15.11.06 11:03 Uhr
 122
 

ESA-Sonde Venus Express erhält Auszeichnung

Die Raumsonde Venus Express, die am neunten November 2005 in den Weltraum startete, wurde zu ihrem einjährigen Geburtstag mit dem "Best of What's New"-Award der Wissenschaftszeitschrift "Popular Science" ausgezeichnet.

Damit gilt Venus Express als eine der besten technischen Innovationen des Jahres. Diese Auszeichnung verdankt die Sonde den vielen interessanten Dingen, die sie seit ihrer Ankunft im Venusorbit entdeckt hat.

Venus Express lieferte zum Beispiel die ersten Bilder vom Südpol des Planeten und entdeckte dort einen doppelten Wirbel in der Atmosphäre. Für Projektmanager Don McCoy ist es etwas besonderes, von einer unabhängigen Gruppe ausgezeichnet zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mr.science
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sonde, Auszeichnung, Venus, Express, ESA
Quelle: www.esa.int

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2006 13:30 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Best of What´s New" Award ??? Für das Recycling Teil ?
Jupp, das Ding ist eigentlich das übriggebliebene Ingenieursmodells von Mars Express und was noch gefehlt hat an Instrumenten ist von der Rosetta-Sonde
(gebaut zur Kometenerforschung) nachgebaut worden.
Bleibt also die Frage: "What´s New" an der Kiste ?

Der Vorteil war dass der Satellit dadurch ein gutes Stück billiger war, da ja keine neuen Instrumente und Sensoren Entwickelt werden mussten. Somit konnte man die Sonde zum Sonderangebot von nur 82,4 Millionen Euro erstehen.
Is doch Günstig oder ?
Also ich würde Zugreifen ;-)

Mehr Infos:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
15.11.2006 17:05 Uhr von Shedao Shai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Salvas: ich denk mal es geht weniger um die sonde selbst, sondern über missionsablauf und die gewinnbaren daten. als beispiel wird hier ja auch die erste erkundung des venussüdpols genannt. abgesehen davon finde ist das konzept der sonde doch wirklich gut durchdacht. man erhält viele neue daten, kann aber kosten reduzieren durch übernahme alter komponenten.
Kommentar ansehen
16.11.2006 10:18 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hast du wohl recht ;-): Die Venus Express ist ja die erste ESA Sonde zur Venus bzw ist sie die erste Sonde mit vernünftiger Sensorik die nur die Venus erforscht. Da gabs zwar noch die MESSENGER eine US-amerikanische Raumsonde , die is aber nur vorbeigeflogen um Schwung für den Flug zum Merkur zu holen.1990 war glaube ich die Letzte Sonde die wirklich Daten von der Venus aufgezeichnet hat, die Magellan aber das war nur ein Radar zur Kartierung mit der Auflösung von 100 Metern pro Pixel.

So mein Klugscheisserbeitrag für heute :-P

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?