16.11.06 08:17 Uhr
 4.049
 

Siegburg: Häftling von Mitinsassen getötet

Letzten Samstag wurde ein 20-jähriger Häftling etwa zwölf Stunden lang von seinen drei Zellengenossen sexuell missbraucht, geschlagen, gequält und anschließend gezwungen sich selbst zu erhängen.

Die drei ebenfalls jungen Täter (17, 19 und 20 Jahre) gestanden, die Tat begangen zu haben. Sie hätten "einen Menschen sterben sehen wollen".

Dem Opfer gelang es zwar kurz die Gegensprechanlage zu betätigen, auf Nachfrage des Wachpersonals aber gaben die Täter als Grund ein Versehen an. Mit einer Klage gegen das Wachpersonal wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht ist nicht zu rechnen.


WebReporter: Michigras
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Häftling
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2006 22:40 Uhr von Michigras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jeden Fall nochmal die Quelle lesen. Ein Wachposten hat die Zelle sogar betreten aber das Opfer wahr wohl schon so getroffen, dass es regungslos im Bett lag. Schade, mit ein bisschen Glück wär alles noch halbwegs gut ausgegangen. Den Tötungsgrund, einfach einen Menschen sterben sehen zu wollen, finde ich unglaublich. Manchmal verstehe ich nicht, zu was manche Menschen fähig sind und das auch noch in einer Gruppe von drei jungen Leuten.
Kommentar ansehen
16.11.2006 08:35 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: bei einzelhaft wäre das nicht passiert!
zum personal: wenn ich weiss, dass da 4 mann in der zelle sind, dann erwarte ich auch 4 rückmeldungen über die sprechanlage. und wieso haben die 12 stunden zeit? werden die zellen nicht regelmässig kontrolliert (alle 3 stunden oder so)?
Kommentar ansehen
16.11.2006 08:39 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Witz: Wie kann so etwas nur geschehen? Trotz allem sollte das Verhalten der Wärter nochmal genauestens geprüft werden.

Zur Tat, ekelhaft und menschenverachtend, hoffentlich Höchststrafe nach Erwachsenenrecht mit anschließender Sicherheitsverwahrung, und aufgrund des mangelnden Sozialverhaltens, 23h und 59min täglich Einzelhaft.
Kommentar ansehen
16.11.2006 08:49 Uhr von Planlos83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unfassbar: ich kann sowas nicht verstehen! zu was können menschen fähig sein?
wie skrupelos, menschenverachtend können manche sein?
sowas ist doch schonmal in der vergangenheit vorgekommen...ich meine ich hätte sowas schonmal gehört aus einem deutschen gefängnis!
furchtbar!
Kommentar ansehen
16.11.2006 08:53 Uhr von miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einzelhaft.....?? Wisst ihr eigendlich was das Kosten würde jeden in Einzelhaft zu geben.

Die Gefängnisse platze ja so schon fast.
Und für Wachpersonal fehlt auch schon das Geld.
Kommentar ansehen
16.11.2006 08:55 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die jugendlichen können doch nix dafür: die hatten sicherlich ne schwere kindheit und der mord war nur ein ventil. lasst sie doch gleich ganz raus. oder sitzen die etwa wegen raubkopieren oder steuerhinterziehung?
dann dürfen die selbstverständlich nie wieder raus, da sie vater staat beschissen haben

ironie off
Kommentar ansehen
16.11.2006 09:14 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urin nicht mehr als richtig: oder findeste nicht?
Kommentar ansehen
16.11.2006 09:15 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das euer Ernst? Ihr tut so als ob das was seltenes wäre (ok der Tod ist sicherlich nicht was alltägliches). Jeden Tag werden aber nunmal Häftlinge von Mitgefangenen und Wärtern schikaniert und missbraucht.
Wenn ich dann eure Kommentare lese kommt mir sofort in den Sinn, dass ihr sicherlich auch gegen die Todesstrafe seid.
Wer die Missstände in den Gefängnissen kennt und ein Fünkchen menschlich ist, der fordert die Todesstrafe als Alternative.
Aber wenns um Tiere geht... "OH GOTT, BLOSS NICHT EINSPERREN".
Kommentar ansehen
16.11.2006 09:22 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
12!!! Stunden geqält, und die Wärter wollen nicht mitbekommen haben, da kann also einer 12 Stunden nicht auftauchen, und keiner merkts, lächerlich.
Kommentar ansehen
16.11.2006 10:11 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kopfschüttel***: Zitat:
Der 20-Jährige sollte nach Angaben der Anstalt noch bis März 2007 eine sechsmonatige Jugendstrafe wegen Diebstahls mit Waffen absitzen. Er sei suchtkrank gewesen und im Oktober in die Gemeinschaftszelle verlegt worden.

