15.11.06 12:08 Uhr
 1.426
 

Elektrogeräte im Stand-By-Modus verschwenden Milliarden Euro

Strom in einem Gesamtwert von rund 3,3 Milliarden Euro wird alleine dadurch verbraucht, dass Elektrogeräte in deutschen Haushalten im Stand-By-Modus laufen. Dies gab das Umweltbundesamt am Dienstag in Berlin bekannt.

Deutschlands Haushalte haben ihren Energieverbrauch zwischen 1995 und 2003 um 3,5 Prozent erhöht. Notwendig sei hingegen eine Halbierung des Gesamtverbrauchs bis 2050, erklärte Andreas Troge, Präsident des Umweltbundesamtes.

Troge stellte am Dienstag ein ganzes Bündel möglicher Maßnahmen vor, mit denen er die Sparziele erreichen will, angefangen von verkehrsmindernden Maßnahmen bis hin zu besseren Qualitätsstandards für stromverbrauchende Geräte.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Milliarde, Elektro, Stand, Wende, Modus
Quelle: www.heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2006 12:00 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Energiesparen ist gar nicht so leicht: Wer sich den Katalog von UBA-Chef Troge mal genauer durchliest, wird feststellen, dass jeder von uns liebgewonnene Angewohnheiten aufgeben muss. Ob uns das im Sinne unserer Umwelt gelingt, ist schwer zu beantworten. Ich jedenfalls hab mir vorgenommen, mit dem Fahrrad zum Bäcker zu fahren.
Kommentar ansehen
15.11.2006 12:15 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist bekannt: @ Autor: Bravo das mit dem Fahrrad.

Vorallem wenn man sich bewusst macht,das 80% der Autofahrten überflüssig sind.

Aber Mensch ist ja zu faul sich zu bewegen,und hätte es am liebsten,wenn nicht er zum MC Drive muss,sondern der MC Drive zu ihm... ;-)))

Mfg jp
Kommentar ansehen
15.11.2006 12:27 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wären ja 60 Watt pro Haushalt: Das Erscheint mir doch ein bisschen viel. Rund um die Uhr und dann noch im Schnitt über alle Haushalte 60 Watt zu verbrauchen.
Kommentar ansehen
15.11.2006 12:50 Uhr von blitzlichtgewitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selber daran schuld wer seine geräte im sand-by-modus laufen lässt. seit jahren habe ich eine steckdosenleiste mit kippschalter an meinen geräten. wenn diese laufen sollen, schalte ich den schalter einfach um. zudem spare ich jährlich geld, was sonnst mein stromanbieter kassieren würde, und so eine steckdosen leiste kosten nicht die welt (rund 10eur für die günstigste variante).
Kommentar ansehen
15.11.2006 13:02 Uhr von funk0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pro-standby: sollen sie halt die akws nicht abschalten -_-

ein akw is mir lieber als tausende von den windenergie geloetschaften.

und ja, kippschalter super idee, vorallendingen weil dann die geraete jedesmal wieder neu eingestellt werden muessen. vonner hifi-anlage bis zu meinem lcd :P

aber mir graust es auch immer vor der stromrechnung ^^
Kommentar ansehen
15.11.2006 13:05 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich mache: sowieso immer alles aus was nicht gerade eine digitale Uhrenanzeige hat.

Also Fernseher etc.

Ausserdem nerven mich nachts die blinkenden Punkte überall
Kommentar ansehen
15.11.2006 13:11 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pro AKW: Her mit den Atomkraftwerken, billiger Strom, viel Strom und somit hoffentlich weniger Kosten.
Kommentar ansehen
15.11.2006 13:14 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns wird auch immer alles: ausgeschaltet, wenns nicht gebraucht wird.
steckdosenleiste mit kippschalter und gut ist. und geräte, die man jedesmal neu einstellen müsste, haben wir nicht. außer vielleicht den videorekorder, aber der wird sowieso nur ein- oder zweimal im jahr benutzt, und dafür braucht man den wirklich nicht im stand-by-modus laufen lassen.
also an meiner familie liegts nicht, irgendwer muss also entsprechend mehr geräte laufen lassen als der durschnitt.
Kommentar ansehen
15.11.2006 13:47 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: nachts wird ausgeschaltet, was sich ausschalten lässt; tagsüber läuft alles auf stand-by. ausserdem, solange ich den storm bezahle, kann ich damit machen was ich will!
Kommentar ansehen
15.11.2006 13:54 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja @ carry: Ich mache es aus weil ich keine Lust habe für Strom zu bezahlen den ioch gar nicht benutze.

