16.11.06 09:35 Uhr
 583
 

Indien: Rattenplage im Bundesstaat Mizoram durch seltene Bambusblüten

Im indischen Bundesstaat Mizoram müssen sich die Menschen mit einer Rattenplage auseinandersetzen. Die Tiere fühlten sich durch seltene Bambusblüten angezogen.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt konnten in den 150 betroffenen Dörfern etwa 200.000 Ratten beseitigt werden. "Das Töten der Ratten wird bis Mitte Dezember anhalten. Dann ist die Ernte beendet", gab ein Beamter des Landwirtschaftsministeriums an.

Die letzte Blüte liegt 48 Jahre zurück. Die damalige Rattenplage hatte eine Hungersnot und einen Aufstand gegen die indische Regierung zur Folge. Bei der bis 1986 dauernden Revolte starben etwa 3.000 Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indien, Ratte, Bundesstaat
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?