15.11.06 09:00 Uhr
 451
 

Fertigprodukte stumpfen den Geschmackssinn ab

Laut "Apotheken Umschau" sind in Fertigprodukten viele Aromastoffe enthalten. Diese können das Geschmacksempfinden beeinträchtigen.

Besonders bei Kindern stumpft der Geschmackssinn mit der Zeit ab, wenn sie viel aromatisierte Nahrung zu sich nehmen.

Daher wird geraten, Kindern nicht zu viele Fertigprodukte, sondern besser natürliche Lebensmittel zum Essen zu geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Geschmack
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes
Essen: 37-Jährige wegen ungenügender Impfung an Masern gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2006 02:02 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich bin kein Vater (toi toi toi) aber das wäre einer der Dinge auf die ich bestehen würde. Das die Frau wenigstens dem Kind frisches Zeug kocht.
Kommentar ansehen
15.11.2006 09:03 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das weiß man doch: dieses futter schädigt die geschmacksnerven mehr als tabak.

Extr3m3r
wieso die frau?
du nicht?

was frauen so zusammenkochen ist oft auch nicht besser als die fertigkacke.

das ist ... sie kocht gemüse mit soße.
natürlich nicht wie früher.....

*würgs*
Kommentar ansehen
15.11.2006 09:10 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Warum soll denn die Frau kochen?? Warum kochst nicht Du??? Wenn Du darauf bestehst, dass Dein Kind "frisches Zeug" bekommt, kannst Du ja mal selber den Hintern hoch kriegen und was dafür tun.

Klar, hätte ich Nachwuchs, würde ich den Schlumpf auch nicht mit Fertiggerichten zustopfen.
Aber jetzt im Moment für mich alleine kochen??? Das kommt dann doch eher selten vor. ;-)
Kommentar ansehen
15.11.2006 09:15 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Feministen: Weil MANN vielleicht seinen Arsch jeden Morgen zur Arbeit bewegt, um euch ein angenehmes Leben zu verschaffen? Das vergesst ihr lieben Feministen und Frauenversteher nur zu gerne!
Kommentar ansehen
15.11.2006 09:20 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ich weiß daß du mit Kritik: nicht besonders gut umgehen kannst beschränke ich mich darauf dir zu schreiben, daß die News nicht besonders gut geschrieben ist und auch nicht unbedingt die neuesten Erkenntnisse enthält.
Ich weiß, daß ich seit längerem keine News geschrieben habe und trotzdem schreib ich meine Meinung...
Kommentar ansehen
15.11.2006 09:59 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch klar: wir werden eh vergiftet.
Kommentar ansehen
15.11.2006 10:08 Uhr von axh30100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hey sev ich gebe dir vollkommen recht ;)
Kommentar ansehen
15.11.2006 10:13 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sev: Ich kenn verdammt nochmal keine Frau, die nicht ihren Arsch jeden Morgen zur Arbeit bewegt.
(Und nein, mit "Arsch" mein ich nicht den Ehemann)

Hat sich was mit "angenehmes Leben", Frauen arbeiten genauso hart wie Männer und erledigen oft noch dazu den ganzen Haushalt.

In deinen Kreisen mag das ja vielleicht anders sein, aber in meinem Bekanntenkreis gibts keine Frauen die den ganzen Tag damit verbringen können ihren Kindern Essen zu kochen.
(Obwohl...doch ja, meine Oma arbeitet nicht, aber die ist leider auch zu dement um noch kochen zu können)
Kommentar ansehen
15.11.2006 11:05 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: bin ich jetzt auch von der Werbung verarscht worden, aber behauptet Hipp nicht gerade, dass er keine Aromastoffe für die Babyfertiggerichte verwendet.
Wenn man sich das Etikett anschaut scheint es ja zu stimmen.
z.B.
http://www.hipp.de/...

Aber sonst stimmt das schon.
Fertiggerichte sind nicht das wahre obwohl man ja Nudeln auch zu den Fertiggerichten zählen müsste. ;-)
Und Gemüse, Nudeln, Reis zuzubereiten kostet nicht wirklich viel Zeit und Können.
Es ist dann nicht wirklich ein kompliziertes Gericht aber in seiner Einfachheit kann es um einiges besser schmecken als so ein tolles Fertiggericht.

