhr
 186
 

BGH-Urteil: Motassadeq auch wegen Beihilfe zum Mord verurteilt

Einer der mutmaßlichen Helfer des Anschlags vom 11. September 2001 Mounir al Motassadeq ist am Donnerstag vom 3. Strafsenat des BGH verurteilt worden. Das Gericht ging dabei über das ursprüngliche Strafmaß hinaus.

Damit ist der Fall wieder beim Hamburger Oberlandesgericht, das nun erneut über den Fall verhandeln muss. Al Motassadeq ist wegen Beihilfe zum Mord in 246 Fällen sowie der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung angeklagt.

Das OLG Hamburg hatte den vermeintlichen Terrorhelfer zuvor vom Vorwurf der Beihilfe zum Mord freigesprochen. Wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung wurde er von den Hamburger Richtern zu sieben Jahren Haft verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Mord, BGH, Beihilfe
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2006 13:01 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut das endlich mal einer dieser Terroristen in Deutschland verurteilt wurde. Die deutsche Justiz ist da viel zu Lasch!!
Kommentar ansehen
17.11.2006 19:41 Uhr von Natsukawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum ist der auf freiem Fuß ??!?!?!!! Kann mir bitte einer erklären, was mit diesem Staat los ist?

Ein Kaugummiautomatenscheibeneinwerfer fährt in einen Todesknast ein und dieser Terrorist grinst auf der Straße in die Kameras!!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?