Naja aber sich dann über die GEZ aufregen nicht wahr
Kommentar ansehen
15.11.2006 13:58 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hideo Kojima: ich "benutze" den strom ja. ich spare mir das aufstehen und zum gerät laufen, um es einzuschalten. das ist mir der "luxus" wert.
was hat das mit der gez zu tun?
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:20 Uhr von BlueFlamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gar nicht so unwahrscheinlich 60 Watt pro Stunde und Haushalt rund um die Uhr. Ist nicht so abwegig. Ich habe ein Messgerät, ksotet 5 Euro so ein Dingelchen, klemmt man zwischen Gerät und Steckdose und kann den Verbrauch ablesen. Resultat: nur für das Anzeigen der Uhrzeit an der Stereoanlage: 20 Watt, Waschmaschine, abgeschaltet und ungenutzt, nur in der Steckdose: 11 Watt, Tintendrucker, Fotodrucker, Handyladegerät, Scanner, Aktenvernichter (alles NICHT in Nutzung, abgeschaltet und in der Dose!!) zusammen 42 Watt, Kabellose Maus/Tastatur mit Ladeschale im Empfänger: 32 Watt.....btw: neugekaufter Röhren TV: kein messbarer Wert im Standby....
Und dafür soll ich zahlen? WaMa wird rausgezogen und nur für die handvoll Stunden Nutzung im Monat reingesteckt. Turm mit Drucker usw hängt an nun Schalterleiste und da die Stereoanlage eh kaputt war, ist sie nun auf dem Müll gelandet. Und die Glotze wird auch kaum noch angeschaltet.
Bis vor einem halben Jahr hat das bei mir auch rund um die Uhr alles Strom verbraucht, daher sind die 60 Watt vollkommen realistisch, denn ne digitale Anzeige auf einer Anlage, Waschmaschine und Drucker oder Scanner sind normale Geräte heutzutage, die viele Leute immer angeschlossen haben - hier 5 Watt, dort 3 Watt, da 10 Watt.....
bei über 19 ct brutto pro KWH ab näxtem Jahr werf ich den Stadtwerken keinen Cent zuviel in den Hals.
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:23 Uhr von edgar7619
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peanuts...? wenn man bedenkt wieviel der deutsche Staat jährlich für unbrauchbare Dinge verschwendet. Bootsfahren im Libanon, Totenköpfe ausgraben in Afghanistan, Brücken über eine Autobahn für landwirtschaftliche Fahrzeuge, welche jedoch wesentlich breiter sind als die Brücken usw... (Geschätzte jährliche Steuerverschwendung ca 30 Milliarden !)
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:45 Uhr von thost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zenon v.E. 60 Watt pro Haushalt ist überhaupt kein Problem. Hab mir letztens ein Gerät zur Verbrauchsmessung besorgt.
Mein Rechner + Scanner + Drucker + TV-Tuner + DSL-Modem (ok, das wäre in Betrieb) kommt im Standby auf 80 Watt!
Mein Receiver: 9 Watt.
Mein Zweitrechner: 18 Watt.
Brotschneidemaschine (!!): 2 Watt.
usw.
Kommentar ansehen
15.11.2006 15:20 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find´s z.b. ne Unverschämtheit,: dass der Scanner an meinem PC nichtmal mehr nen Netzschalter hat, den man betätigen kann.
Was in meinem Arbeitszimmer an blöden Netzteilen rund um die Uhr brummt ist schon ne Frechheit, aber ich kann halt schlecht dem W-Lan-Router, der Telefonanlage, dem Splitter (und was weiß ich was da noch alles mitläuft) den Strom abstellen. Dann wäre ja auch mein Telefon tot.
Kommentar ansehen
09.04.2007 13:25 Uhr von byebyestandby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bye bye standby: Ich habe schon vor über einem Jahr mit Freunden
zusammen die Initiative bye bye standby gegründet.
Politiker reagierten begeistert und sanden Glückwünsche,
gaben Statements ab und vergessen war die Sache. Das
Umweltministerium will zwar immer Gutes bewirken, wenn
es dann aber konkret wird, hört es auf.
Ohne Druck der Politik wird nicht viel passieren. Oder
warum sind immer noch Geräte erlaubt, die sich gar nicht
ganz vom Netz trennen lassen? Sie verbrauchen rund um
die Uhr Strom, ohne dass dies für den Verbraucher
ersichtlich ist. Etliche Geräte, z.B. Stereoanlagen, HiFi-
Geräte oder auch Waschmaschinen (meine braucht ständig
1 Watt Strom, ausgeschaltet wohlgemerkt) lassen sich nicht
vollständig vom Netz trennen. Ich frage mich nun, was
meine Waschmaschine mit den 1 Watt macht?
Die Hersteller sparen sich wenige Cents für einen
Netzschalter, der Geiz-ist-geil-Verbraucher bezahlt die
Rechnung, die Politik würde gerne was ändern. Nur getan
wird nichts, so einfach läuft das. Schließlich hat weder die
Wirtschaft noch die Stromunternehmen selbst ein Interesse
daran, dass Energie gespart wird. Wer lässt sich schon
gerne die Butter vom Brot nehmen?
Wir haben in unserer Freizeit die Seite
http://www.byebyestandby.de aufgebaut und stellen Informationen
ins Netz, wie man seine vorhandenen Geräte sinnvoll
nutzen kann, also ohne teure Neuinvestitionen Energie spart
und damit die Umwelt entlastet.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?