14.11.06 16:48 Uhr
 6.494
 

Flughafen-Kontrollen: ZDF-Reporter bauen mit Trockenstoffen eine Flugzeugbombe

Wie das ZDF-Magazin "Frontal 21" berichtet, bieten die neuen Sicherheitsvorkehrungen auf Flughäfen keinen ausreichenden Schutz vor Terroranschlägen. Demnach sei es kein Problem, mit bombentauglichen Trockensubstanzen die Kontrollen zu passieren.

Die ZDF-Reporter besorgten sich noch einige Stoffe im Duty-Free-Bereich und waren damit dann in der Lage, eine funktionsfähige Bombe zu bauen. Diese wurde später auf einem Sprengplatz kontrolliert zur Explosion gebracht.

Ein Experte bestätigte, dass man mit Trockensubstanzen Bomben bauen könnte, die, wie er erklärte, ein Flugzeug "aus der Luft" holen würden. Von Seiten des Bundesinnenministeriums wurde bisher noch keine Verschärfung der Kontrollen angeordnet.


WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Flugzeug, Flughafen, ZDF, Kontrolle, Reporter, Report
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix plant Reboot von Zeichentrick-Kult "She-Ra"
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2006 16:59 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe ich vorhin im Fernsehen gesehen Die Bombe hat ein Auto fast völlig zerlegt. Einerseits beängstigend, andererseits werden immer neue Methoden erfunden werden, die Sicherheitskontrollen zu umgehen. solange es Terroristen gibt, wird es auch Anschläge geben, man kann eigentlich nur vermeiden, in Gegenden zu reisen, wo es sowas gibt, und hoffen, das es einen nicht erwischt.
Kommentar ansehen
14.11.2006 16:59 Uhr von wevdmue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na Toll!: Es bleibt, dem übereifrigen Journalisten die Hand zu schütteln ob seines glorreichen Tests. (Ironie)
Wär noch schöner, wenn jetzt die Verbotsliste noch mehr vergrössert wird.
Vor Terrorismus gibt es keinen Schutz, der Anschlag kommt wenn er kommt mit den Mitteln die eben auch bei den aktuellen Methoden durchgehen. Der einzig leidtragende ist der unschuldige Passagier, der kopfschüttelnd mal wieder was abgeben muss was (da man ja zu faul ist gründlich zu prüfen oder zu doof um es gleich zu erkennen) angeblich gefährlich sein soll.
Das eben immer noch ein Anschlag möglich ist, ist die einzige "neue" Erkenntnis.
Kommentar ansehen
14.11.2006 17:02 Uhr von aae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie weit wollen sie es noch treiben? Überrascht das irgend jemanden? Wenn man es ernsthaft möchte, dann gibt quasi unendlich viele Wege einen Anschlag durchzuführen.

Ich hoffe nur inständig, dass die Sicherheitsmaßnahmen beim Fliegen nicht noch weiter verschärft werden. Zum einen wird da nur Sicherheit vorgegaukelt und zum anderen ist es jetzt schon nervig und für mich persönlich total unangenehm weil die Intimsphäre teilweise flöten geht (bevor jemand fragt - ja, ich wäre bereit ein gewisses Risiko einzugehen, wenn dafür die Sicherheitsmaßnahmen wieder auf ein vernünftiges Maß zurückgestutzt würden).
Kommentar ansehen
14.11.2006 17:27 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant schon über Aktenzeichen XY ungelöst konnte man sagen, hier lernt man live wie man ein Verbrechen NICHT begehen sollte, außer man will erwischt werden ....

Nun sind wir im TV so weit das ansatzweise gezeigt wird mit welchen Substanzen man eine Bombe bauen kann.

Natürlich heißt es immer man verrät nicht alles, da man nicht will das es irgendwer nachbauen kann.

Aber jeder der vor hat solch eine Bombe zu bauen, hat das nötige Wissen um die gewollten Lücken in den TV-Beiträgen zu füllen, um dann doch in der Lage zu sein das Ding zu bauen !