Der Typ gehörte nicht in Knast.
Der gehört in Behandlung.

Und im Knast lernt man eh nur,wie man noch krimineller wird.

Mfg jp
Kommentar ansehen
16.11.2006 11:09 Uhr von tomaute
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein: 1. Wir sind hier nicht im Amiland.
2. Hier schaut kein "Wächter" richtig wäre Justitzvolzugsbeamter, wech. Was glaubst du wie die anderen Häftlinge den Beamten nur zugern in die Pfanne hauen möchten. Allein schon aus diesem Grund nicht.
3. Kinderschänder werden nicht mit anderen zusammen eingesperrt. Dafür gibt es andere Orte oder Zellen. Gerichte sind auch nicht Blöd.
Dennoch kann es mal passieren das einer umfällt.
Aber nicht mit extra aufschliessen und wechschauen.

Die wissen die Beamten genau was Sie dann erwartet.

By Tomaute
Kommentar ansehen
16.11.2006 12:13 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich wozu Menschen fähig sind Bin sprachlos. Wie können die den 12 Stunden lang vergewaltigen ohne dass das Wachpersonal was davon mitbekommt?

Ich weiss nicht. Eigentlich gegen die Todesstrafe wünsche ich sie mir wirklich in diesem Fall.
Das ist ein wirklich menschenverachtendes verbrechen, jemanden zu dritt 12 Stunden lang auf so kranke Art und Weise zu misshandeln und dann zum Selbstmord zu zwingen.
Und die Begründung.. "Sie hätten "einen Menschen sterben sehen wollen"."
Wie können solche "Menschen" das überhaupt mit ihrem Gewissen vereinbaren?
Das ist doch krank!

Eigentlich ist da nur der Tod die gerechte Strafe.
Oder wirklich, in ein dunkles Loch sperren und den Schlüssel wegwerfen, bei Wasser und Brot für den Rest des Lebens.

Ich hoffe sie bekommen die höchste und härteste Strafe, die sie in Deutschland erhalten können.
Die sollen ihres Lebens nicht mehr glücklich werden.
Kommentar ansehen
16.11.2006 12:43 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gemeinschaftszellen retten leben? "Der Bund der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands verteidigte unterdessen die gemeinschaftliche Unterbringung junger Häftlinge.
Sie habe schon Hunderten von Menschen das Leben gerettet, sagte Friedhelm Sanker, Vize-Vorsitzender
des NRW-Landesverbands."

wie man sieht, ist die strategie ien voller erfolg :|
Kommentar ansehen
16.11.2006 13:00 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na wenigstens ist es diesmal nicht gelungen, den Fall unter den Tisch fallen zu lassen. Und die Täter bekommen hoffentlich keine weiteren 2 (!) Jahre wegen Körperverletzung mit Todesfolge... Als mein Kumpel in Landsberg einsass kamen 3 Leute ums Leben, kein Fall fand seinen Weg in die Presse...
Kommentar ansehen
16.11.2006 13:19 Uhr von Carbone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Videoüberwachung? Warum werden die Gefängnisse nicht lückenlos per Kamera überwacht?

Dann gäbe es kaum noch Übergriffe, egal welcher Art.

