15.11.06 14:11 Uhr
 1.697
 

Mario M.: Ex-Freundin von ihm war erst elf Jahre alt, als sie ihn kennenlernte

Die 19-jährige Tanja B., Ex-Freundin des mutmaßlichen Kinderschänders Mario M., besuchte diesen jetzt im Gefängnis. Sie wollte wissen, wie es ihm gehe. Mario M. wird vorgeworfen, die 14-jährige Stephanie 36 Tage lang festgehalten und missbraucht zu haben.

Mario M. hat die heutige Bürokauffrau bereits kennengelernt, als diese elf Jahre alt war. Mit 14 Jahren war sie regelmäßig zu Besuch bei Mario M., u. a. schauten sie sich Videos für Kinder an. Auch versorgte sie zusammen mit einer Freundin seine Hunde.

Bei Tanja soll es sich um die "große Liebe" von Mario M. gehandelt haben. Ganz wohl sei ihr bei dem Besuch im Gefängnis nicht gewesen, weil sie ja Kenntnis von seinen Taten habe, aber sie kenne ihn ja auch anders, eben als Kumpel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Berliner_Pflanze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Freund, Ex-Freund
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Vergewaltigung in Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Mülheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2006 13:32 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wo waren die Eltern damals von Tanja B. ?
Ein elfjähriges Mädchen regelmäßig zu Besuch bei einem erwachsenen Mann, da sollte man schon hellhörig werden.
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:23 Uhr von luthienne
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pflänzchen: "Kennen" bedeutet doch nicht, dass die beiden was miteinander hatten zu der Zeit!!!
Laut der News hat sie da ab und zu nen Film mit ihm geschaut und sich mit ihrer Freundin um seine Hunde gekümmert- würdest du einem Kind da gleich den Umgang verbieten?
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:26 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
luthiennechen: Habe ich auch nicht behauptet, dass die beiden was miteinander hatten.

Auch habe ich nicht behauptet, der Umgang muß verboten werden.

"Hellhörig" war mein Stichwort.
Bitte demnächst vorher richtig lesen.
Danke.
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:29 Uhr von Partyluder
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit 11: Also was ich alles mit 11 schon angestellt habe sag ich bessa nich

Ich denke mal ich hätte auch Pech haben können. Niemand kann einen vor solchen Männern schützen :o(
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:29 Uhr von Crusader:No_Regret
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Berliner_Pflanze: Vermutlich weil die Eltern sich für ihr Kind nicht interessiert hat. Warum sonst lässt sich ein Kind mit einem wesentlichen Älteren ein und lässt sich dann noch zum Sex überreden.

Das die nur Kinderfilme geschaut haben glaube ich nicht, dies diente nur um das vertrauen des Kindes sich zu erschleichen um im Endeffekt das zu bekommen was er wollte.

Das die inzwischen Frau ihn heutzutage noch besucht, obwohl bekannt ist was er angestellt hat, zeigt ja ganz deutlich wie labil und naiv die Person ist.
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:34 Uhr von Reggie31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Seine" Ex-Freundin wäre stilistisch schon etwas besser gewesen.
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:36 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
partyluder [ Unterlasse es persönlich zu werden; gimmick]
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:40 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ows: [s.o; gimmick]
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:41 Uhr von Partyluder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oneWhiteStripe: [ gilt auch für Dch! ; gimmick]
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:42 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oneWhiteStripe: Oh Gott, was bist du spiessig.

Wenn sie Party haben will, lass sie, es geht dich wohl kaum etwas an.

Und Party haben, kann man wohl auch ohne saufen.
Mehr Vorurteile passen wohl nicht in deinen Kommentar, oder?
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:43 Uhr von Dreamisback
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
berliner: zum thema richtig lesen..

du hast die news selber verfasst....und sagst sie war mit 11 dauernd bei ihm. in deiner news steht aber waws anderes

Mario M. hat die heutige Bürokauffrau bereits kennengelernt, als diese elf Jahre alt war. Mit 14 Jahren war sie regelmäßig zu Besuch bei Mario M., u. a. schauten sie sich Videos für Kinder an. Auch versorgte sie zusammen mit einer Freundin seine Hunde.


wenn ich jemqadnen kennenlerne heisst das nicht zwangsläufig das ich auch kontakt zu ihm haben muss, dieser kann auch erst jahre später zustande kommen.
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:48 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hihi: @luder...yep alles klar :) suum cuique

@pflanze...von dir hätte ich mehr erwartet. und ja, es würden wesentlich mehr vorurteile reinpassen, war mir aber zuviel...selbst mit copy´n´paste...

aber dieses luder-gelaber geht mir einfach auf die nerven. sorry. generation rtl2
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:56 Uhr von Crusader:No_Regret
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@onewhitestripe: [ Leute.....; gimmck]
Kommentar ansehen
15.11.2006 15:28 Uhr von miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich [ bitte nur zum Thema.....; gimmick]

Zum Thema.

Was sagen den die Freunde von Tanja dazu das sie in im Gefängniss besucht um zu sehn wie es im geht.

Dazu muss ich nte dahin darüber berichtet die Presse genug :o)
Kommentar ansehen
15.11.2006 16:39 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal @Pflanze: Und woher schließt du jetzt, dass ihre Eltern "nicht da" waren, oder nicht hellhörig waren?
Nichts in der News lässt darauf schließen, dass er sich ihr sexuell genähert hat, bevor das ganze legal war, und wohl erst recht nicht gegen ihren Willen.

Davon ab- wußten DEINE Eltern über jeden Schritt bzw deine ersten sexuellen Erfahrungen alles, als du in dem Alter warst?
Gerade in der Pubertät nehmen sich Kinder doch gerade erst ihren Freiraum, wenn man ihnen den nicht gleich zugesteht.
Kommentar ansehen
16.11.2006 07:34 Uhr von xerox-18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: wie Mario M. sich im gespräch hält. Die Medien schlachten alles schön aus und der Leser verschlingt gierig jeden Satz.

Das ist das was Mario M. will und sein Plan scheint voll auf zugehn.

BTT: Bei uns an der Bushaltestelle hängen auch Zettel wo Kids kleine Job suchen z.b. Hunde ausführen oder Einkaufen gehn. Ungewöhnlich finde ich das nicht wirklich das sie "Kontakt" hatten.
Kommentar ansehen
03.12.2006 22:43 Uhr von satany
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man,man,man klar bei solch einem thema kochen die reaktionen über...
aber: erstens muss man hier nicht persönlich werden, 2. laßt jedem seine freie meinung!
~~

also, wenn die kleene den typen bereits mit 11 kennen lernte und ab dem 14.lj, ihn öfters besuchte, heisst das noch gar nichts.
schon mal an langjährige nachbarn gedacht die man mitunter meint gut zu kennen?
den eltern ist sicher keine schuld oder sogar aufsichtspflichtverletzung anzu lasten.

dann weiter, der typ ist nicht nur ein dickes ekel und in meinen augen unwürdig überhaupt zur kenntnis genommen zu werden - er pupliziert sich auch noch.
DAS müsste schnellstens abgeschafft werden. - nämlich dass über solche typen auch noch berichtet wird und sie sich profilieren dürfen.....

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?