Ah, eigentlich sollte ich als Kroate beim Thema Aromastoffe mein Mund halten.
Ich schütte ja fast in jedes Essen Glutamat in Form von Vegeta dazu.
Aber ich gewöhne es mir ja gerade ab.
Kommentar ansehen
15.11.2006 11:13 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Artemis: Das klingt ja fast so, als wäre Kochen eine Freizeitbeschäftigung, die Frauen neben ihrem harten Hausfrauenjob (ehrlich, ich bin mir bewusst, daß das ´ne scheiß harte Arbeit ist) gerne tätigen. Ich denke viel mehr, daß auch das Essenzubereiten zur Haushaltsführung dazu gehört, wie das Putzen, Wäsche waschen etc.

Heißt im Klartext, wer den Haushalt macht, macht auch das Essen. Wer das Geld ranbringt, wird bekocht. Jede Arbeit ist hart, egal ob Zuhause oder in der Firma. Ob man sich gegenseitig bei anfallenden Arbeiten hilft, soll jeder selbst entscheiden. Und wer von beiden welche Rolle einnimmt, bleibt auch jedem selbst überlassen.

Mir geht´s nur darum, mal die Jammerlappen zurechzustutzen, die immer meinen, Hausarbeit sei härtere Arbeit, als beispielsweise ein Bürojob oder ein Handwerksjob. Der einzige Unterschied (mal von den anatomischen Unterschieden abgesehen) zwischen einer Hausfrau und beispielsweise einem selbständigen Anwendungsentwickler ist die Art der Arbeit. Nicht die Härte, der Stress, die Freizeit etc.

Die Hausfrau hat ebenso ihr Auskommen, wie der Mann. Sie wird zwar nicht ihren Kunden oder als Angestellte von ihrem Arbeitgeber bezahlt, bezieht aber in der Regel ebenso die Vorzüge eines guten Einkommens ihres Mannes, wie eben jener auch. Urlaub hat sie ebenso wenig oder viel, wie der selbständige Ehemann, Freizeiteinteilung funktioniert genau so.

Im Gegenteil: legt die Frau ihre Arbeit mal für ein paar Tage nieder, leidet allerhöchstens der Komfort der Familie darunter. Legt der Mann seine Arbeit nieder, gefährdet er damit gleich die gesamte Existenz.

Zum Schluss muss ich sagen, die Rollen können selbstverständlich beliebig getauscht werden. Es verhält sich umgekehrt genau so. Ist die Frau beispielsweise selbständige Anwendungsentwicklerin und der Mann ackert zuhause, verhält es sich ebenso, wie anders herum.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn die Frau putzt, soll sie auch kochen. Habe fertig!
Kommentar ansehen
15.11.2006 11:36 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sev: schon mal auf die Idee gekommen, dass beide arbeiten können und man sich dann auch die Arbeit im Haushalt teilen kann.

Wenn du willst kann ich da auch ein Extrembeipiel vorbringen, was nicht zu selten ist.
Frau steht um 6:00 Uhr auf damit sie für den Sohn und den Mann das Frühstück richten kann.
Nachdem Mann und Sohn aus dem Haus sind, putzt sie noch schnell die Wohnung und geht dann zu ihrer Arbeit Arbeit.
Am Ende des Arbeitstages hetzt sie schnell nach Hause damit der Göttergatte nicht zu lange auf das Essen warten muss.
Nach dem gelungen Essen verschwindet der Mann zu seinem Stammtisch und der Sohn geht zum Fussballtraining.
Die Frau schmeisst noch schnell die Waschmaschine an, um dann noch, weil das Geld nicht reicht, bei einer älteren Dame zu putzen.
Um 21:30 kommt sie nach Hause und hängt noch schnell die Wäsche auf.
Fix und fertig legt sich ihns Bett, nur um 1h später vom Mann, der besoffen vom Stammtisch zurückgekehrt ist, geweckt wird, der seine ehelichen Pflichten einfordert.

So läuft es nämlich auch.
Kommentar ansehen
15.11.2006 11:39 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann kein Natriumglutamat: vetragenn, von daher greife ich eher selten zu Fertigprodukten, und wenn doch mal dann nur zu Frosta, da werden nämlich die Aromastoffe weggelssen.
Kommentar ansehen
15.11.2006 11:43 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: Solch eine Ehe gönne ich keiner Frau (auch keinem Mann, es gibt schließlich auch da, wenn auch vielleicht seltener, den umgekehrten Fall)!

Und selbstverständlich kann man sich die Arbeit teilen, wenn beide berufstätig sind. Das ist auch nur empfehlenswert, da es der Harmonie in der Familie sehr zuträglich ist.

