15.11.06 16:08 Uhr
 9.197
 

Chinesisches U-Boot näherte sich amerikanischem Flugzeugträger ungewöhnlich nahe

Berichten der "Washington Times" zufolge näherte sich ein chinesisches U-Boot bis auf fünf Meilen dem US-Flugzeugträger "Kitty Hawk" und einigen seiner Begleitschiffe.

Die Entdeckung des U-Bootes erfolgte erst, nachdem es in aufgetauchtem Zustand von US-Flugzeugen gesichtet wurde, die zu einem Überwachungsflug gestartet waren. Vertreter der US-Marine waren zu einer Stellungnahme des Vorfalls nicht bereit.

Der Pazifik-Flottenkommandeur Gary Roughhead, der zeitgleich China seinen ersten Besuch abstatten wollte, betonte auf Nachfragen von Reportern, dass er zwar keine Bedrohung darin sehe, jedoch gerne wüsste, was hinter einigen Aktionen der chinesischen Marine stecke.


WebReporter: GuaranaJones
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flugzeug, Boot
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2006 16:19 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja liebe Amerikaner: die machens euch nur nach. >;-))

Und wo im Pazifik ist dies geschehen ?

Der Pazifik ist gross...

Mfg jp
Kommentar ansehen
15.11.2006 16:22 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Leslie: Moment du verwechselst da was von wegen nachmachen.

in anderen news hast du doch gegen ISrael gewettert oder irre ich mich da
Kommentar ansehen
15.11.2006 16:28 Uhr von Crusader:No_Regret
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht neue Technik ausprobiert...oder ranschleichen geübt...würd sagen 6 setzen. ^^
Kommentar ansehen
15.11.2006 16:33 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[... keine Beleidigungen! thekid]: Was bringt das checken der News, wenn die Checker Fehler REINBRINGEN!!!!

[... keine Beleidigungen! thekid]

"Berichten der "Washington Times" zufolge näherte sich ein chinesisches U-Boot bis auf fünf Meilen dem US-Flugzeugträger "Kitty Hawk" und einigen seiner BegleitschiffeN." <---- WAS SOLL DAS "N" DA???? Das ist nicht von mir. [... keine Beleidigungen! Wende Dich bitte an den Support, Fehler können passieren! thekid]
Kommentar ansehen
15.11.2006 16:34 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lass die chinesen doch: das ist das einzige land, vor dem die usa noch respekt haben, sonst hätte sich der kommandant nicht so zurückhaltend geäußert. außerdem: was die usa selbst tun, können sie anderen nicht vorwerfen.

@hideo kojima:
was hat obige news mit israel zu tun??
Kommentar ansehen
15.11.2006 16:36 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davon abgesehen wieso wird denn bitte auch noch der 1. Absatz gekürzt?
Der letzte Absatz war so unwichtig nicht. Omfg!
Kommentar ansehen
15.11.2006 16:46 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: In der Quelle stand nicht, wo im Pazifik. Sorry.
Kommentar ansehen
15.11.2006 17:01 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich: Fünf Meilen sind wirklich übel. Bei der geringen Vorwarnzeit von ein paar Sekunden hätte sie das im Ernstfall durchaus einige Schiffe kosten können...
Daß ein Träger ein U-Boot nicht immer entdecken können ist ja nichts ungewöhnliches, aber wozu hat eine Carrier Vessel Battle Group mindestens 2 Zerstörer, 2 U-Boote und eine Fregatte dabei?! Da haben aber einige so richtig gepennt.
Kommentar ansehen
15.11.2006 17:48 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny Cache: Genau so sehe ich das auch,da hat die ach so tolle Navy aber schön gepatzt und das gegen einen "Gegner" der noch nicht einmal über die neueste u-Boot Technik verfügt.Im Ernstfall wäre sowas sicher nicht glimpflich abgegangen,da fragt man sich wirklich,wozu der Träger die ganzen anderen Schiffe mit schleppt.
Kommentar ansehen
15.11.2006 17:55 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht hat das U-Boot dort ja nur gepennt und die Amigurke hat sich dem U-Boot "ungewöhnlich nahe genähert"... :-)
Kommentar ansehen
15.11.2006 18:01 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An die Naval Experten: Hallo ?!
wisst Ihr wie gross ein Areal 5 Meilen um einen Flugzeugträger ist?