Zumindest dürfte das Abschrecken, wenn wirklich jeder Übergriff bestraft würde.
Kommentar ansehen
16.11.2006 14:14 Uhr von wahrheit_tut-weh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tira2

... halt den ball flach. siegburg ist 20% unbesetzt was das personal angeht...

natürlich sollte äußerst genau geklärt werden, warum das auslösen des notknopfes nicht besser hinterfragt,bzw. geprüft wurde. und wenn das personal tatsächlich versagt hat, versetzen...

nur ist es so wie immer...der fisch stinkt vom kopf her...
Kommentar ansehen
16.11.2006 14:24 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte den Dreien ja: auch für die nächsten Jahre eine Gemeinschaftszelle anbieten, in der nur sie selbst sitzen. Wenn dann zwei von ihnen erneut auf den Gedanken kommen, einen Menschen sterben sehen zu wollen, träfe es wenigstens keinen Falschen...

@KillA: Wenn du schon etwas zitierst, dann bitte vollständig, ja? Du unterschlägst nämlich einfach die Begründung für die "lebensrettende" Wirkung, die in der Quelle sehr wohl abgedruckt ist.
Kommentar ansehen
16.11.2006 15:26 Uhr von isoerk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Untersuchungshaft: Wenn die 4 in U-Haft sind, so sind die Gefangenen 23 Stunden in der Zelle und haben 1 Stunde Hofgang. In den 23 Stunden wird gibt es natürlich Frühstück, Mittag.- und Abendessen. Hier liegt natürlich der Knackpunkt, bei einigen Gefaengnissen müssen sich die Gefangenen beim Küchendienst im Korridor das Essen selber abholen. Bei anderen Gefaengnissen wird die Essensausgabe an der Zellentüre gemacht. Da kann natürlich ein Mithaeftling sagen dass der Mithaeftling schlaeft oder auf dem WC ist.
Meines erachtens sollten die Wachleute alle 2-3 Stunden Ihre Runden machen und nach dem rechten sehen.
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:39 Uhr von wahrheit_tut-weh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in siegburg

... wird das abendessen mit dem frühstück ausgegeben, aus personalmangel... wie sollen die da personal haben, um alle paar stunden einen rundgang zu machen?
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:46 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Och, ich dachte immer, in deutschen Knästen herrscht Luxus pur?
Einzelzimmer, Rundumservice usw.
Seltsam.
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:51 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: richtig gut geht es den gefangenen in deutschen gefängnissen.

fernseher, radio, zeitungen, huren.

besser als in jedem luxushotel.
Kommentar ansehen
16.11.2006 18:10 Uhr von LynxLynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Teppichratte: "Och,

ich dachte immer, in deutschen Knästen herrscht Luxus pur?
Einzelzimmer, Rundumservice usw.
Seltsam."


Und was hat das mit der News zu tun????
Kommentar ansehen
16.11.2006 19:01 Uhr von wahrheit_tut-weh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
den luxus kommt jetzt

..wenn sie verlegt werden. siegburg muss ne alte quetsche sein...

naja,hatten aber sicher auch ne schwere jugend die drei, das sollte man berücksichten...
Kommentar ansehen
16.11.2006 19:37 Uhr von changold
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Täter haben ihr Leben verwirkt: Was ich mit diesen jungen Männern tun würde, wenn ich sie träfe, kann ich schwer beschreiben, es würde ihrer Existenz jedoch ein äußerst drastisches Ende setzen. Was ich ihnen wünsche - ist alles Schlechte, was es auf dieser Welt gibt. Mögen sie leiden bis an ihr Lebensende. Und mögen sie vor allem eines: diese unsteigerbar abartige Tat bereuen. Was ich mir von der Justiz wünsche: die Täter einer lebenslangen Folterstrafe unterziehen, bzw. wenigstens ihre Namen und Adressen und alle persönlichen Daten veröffentlichen. Wer weiß, was diesen antimenschlichen Kreaturen in der Zukunft alles zustoßen mag....
Kommentar ansehen
16.11.2006 19:44 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LinksGleichRechts: "Wer die Missstände in den Gefängnissen kennt und ein Fünkchen menschlich ist, der fordert die Todesstrafe als Alternative."

Das ist mit die dümmste Scheisse die ich je gehört habe, gleich neben ´sozialverträglichem Frühableben´ und anderem Unsinn.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?