Aber "arbeitet" (im sinne von "ist berufstätig") nur der Mann, hat meiner Meinung nach die Frau die Aufgabe, den Haushalt zu machen, wozu m.E. auch das Kochen gehört. Oder von mir aus eben auch andersherum.
Kommentar ansehen
15.11.2006 12:10 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach ich frauenversteher: armer sev. lässt sich von "frau" bekochen.

hast wohl noch nie was ordentliches zu essen bekommen :-)))
Kommentar ansehen
15.11.2006 12:31 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Du sprichst in Rätseln...

Das hängt doch immer davon ab, wie gut die Frau/der Mann kocht.
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:45 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei manchen Produkten ist es aber auch besser wenn man keinen Geschmack mehr hat!
Sonst würde man es nie runterbekommen!
Kommentar ansehen
15.11.2006 14:56 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich fand deinen ersten kommentar: ziemlich daneben.

da hab ich mir die etwas ironische antwort nicht verkneifen können.

aber etwas wahres ist schon dran.
wenn ich richtig gut essen will koche ich selbst.

an meine küche lasse ich keine frau.
Kommentar ansehen
15.11.2006 22:15 Uhr von cat_carrier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zusammen kochen: macht Spaß - manche Sachen kriegt meine Frau besser hin, manche schmecken bei mir besser.
Aber zum Thema: wir haben ein paar Jahre in Asien gelebt, und als wir wieder nach Deutschland zurückgekommen sind, hat uns fast der Schlag getroffen, wie unendlich versalzen alles ist, was man hier kauft. Aber leider haben wir uns schon wieder daran gewöhnt. So ist es sicher auch mit anderen Aromastoffen, mit naturähnlichen oder naturidentischen, die in Wirklichkeit nur aus dem Chemielabor kommen...
Kommentar ansehen
15.11.2006 22:44 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seit wann: können Frauen denn kochen?

Also ich koche bestimmt besser als jede Frau die ich kenne.
Die einzige Ausnahme ist meine Mutter, bei der schmeckt es noch am besten.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
15.11.2006 23:55 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum meine Frau und nicht ich. kochen sollte. Ganz einfach, ich habe das einmal versucht, dass Ergebniss hat gegen sämtliche Genfer Konventionen verstoßen, die Küche sah aus wie das Schlachtfeld nach der Schlacht um Verdun im ersten WK und ehrlich gesagt habe ich auch kein Lust zu kochen. Beim Kritisieren des Essen bin ich aber gut.
Kommentar ansehen
16.11.2006 00:17 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zenon: Mit angebrachter Kritik kann ich sehr gut umgehen.

"Ich weiß, daß ich seit längerem keine News geschrieben habe und trotzdem schreib ich meine Meinung..."

Habe ich es Dir verboten? Ich habe das bei einem User kritisiert, der nur Kommentare gibt die negativ sind und meist einen Grund findet eine News abzuwerten. Das nicht nur bei meinen News.

"daß die News nicht besonders gut geschrieben ist "
Aber leicht verdaulich.

"nicht unbedingt die neuesten Erkenntnisse enthält.
"
Ich zumindest dachte bisher, dass nur ein Beziehung abstumpfen kann oder ein Bleistift.
Kommentar ansehen
16.11.2006 16:24 Uhr von Ghettoäffchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na zum glück: hab ich nach der Schule immer bei meiner Oma gegessen die hats drauf im Kochen ;)
Kommentar ansehen
16.11.2006 22:30 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MannisstderBlond: Die Frauen können ja nix dafür, dass sie nicht bei jemandem wie deiner Mutti kochen lernen konnten. ;-)
Das beweist jetzt nix im allgemeinen.

@Extr3m3r: Von Mutti gleich zur Ehefrau gezogen, oder als Single nur Fertigpizza gefuttert?

Ich koch auch nicht gern, aber ich habs notgedrungen gelernt...immerhin Spaghetti mit Soße krieg ich hin. ;-)
Kommentar ansehen
16.11.2006 23:55 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Artemis500: @Extr3m3r: Von Mutti gleich zur Ehefrau gezogen, oder als Single nur Fertigpizza gefuttert?

So könnte man sagen.
Kommentar ansehen
19.11.2006 22:15 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja das liegt vor allem am Glutamat - Geschmacksverstärker versauen den ganzen Geschmackssinn:-(

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Morrissey attackiert nach Manchester-Anschlag britische Politiker und Queen
Englands Fußballtalent blamiert sich: Mittelkreis-Rückpass landet im eigenen Tor
Evangelischer Kirchentag lädt die AfD nicht aus: Kein Gesprächsverbot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?