15.11.06 10:06 Uhr
 1.256
 

Hollywood: Filme mit christlicher Moral bringen mehr Geld als "Schundfilme"

Der amerikanische Filmexperte Ted Baehr aus Los Angeles ist zu dem Schluss gekommen, dass in Hollywood mit Filmen, die christliche Werte vermittlen, viel Geld gemacht werden kann.

Die Filmeinnahmen von christlichen Produktionen sind bis zu siebenmal höher als diejenigen der Filme, die Schmutz und Schund enthalten.

Die Ergebnisse entstammen einer zehnjährigen Studie Baehrs, der Präsident der christlichen Film- und Fernsehkommission der USA ist und außerdem das Magazin "Movieguide" herausgibt. Für die Studie hat er 2.700 Filme untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ^TDK^
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Geld, Hollywood, Moral
Quelle: www.idea.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ed Sheeran löscht seinen Twitter-Account nach seinem "Game of Thrones"-Cameo
Remake von Kult-Science-Fiction "Die Körperfresser kommen" geplant
Malaysia verbietet Sommerhit "Despacito" wegen Obszönität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2006 10:28 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: wieso beschleicht mich nur das Gefühl, dass er bei der Auswahl der 2700 Filme selektiv vorgegangen ist und bei der Einteilung "christlich" "unchristlich" auch nicht so genau war.
Das Beispiel ist ja schön.
Man vergleiche einen Mainstream-Familientauglichen Aninamtionsfilm mit einem in gewisserweise Independentfilm.
Bravo! Das ist ein toller vergleich.
Kommentar ansehen
15.11.2006 10:28 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so so von welchen christlichen filmen spricht der mann???
Kommentar ansehen
15.11.2006 10:32 Uhr von rickyshand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überflüssiger Hollywood Dreck ob christlich oder nicht - welcher intelligente Mensch braucht eigentlich diesen Mist? Man sollte diesen verlogenen Ami-Müll boykottieren.
Kommentar ansehen
15.11.2006 10:39 Uhr von Begosch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine statistik ist nur so gut wie ihre fragen. schaut doch mal, wer so etwas veröffentlicht? idea.de, eine chtistliche seite.
wer wundert sich da über eine solch falsche statistik?
um welche filme geht es denn überhaupt? wie sind die kriterien? waren das 2699 schundfilme und ein guter mit etwas christlich angehauchtem?

ich traue keiner statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe!

gruß begosch


nachtrag: wie brutal und blutrünstig ist ein film, der das drehbuch bibel zugrunde legt? reiner splatter *grins*
Kommentar ansehen
15.11.2006 10:42 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rickyshand: *lol* Fühlst du dich jetzt irgendwie intelligent?
Kommentar ansehen
15.11.2006 10:43 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ja (zu Narnia): das ist ja kein Animationsfilm.

Und nun zur Begründung, dass es ein christlicher Film sei, weil der Autor des Buches so beabsichtigt hat.
Hier seine Meinung:

>>Das ist aber kompletter Unsinn.<<

hier die Aussage ;-)
„Manche Menschen glauben, dass ich damit begonnen habe, mich zu fragen, wie ich das Christentum Kindern vermitteln könne; dass ich mich daraufhin auf ein Märchen als Werkzeug festgelegt habe, dann Informationen über Kinderpsychologie gesammelt und mich entschieden habe, für welche Altersgruppe ich schreiben wolle; und dass ich anschließend eine Liste von grundlegenden christlichen Wahrheiten aufgestellt und Allegorien ausgearbeitet habe, um sie zu verkörpern. Das ist aber kompletter Unsinn. Ich hätte nicht auf diese Weise schreiben können. Es begann alles mit Bildern: Einem Faun, der einen Schirm trägt, einer Königin auf einem Schlitten, einem prächtigen Löwen. Am Anfang war nichts Christliches an ihnen; dieses Element hat sich aus eigenem Antrieb hineingedrängt.“[
Kommentar ansehen
15.11.2006 10:59 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo hat der die Zahlen her? Also wenn ich mal bei IMDb nachschaue, sehen die zahlen ganz anders aus, besonders wenn man es in Relation betrachtet, was was der Film gekostet hat und was er eingespielt hat...
Kommentar ansehen
15.11.2006 11:13 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Präsident einer christlichen Kommission: Wen wundert es, dass der "Präsident der christlichen Film- und Fernsehkommission der USA" zu diesem Ergebnis kommt???

Bitte mal melden ;-)

Es ist wie immer:
"Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast! Und selbst da, sei immer skeptisch!"

