14.11.06 11:08 Uhr
 339
 

Österreich: Ein Känguru konnte in die freie Wildbahn entkommen

Jetzt gibt es auch in Österreich wieder ein Känguru in freier Wildbahn. Es konnte seinem Besitzer, dem 24-jährigen Jürgen P. aus St. Peter, entwischen. Das zweieinhalb Jahre alte Tier könnte im Gebiet des Zirbitzkogels sein.

Das 70 Zentimeter große Bennett-Känguru könnte ohne weiteres den Winter überstehen, denn es kann hohe Minusgrade überleben und auch ohne Nahrung auskommen und es hat bei uns keine natürlichen Feinde.

Auch die Amtstierärzte bestätigten P. eine artgerechte Tierhaltung. Es gab immer wieder Gerüchte, dass das Känguru bei ihm nicht richtig gehalten werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Känguru
Quelle: www.kleine.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britische Lehrerin entlassen: Sex mit Schüler auf Flugzeugtoilette
19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2006 10:55 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke jetzt wird auch Österreich immer offener, denn welches Land hat schon ein Känguru in freier Wildbahn. Wir hatten auch schon einmal einen Bären!
Kommentar ansehen
14.11.2006 11:33 Uhr von crazywolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar Aber ein Känguru ist wenigstens kein Grund, es abzuschießen wenn man es nicht einfängt.
Kommentar ansehen
14.11.2006 11:45 Uhr von BILDungiswichtich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wolf: Na, wenn Du Dich da mal nicht vertust. Vergiss nicht, "es hat bei uns keine natürlichen Feinde."
Und mit seinen riesigen 70 cm (!!!) stellt es eine Bedrohung dar, die man sofort mit Waffengewalt ausschalten sollte ....
*Ironie/off*
Kommentar ansehen
14.11.2006 13:58 Uhr von Mairlein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist daran neu? Seit Monaten springt in der Nähe von Innsbruck so ein Exemplar durch die Gegend.Was die "Offenheit" Österreichs mit dem Tier zu tun haben soll ist mir ein Rätsel.Wenn die Jäger es schon nicht geschafft haben einen Bären einzufangen, stehn die Chancen bei einem Kangoo auch nicht unbedingt rosig.
Die Kinder haben auf alle Fälle ihren Spaß wenn es unverhofft wieder mal ihren Weg kreuzt.
Kommentar ansehen
14.11.2006 22:53 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yep! Die Kinder werden ihren Spass haben! Wenn sie den Hupfeumel langsam zu Tode quälen und ihm zum Schluss den Kopf abhacken um damit Fussball zu spielen! Das wird ein Spass! Ich höre jetzt schon die geisteskranke Lache dieser Psychopathen, die nur aus einem Grund existieren - um zu töten!

(war vielleicht ein bisschen übertrieben, aber so ähnlich könnte es ablaufen!)
Kommentar ansehen
15.11.2006 01:16 Uhr von katü
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na entlich ist es wahr! Wenn die Welt glaubt das "There are kangurus in Austria"

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britische Lehrerin entlassen: Sex mit Schüler auf Flugzeugtoilette
"Forbes"-Echtzeit-Ranking: Amazon-Chef schon wieder nicht mehr reichster Mensch
Fußball: Schiedsrichter gibt falschem Spieler die falsche Karte in Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?