Kommentar ansehen
14.11.2006 17:36 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Frontal 21: für die Ideeen... :-((

Wird die Terroristen sicher freuen. :-O

Mfg jp
Kommentar ansehen
14.11.2006 17:37 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir egal: hab eh flugangst und flieg dadurch net ,-)
Kommentar ansehen
14.11.2006 17:46 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frontal 21 treibt es langsam echt zu weit! Man kann investigativen Journalismus echt zu weit treiben, wenn dadurch Gefahrenpotentiale vermittelt werden, die nicht oder nur marginal vorhanden sind. Sei es die Thematik "Killerspiele" oder ihre ewigen Bombenbau- und Terrorversuche. Ich frage mich wirklich, ob die Staatsanwaltschaft da nicht eine handhabe hat, um diese "Enthüllungen" zu unterbinden. Denn klar, wenn sowas erst einmal publik gemacht wurde, sind die Behörden in Zugzwang etwas dagegen zu tun, auf unser aller Kosten. Da aber IMHO effektiv dadurch keine Bedrohung bestand, wird wieder eine Menge Geld verpulvert, weil sich ein paar Journalisten wieder als Retter der Nation aufspielen mussten. Und *das* auch noch *wieder* auf unsere Kosten, denn den Beitrag haben wir alle mit unseren GEZ-Gebühren bereits bezahlt! Ich finde das echt eine Schweinerei. Frontal 21 gehört abgeschafft und die Redakteure, die sowas verantworten, entlassen.
Kommentar ansehen
14.11.2006 18:07 Uhr von DWLOKI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke nicht das die Terroristen: da etwas neues lernen.
Dümmer als die Journalisten sind sie bestimmt nicht das ihnen sowas nicht auch einfällt. Zudem gibt es , wie schon erwähnt wurde, so viele andre Möglichkeiten wie Explosivstoffe versteckt werden können. Daher ist es eh unmöglich alles abzufangen.
Zum Beispiel gibt es auch Explosivstoffe die man als Papier tarnen kann. Daher wundert es mich das noch niemand versucht hat aus solchen Materialien eine Zeitschrift zu drucken und diese an Bord zu schmuggeln. Oder noch besser als Buch, wie zum Beipiel die Bibel, getarnt.
Kommentar ansehen
14.11.2006 18:24 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SunSailor: "Denn klar, wenn sowas erst einmal publik gemacht wurde, sind die Behörden in Zugzwang etwas dagegen zu tun, auf unser aller Kosten. Da aber IMHO effektiv dadurch keine Bedrohung bestand, wird wieder eine Menge Geld verpulvert, weil sich ein paar Journalisten wieder als Retter der Nation aufspielen mussten. Und *das* auch noch *wieder* auf unsere Kosten,"

Ist ja Schön und Gut wenn dir DEIN Geld wichtiger ist als anderer Leute Menschenleben.

Aber damit zeigst du eindrucksvoll das es in diesem Land genügend Menschen (neben dir) gibt denen das Allgemeinwohl am Arsch vorbei geht und dann lauthals schreien warum nichts unternommen wurde, wenn irgendwer mit exakt solch einer Bombe ein Flugzeug vom Himmel holt.



Ja es ist schlimm solche Halbanleitungen per TV zu verbreiten.

Aber noch wesentlich schlimmer ist es zu wissen das es solche Terrormöglichkeiten gibt und man aus Geiz oder Egoismus nichts dagegen unternimmt !
Kommentar ansehen
14.11.2006 19:08 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit Macgyver weiss doch eh jeder Depp dass man aus frei erhältlichen Chemikalien Sprengstoff machen kann.
Was meint ihr hat der US-Amerikanische Attentäter in Oklahoma City 1995 gemacht?
Kommentar ansehen
14.11.2006 19:09 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse: das hat nichts mit geiz zu tun, es geht darum, dass man irgendwann mehr einschränkungen als freiheiten übrig hat, wenn man jede möglichkeit eines anschlags eliminieren möchte.

Ein flugzeug ist nunmal ein empfindliches stück technik und wenns tatsächlich jemand drauf anlegt es zum absturz zu bringen, wird ers auch schaffen. Die moderne chemie hat mittlerweile genug möglichkeiten aus den verschiedensten dingen bomben, schusswaffen und andere gefährliche gegenstände zu basteln, eine 100%ige sicherheit ist daher genauso wenig möglich wie 100%ig zuverlässige kontrollen.
Kommentar ansehen
14.11.2006 19:39 Uhr von coke1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst wird noch die Mitnahme von Gepäck auf dem Flug verboten. Selbiges wird dann auf einer selbst- bzw. ferngesteuerten Drohne dem Flugzeug in einigen Kilometern Sicherheitsabstand folgen und darf erst am Urlaubsort wieder in Empfang genommen werden...
Kommentar ansehen
14.11.2006 20:44 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was passiert jetzt mit diesen Reportern? Normalerweise müßten die doch jetzt auch ne Anzeige bekommen!
Kommentar ansehen
14.11.2006 20:54 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab schon jetzt kaum noch Lust in den Urlaub zu fliegen, und wenn es weiter so geht und die Sicherheitsmaßnahmen noch weiter verschärft werden vergeht mir bald total die Lust zu fliegen.

