16.11.06 10:16 Uhr
 248
 

Volkswagen: Nach Pischetsrieder geht auch Bernhard

Am Mittwoch kündigte der amtierende Markenvorstand des Wolfsburger Automobilkonzerns Volkswagen AG, Wolfgang Bernhard, an, dem Aufsichtsrat seinen Rücktritt vorzuschlagen.

Hauptgrund für das Ausscheiden des 46-jährigen Sanierers ist der Abgang von Pischetsrieder und der damit verbundene Strategiewechsel des neuen VW-Vorstandschefs Martin Winterkorn. Zwischen beiden soll es zudem menschlich kriseln.

Bernhard war zuvor unter dem damaligen Chrysler-Chef Dieter Zetsche bei DaimlerChrysler aktiv. In der Autobranche genießt er informierten Kreisen zufolge weiterhin einen guten Ruf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Volkswagen
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2006 10:10 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt räumt Piech richtig auf: Der mächtige Chef des Aufsichtsrates hat nicht nur den Vorstand mit einem Gefolgsmann besetzt. Jetzt gehen auch seine härtesten internen Widersacher. Seinem Ego mag das passen, ob das jedoch auch der Marke VW zugute kommt, bleibt abzuwarten. Immerhin muss der Autobauer auch zukünftig wettbewerbsfähig bleiben und Bernhard war Spezialist genau hierfür.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?