16.11.06 09:35 Uhr
 583
 

Indien: Rattenplage im Bundesstaat Mizoram durch seltene Bambusblüten

Im indischen Bundesstaat Mizoram müssen sich die Menschen mit einer Rattenplage auseinandersetzen. Die Tiere fühlten sich durch seltene Bambusblüten angezogen.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt konnten in den 150 betroffenen Dörfern etwa 200.000 Ratten beseitigt werden. "Das Töten der Ratten wird bis Mitte Dezember anhalten. Dann ist die Ernte beendet", gab ein Beamter des Landwirtschaftsministeriums an.

Die letzte Blüte liegt 48 Jahre zurück. Die damalige Rattenplage hatte eine Hungersnot und einen Aufstand gegen die indische Regierung zur Folge. Bei der bis 1986 dauernden Revolte starben etwa 3.000 Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indien, Ratte, Bundesstaat
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?