14.11.06 18:40 Uhr
 620
 

Amazon.com schickt zum ersten Mal eine Rakete ins All

Wie die amerikanische Luftfahrtbehörde (FAA) mitteilte, ist am Montag zum ersten Mal eine Rakete vom Weltraumbahnhof von Amazon.com ins All gestartet.

Amazon.com-Gründer Jeff Bezos hat die Firma Blue Origin ins Leben gerufen, da dadurch die private Raumfahrt gefördert werden soll. Es ist in Planung, dass später bemannte Raketen mit drei oder mehr Personen ins All starten.

Ab dem Jahr 2010 soll das eigentliche Weltraumprojekt starten, in dessen Verlauf, 52 Raketen starten sollen. Der Start am heutigen Dienstag war der erste von maximal zehn Testraketen. Um welche Art von Rakete es sich handelte ist unbekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Amazon, Rakete, All
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2006 00:17 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wollen die Bücher ins all schießen oder was???
Warum macht ein Buchladen sowas...
Kommentar ansehen
15.11.2006 00:29 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@phoenix87: hahahaha...edler kommentar. :)
Kommentar ansehen
15.11.2006 05:25 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ins All geschickt? Naja
http://www.c6-magazin.de/...
http://www.livescience.com/...
http://cosmiclog.msnbc.msn.com/...
Die paar Hundert Meter sollen also schon das Weltall sein? - Da können ja andere weiter werfen :-P
Leider steht das in der Quelle aber auch schon falsch.

Freigabe hatten sie aber immerhin bis 3000 Meter höhe bekommen.
http://www.fr-aktuell.de/...
http://www.livescience.com/...

Auch das mit den 52 Raketen wird durch das Flüsterpostspielchen nicht unbedingt klarer, Blue Origin will halt bis 2010 soweit sein, dass sie wöchentlich kommerzielle Flüge anbieten können. Die 52 Raketen beziehen sich nicht auf irgendeinen Testzeitraum, sondern es ist eben das Ziel mit dem fertigen Programm regelmässig 52 Starts pro Jahr zu machen.
Kommentar ansehen
15.11.2006 20:37 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoenix87: Ist halt lange kein Buchladen mehr.: Ausserdem ist das breite Aufstellen heutzutage doch Überlebensstrategie.


Was die Flüge angeht, bin ich einesteils dafür, weil´s den Neugewinn von KnowHow fördert, den wir dringen brauchen, um von diesem Planeten weg zu kommen und uns zu verteilen, andererseits dagegen, so lange das Problem mit dem erdumkreisenden Müll nicht gelöst ist.
Kommentar ansehen
15.11.2006 20:39 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ist halt lange kein Buchladen mehr.": Ich weiß, das war nur ein rhetorisches Stilmittel! ;)
Kaufe selber oft bei Amazon ein

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?