15.11.06 14:39 Uhr
 231
 

Verdacht auf Untreue: Polizei durchsucht Siemens-Gebäude in München und Erlangen

In diesen Augenblicken untersucht die Polizei in München und Erlangen mit ca. 200 Beamten sowohl Gebäude der Firma Siemens, als auch Privatwohnungen von Mitarbeitern. Gesucht wird nach belastenden Dokumenten zur Veruntreuung von Geldern.

Der Grund der Durchsuchungen liegt in dem Verdacht, Siemens-Mitarbeiter hätten mehrere Millionen Euro veruntreut, um diese für Bestechungen zu verwenden.

Aufgrund des laufenden Verfahrens möchte Siemens keine Stellung dazu nehmen. Derartige Veruntreuungen verstößen aber klar gegen interne Richtlinien.


WebReporter: iRabbit
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, München, Verdacht, Siemens, Gebäude, Untreue, Erlangen
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg
Zahl der Salafisten steigt in Deutschland auf Allzeithoch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2006 15:04 Uhr von beXzecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol da waren die von VW cleverer... die haben das geld nicht zum bestechen sondern nur zum Stechen benötigt...
Kommentar ansehen
15.11.2006 15:11 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gelächter jaja...


Hier waren sie noch nicht. Aber morgen soll´s ja weitergehen. Bin ja mal gespannt, ob sie unser Büro auch noch durchsuchen... :-o :-o :-o

Aber wir haben ja nix zu verbergen.
Kommentar ansehen
15.11.2006 16:17 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da werden einige Politiker weinen: wenn jetzt ihre Extra-Weihnachtsgeld-Zulage für dieses
Jahr wegfällt

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?