15.11.06 16:01 Uhr
 1.211
 

Wikipedia in China nicht mehr gebannt - Nutzerzahlen steigen stark an

Die chinesische Regierung hat nach jahrelangem hin und her den Bann der chinesischen und englischen Wikipedia aufgehoben. Seit der Aufhebung am zehnten November steigen die Nutzerzahlen stark an, jeden Tag registrieren sich 1.200 Autoren. Vorher waren es maximal 400.

Die eingestellten Beiträge sind ebenfalls um satte 75 Prozent auf mittlerweile über 100.000 gestiegen. Es ist aber noch nicht klar, ob und wie lange der Zugang bestehen bleibt.

Offizielle Meldungen über gesperrte Seiten gibt es wenig, jedoch werden in China standardmäßig ausländische Seiten gesperrt, bei denen der Inhalt als "gefährlich" eingestuft wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Nutzer, Wikipedia
Quelle: www.tecchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2006 16:07 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die seite: ist doch in china aber überwacht und wird regierungs-konform geändert?? habe ich zumindest irgendwo mal gelesen oder gehört. weiß nicht mehr.
Kommentar ansehen
15.11.2006 17:01 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeden Tag registrieren sich 1200 Autoren: Oha. Täglich 1200 selbsternannte Autoren.
Gerade das ist es doch was Wikipedia zu einer Quelle voller Falschinformationen macht.
Kommentar ansehen
15.11.2006 19:57 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Siehe z.B.:

http://de.wikipedia.org/...

lol
Kommentar ansehen
16.11.2006 08:02 Uhr von yakobusan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie geben Wikipedia, sie nehmen Blogger.com: Seltsamerweise kann ich von Shanghai aus nicht mehr auf
blogger.com bzw. blogname.blogspot.com zugreifen, das hat
die Regierung (wieder!) gesperrt.

Aber Wikipedia ist schon mal ein Anfang.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Scheidungskosten kann man nicht mehr steuerlich absetzen
Österreich: Wahlkampfberater des Bundeskanzlers festgenommen
München: 24-Jähriger in Isar ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?