Das sind 5 Meilen vom Flugzeugträger in jede Richtung weg.
Zur Info 1 Seemeile = 1852 Meter also 1,852 Kilometer.
Da kann man schon so einiges Übersehen.
---------------------------------------------
Tja lieber Amerikanesen das Meer gehört Euch nicht ganz alleine es gibt da noch einige Länder der Erde die sich Erdreisten Ihre Marine auf See zu schicken anstatt nur schick im Hafen liegen zu lassen. Kann ja nicht jeder abhauen wenn US Schiffe kommen.
Kommentar ansehen
15.11.2006 18:12 Uhr von annabell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GuaranaJones: Newschecker in einem politischen, öffentlichen Forum? Tzz, natürlich ist das die lupenreine Zensur..., das weiß man doch.
Veröffentlicht wird nur, was DIE wollen bei ssn !!!
Da schreib ich vielleicht doch lieber...(Das sag ich hier lieber nicht..)
Wollte eigentlich nur sagen, da schreib ich vielleicht mal ne banale, belanglose News über den Weihnachtsmann, der durch einen geklauten Wald muss zu Weihnachten...und verallgemeinere das dann noch entsprechend...
Kommentar ansehen
15.11.2006 19:21 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist denn daran: so besonders dramatisch? Das war mit Sicherheit keine Provokation. Also, sowas passiert - vor allem in internationalen Gewässern.
Kommentar ansehen
15.11.2006 19:42 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Da werden jetzt wohl wieder Köpfe rollen. hehe
5 nautische Meilen sind zwar ziemlich viel (9 km), aber in nem Krieg hätten sie deswegen sicherlich ein paar Schiffe verloren, besonders falls die Chinesen auch Atomtorpedos besitzen.
Ich bin mir sicher die Chinesen wollten mal austesten wie nah sie rankommen. Aber näher wollten sie dann wohl doch nicht kommen sonst hätte es auch sicherlich nachher Zoff gegeben.
Kommentar ansehen
15.11.2006 19:51 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achja: und verstehen kann ich die Chinesen warum sie das amerikanische Militär abtasten. Wenn es so weitergeht hat die Erde in ca. 20 Jahren nicht mehr genug Ressourcen um Chinas Bedarf zu decken, und dann kann ein Krieg sehr wahrscheinlich werden.
Viel früher werden sie aber die USA als Wirtschaftsmacht einholen.
Kommentar ansehen
15.11.2006 20:37 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich dabei war es noch ein Eigenbau. Wenn es eines ihrer von den Russen gekauftes Kilo gewesen wäre, hätten die Amis es wahrscheinlich gar nicht bemerkt, denn die sind unter 5 Knoten völlig lautlos...
Kommentar ansehen
15.11.2006 21:12 Uhr von Sub-Optimal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LinksGleichRechts: In ca. 20 Jahren ist China umwelttechnisch nur noch ne Müllhalde und irgendwann haben sie sich dann ganz ruiniert ...^^
Kommentar ansehen
15.11.2006 21:30 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch egal wie groß das Areal war: "Die Entdeckung des U-Bootes erfolgte erst, nachdem es in aufgetauchtem Zustand von US-Flugzeugen gesichtet wurde"

Wenn das U-Boot erst nach dem auftauchen entdeckt werden konnte, woher wollen die dann wissen wie NAH die wirklich waren ?!?
Kommentar ansehen
15.11.2006 21:35 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia1234: http://www.truthorfiction.com/...

"Sie sind dran............" :)
Kommentar ansehen
15.11.2006 22:14 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@heuldoch: Wasn das für ne Bewertung von 1? Das Dich meine Newschecker -Tiraden dazu bewogen haben kann ich mir ja noch vorstellen, aber "Doppelt"?

Doppelte News? Noe. Doppelt beleidigt? Noe.

*grübel* :)
Kommentar ansehen
16.11.2006 10:20 Uhr von digitainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seit wann dürfen Newschecker für User: die News überhaupt so entscheidend ändern?
Meine Meinung ist, dass das nicht den Regeln entspricht.
Außerdem: Was ist das für eine Sprache an die Checker, siehe oben: VOLLIDIOTEN, Deppenchecker...
Außerdem der Fehler vom Checker "N"
Deshalb kann ich nur eine 1 geben!
Kommentar ansehen
16.11.2006 10:29 Uhr von meru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die tun doch nichts die wollen nur spielen.



Mfg meru

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?