Und das ist meine Meinung, als jemand, der als Statistiker arbeitet :-))
Kommentar ansehen
15.11.2006 11:37 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muhahahahahahaha: So ein Unfug. Evangelische Nachrichtenagentur idea
ROFL sowas gibts echt ?!?! Wie Geil.
Das is der Witz des Tages.

Mal ein paar Auszüge(Spass muss sein):

Borat ist gekennzeichnet mit: VERABSCHEUUNGSWÜRDIG warum ? weil er zeigt wie dumm und voller Vorurteile der durschnittliche Amerikanische Christ ist ??? )
Genauso wie SAW III ,
Brokeback Mountain (war ja Klar dass Religion nicht wirklich Tollerant ist oder ?) ,
Kingdom of Heaven,
The New World (auch klar wenn Christen Indianer niedermetzeln)
, Mysterious Skin, Harry Potter and the Goblet of Fire Warum ?wegen der Zauberei, von wegen Hexenwerk ?), Sin City, Indigo, Good Night, and Good Luck, Bewitched, Transamerica, Munich , Palindromes, and The Aristocrats.

Als Christlich OK gekennzeichnet sind der Kassenschlager:
THE SANTA CLAUSE 3: THE ESCAPE CLAUSE
oder FLICKA - A Girl and Her Horse
The Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe,
Madagascar ( Wo ist hier die Christliche Message ? ich weiss ja nicht also ich hab keine Entdeckt *g*)
Dreamer, March of the Penguins, Charlie and the Chocolate Factory, Robots, The Greatest Game Ever Played, Pride and Prejudice, Batman Begins, Millions, The Interpreter, The Ninth Day, Cinderella Man, and Downfall.

Radikale Christen sind irgendwie nur Lächerlich
aber They saved my Day XD
Kommentar ansehen
15.11.2006 11:38 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja welcher Film mit Happyend vermittelt keine christlichen Werte?

Die meisten erfolgreichen Filme basieren darauf, dass am Ende die Guten gewinnen...oder alle glücklich sind...usw.
Sowas kann man schon fast als christliche Wertevermitllung betrachten.
Kommentar ansehen
15.11.2006 11:39 Uhr von slice123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: es würde mich nicht wundern, wenn im Rest der Welt künftig kaum mehr neue Hollywoodstreifen gezeigt werden (und damit der Umsatz wieder zurückgeht, weil Hollywood der Meinung ist "Wenn das so ist, dann produzieren wir natürlich lieber das was mehr Kohle bringt und propagieren damit gleichzeitig das ´God bless America´ !")

Olé, die Welt gerät aus den Fugen :o)
Kommentar ansehen
15.11.2006 11:45 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann haben wir in der Zukunft: wohl weniger militärische, bzw. polizeiliche Propagandafilme alá CSI, JAG oder Law and Order aus den USA zu erwarten, dafür dürfen dann die christlichen Fundamentalisten ihren Propagandamist hier rüberschicken.
Kommentar ansehen
15.11.2006 13:24 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: Filme wie die Passion Christi zur christlichen Moral gehören dann kann das Ergebnis hinkommen. Nur war der Film ebenfalls brutal (im allgemeinen Sinne).
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:56 Uhr von hofmae_ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch so seid Ihr so bekloppt oder tut Ihr nur so?

Eine Familienkomödie spielt mehr ein als ein Brutalo-Massker (zumindest in den Staaten). das ist so, war immer so, und wird auch so bleiben.

Wo seht Ihr da das Problem?
Kommentar ansehen
15.11.2006 15:40 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alle zurückgebliebenen USA Basher: Wenn ihr die USA so hasst dann heisst das ab heute

- keine US Tv Serien mehr für euch
- keine Klamotten mehr von US Labels
- keine Cola mehr
- kein PC mehr
etc pp

aber naja soviel zum Thema ihr dummen Opportunisten
Kommentar ansehen
15.11.2006 16:23 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und immer am singen: Das schlimmste ist doch wenn in diesen ami Filmen ständig gesungen wird. Sowas muss nun wirklich nicht sein. Denn gerade das vermiest einem jeden Filmgenuss.
Und nur heile Welt Filme sind ebenfalls Langweilig.
Kommentar ansehen
15.11.2006 16:28 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Enny: Das waren BOLLYWOOD Filme ein kleiner aber feiner Unterschied
Kommentar ansehen
15.11.2006 23:30 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hideo Kojima: Ich sah noch nie einen Bollywood Film.
Daher war meine Aussage absolut richtig

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China greift nach der Welt: Militärbasis auf Dschibuti eröffnet
Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?