15.11.06 16:52 Uhr
 202
 

Braunschweig: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Ex-VW-Personalvorstand Peter Hartz

Wegen Untreue erhob die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen Ex-VW-Personalvorstand Peter Hartz. Er soll dem damaligen Betriebsratsvorsitzenden Volkert, gegen den ebenfalls ermittelt wird, geheime Prämien in Millionenhöhe zugeschanzt haben.

Zudem soll Hartz - neben den 1,9 Millionen Euro an Volkert - dessen Geliebte mit 400.000 Euro bedacht haben.

Hartz muss sich insgesamt wegen 44 Straftaten verantworten. Ihm droht eine Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren.


WebReporter: dasatelier
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: VW, Staat, Anklage, Person, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt, Personal, Braunschweig, Persona
Quelle: www.haz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2006 16:03 Uhr von dasatelier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre was: Ein Straftäter, der mit den Millionen um sich schmeißt, ist für den Umbau des Sozialstaates verantwortlich. Ob bei einer Verurteilung "Hartz IV" umbenannt wird?
Kommentar ansehen
15.11.2006 17:12 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der kommt frei: glaubts mir. ;-(((


Mfg jp
Kommentar ansehen
15.11.2006 17:53 Uhr von misnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hartz 4: für diesen großkotzigen Nichtsnutz den da Schröder aus dem Hut gezaubert hatte. Nun soll er darben im Knast und dann sein egenes Hartz 4 auffressen. Das wäre die gerechte Strafe, , aber wir leben ja in Deutschland....., da wird sich sicher eine andere Lösung finden, nicht wahr ....!? Man kann doch so einem "verdienstvollen" Mitbürger nicht weh tun (Ironie) !
Kommentar ansehen
15.11.2006 17:57 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tsait wirz Vielleicht macht man ja dann HIV rückgängig, weils von nem Knasti "entworfen" wurde? *g*
Kommentar ansehen
15.11.2006 18:52 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe die Befürchtung dass es noch Jahre dauert, bis der Mann vor Gericht kommt. Womöglich lebt er dann gar nicht mehr.

Und so einem hat der Schröder auch noch getraut. Hartz hat nicht nur ein paar Leute, sondern ein ganzes Volk betrogen.
Kommentar ansehen
15.11.2006 19:00 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Betriebsrat bestechen? Kann garnicht seun! Die Betriebsräte sind doch genauso unbestechlich, wie unsere Parlamentarier!

Sarkasmus aus!
Kommentar ansehen
15.11.2006 20:54 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn alles nicht hilft: ab nach Rußland.Bei seinem Kumpel Schröder findet er
Unterschlupf.Die Strafe sollte Geldstrafe in doppelter Höhe,
rückzahlung selbst verständlich und eine Haftstrafe ohne
Bewährung sei.Viel schlimmer ist aber das durch solch
einen "mutmaßlichen" Schwerkriminellen Gesetze gemacht
wurden.Wenn Schröder noch im Amt wäre,wäre das Ganze
warscheinlich noch lange nicht aufgeflogen und nur noch
schlimmer geworden.Dann gäbe es schon den Mindest-
lohn in Höhe von 3,50€ für Arbeiten in VW-Werke
Kommentar ansehen
15.11.2006 21:00 Uhr von DanyMator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wünsche mir . . . . . . dass sämtliche Konten von ihm eingefroren werden, er eine 30qm Wohnung in einen diversen Viertel einer Großstadt zugewiesen bekommt und alle Privilegien die er bis jetzt hatte gestrichen bekommt. Alles in einen, er soll die Pillen fressen die er unter das Volk geschmissen hat. Also nicht in den Knast, sondern ab in das wahre Leben. Knast viel zu human.

Man sollte ihn vielleicht noch "Ich bin Peter Hartz" auf die Stirn tätowieren.

MfG
Kommentar ansehen
16.11.2006 20:11 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: bekommt er doch Strafmilderung wenn er irgendwas
belastendes gegen Schröder vor bringt.Ich meine,ein
Puff in Asien ist verlockend für ältere Männer .Aber wie
so immer wird die Politik Einfluß nehmen auf die Justiz

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?