Und wenn diese Sachen im Duty-Free-Shop verkauft worden sind, wird dann auch Duty-Free bald der Vergangenheit angehören ?

Und vor allem : Wenn jemand Substanzen an Bord bringen will um einen Anschlag zu verüben dann wird er es auch schaffen.
Kommentar ansehen
14.11.2006 21:45 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kontrollen = Augenwischerei: Kontrollen sind per se eine gute Sache. Dass damit allerdings gut geplante und gezielte Anschlaege verhindert werden koennen ist Volksverdummung.

Wenn jemand einen Anschlag verueben will kann er das jederzeit, an fast jedem beliebigen Ort. "Trockene" Sprengstoffe sind nix neues. Die verwendeten Detektoren an Flughaefen sind auch recht einfach zu umgehen (selbst schon versehentlich gemacht).

Ganz davon abgesehn ist es trivial einen Flieger mit frei erhaeltlichen Mitteln vom Himmel zu holen ohne dabei selbst an Bord sein zu muessen.

Deswegen muss man weder Terrorangst schueren noch in irgendeiner Weise die Kontrollen bis zur Absurditaet verschaerfen. Die Kontrollen waren zumindest in Europa okay, auch vor dem 11. September. Danach hat sich wohl bei den Verantwortlichen das Hirn zu Scheisse verwandelt.

Ideen gibts genug. Modellrakete + Kontaktzuender + Sprengladung + Onboard-Kamera + Fernsteuerung = simpel, billig, relativ treffsicher bei Landeanflug oder Start... und leider eben auch fuer jeden Dorftrottel machbar.

Und wenn ICH auf solche Ideen kommen kann, dann koennen Terroristen das allemal. Die brauchen keine Reporter um sowas herauszufinden. Wir aber brauchen Reporter um den Verantwortlichen in den Ar*** zu treten. Wir haben schon etliche Freiheiten aufgegeben, und wenns nach den Entscheidungstraegern ginge waeren wir ratzfatz im Polizeistaat, aller Freiheiten beraubt - unmuendige Schafe.

Wer Freiheit aufgibt um temporaere Sicherheit zu bekommen hat weder Freiheit noch Sicherheit verdient. -- Benjamin Franklin (frei uebersetzt)

Und das sind nur die wirklich trivialen Sachen.
Kommentar ansehen
14.11.2006 22:03 Uhr von maratu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Leben endet nun mal tödlich: ist beschlossene Sache von Mutter Natur.

Jeder, der nen bisschen in Chemie aufgepasst hat, und
Ideen hat,kann nicht gebremst werden, wenn er die Absicht hat, etwas zu Zerstören.
Ich verstehe eure Angst vor dem Sterben nicht.
Wir werden geboren, um zu Sterben.Das ist ein Ewiger Kreislauf.
Scheinen hier nur Wüstenreligionen vertreten zu sein.
Christentum , Judentum, Islam....
Alles das selbe Gesocks mit anderen Vorzeichen.
"Der Herr..."
Das schlimmste, was diesem Planeten passieren konnte, waren Religionen... Die "Firma" darf man sich ja aussuchen..:D
Kommentar ansehen
14.11.2006 23:24 Uhr von Demy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß garnicht warum die Terroristen sich überhaupt die Mühe machen etwas gefährliches mit an Bord zu nehmen.
Alles gefährliche, womit man ein Flugzeug zum Absturz bringen könnte, befindet sich schon an Bord.
Da sind mehrere Äxte, unter Hochdruck stehende Sauerstoffflaschen, mehrere Halon Handfeuerlöscher, mehrere First Aid Medical Kits mit Scheren Spritzen Medikamenten bis hin zum Defibrilator.

Aber es muss einen ja der Nagelknipser bei der Kontrolle abgenommen werden.

Ist schon klar.

Wie hier schon einer schrieb.
Volksverdummung.
Kommentar ansehen
14.11.2006 23:28 Uhr von Caletta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kontrollen=Augenwischerei?? Also alle die das behaupten denen würde ich empfehlen sich umzubringen.
Man kann sich auf nichts 100 prozentig verlassen jeder kann in jedem moment draufgehen!Seid ihr auch der Meinung man braucht keine Verkehrsregeln weil man sie umgehen kann?Oder Gesetze allgemein?
Das Ziel von Kontrollen ist nicht Sicherheit vorzugaukeln oder euch zu ärgern, sondern mit den zur Verfügung stehenden Mitteln und erkenntnissen eine möglichst effektive Prävention zu betreiben.
Zweifelt hier einer daran das es mehr Anschläge gäbe wenn es garkeine Kontrollen gäbe?
Seid froh das derartige bemühungen überhaupt stattfinden, in England haben sie Leuten da sleben gerettet und nun müssen wir um uns zu schützen unseren Teil dazu beitragen.Und einen Teil meines gepäcks abzugeben erscheint mit doch im taisch gegen mein Leben ein fairer Preis.
Kommentar ansehen
14.11.2006 23:30 Uhr von Crusader:No_Regret
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also was soll das? Ich bin bereit alle 10 Jahre ein durch Terroristen runtergeholtes Flugzeug zu akzeptieren, wenn man dadurch nicht so dermaßen eingeschränkt und belästigt wird wie zur Zeit.

Man kann es auch übertreiben.

Steckt das Geld lieber in die Krebsforschung oder andere wichtigen dinge...anstatt es für unsinnige Sicherheitsübervorschriften zu verpulvern.

Wieviel Menschen wurden denn in Deutschland durch Terroristen wirklich getötet? ... darüber sollten mal einige nachdenken.
Kommentar ansehen
15.11.2006 00:08 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Diese Transportunternehmen leben aber davon das sie 100%ige Sicherheit bieten müssen, genau so wie ein Staat dafür verantwortlich ist das seine Bürger in Sicherheit leben.


Ein System beruht immer auf 2 sich gegenseitig ausschließenden Faktoren.

Der eine ist Sicherheit, der andere ist Freiheit.

Man kann niemals beides in vollem Umfang zur gleichen Zeit besitzen !


Entweder man verzichtet auf Freiheit für seine Sicherheit und körperliche Unversehrtheit ODER ABER man verzichtet auf den eigenen Schutz und seine Sicherheit zu Gunsten einer freieren Lebensführung.


Entweder ... oder ... !!!
Kommentar ansehen
15.11.2006 00:26 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man wieder das die Leute die gegen den Sicherheitswahn angegangen sind, d.h. die Datenschützer, und von allen Seiten belächelt, angegriffen und/oder für realitätsfern erklärt wurden, de facto absolut und vollkommen Recht haben.

Sicherheit ist eine Illusion und wird es auch immer bleiben. Wir alle werden verlieren, wenn wir für diese Illusion unsere Freiheit und Privatsphäre aufgeben.

Lieber tot und frei, statt lebendig gefangen :-)
Kommentar ansehen
15.11.2006 00:36 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mc Gyver wurde auch aus allem eine bombe basteln also von daher am besten alle flugzeuglinien abschaffen und das EINE problem ist damit geloesst danach sind dann natuerlich schiffe dran abgeschafft zu werden denn damit werden dann terroristen genau auf manhatten zuschippern ...

oh man ... irgentein fosten wirds immer schaffen irgentwas an bord zu schmuggeln es seih denn demnaechst muss man nackt ins flugzeug steigen aber das ist ja auch nciht sicher
Kommentar ansehen
15.11.2006 01:04 Uhr von katü
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bald nur mehr nackt: und ohne gepäck.
Kommentar ansehen
15.11.2006 01:05 Uhr von Pommbaer84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die beste absicherung wäre einfach keine menschen mehr mitfliegen zu lassen. nurnoch flugbegleitung und kapitän. anders kann man nämlich nichts sicher machen. der mensch ist eben erfinderisch, nicht umsonst haben wir uns in den letzten jahrhunderten so weit entwickelt.
Kommentar ansehen
15.11.2006 01:08 Uhr von katü
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pommbaer84: ja aber wenn dann einer der Flugbegleiter ein terrorist ist und das Flugzeug über bewohnten Gebiet anstürtzt....

Am besten nur mehr Dronen ;)

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?