14.11.06 09:26 Uhr
 777
 

USA: Jetzt sind ein Football-Spieler und ein Rockmusiker im Repräsentantenhaus

Nach den Kongress-Wahlen in den USA haben jetzt auch ein ehemaliger Football-Spieler und ein Rockmusiker einen Platz im Kongress.

Für die Demokraten in North Carolina ist der ehemalige Quarterback der Washington Redskins, Heath Shuler, ins Repräsentantenhaus eingezogen.

Früher hat der Musiker John Hall leicht bekleidet für ein Plattenalbum posiert, jetzt ist er aber ein seriöser Politiker und im Kongress.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Spiel, Spieler, Football, Repräsentantenhaus, Repräsentant
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2006 09:10 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch wer alles im Amerika in die Politik gehen kann, erst Schwarzenegger, jetzt diese beiden. Haben die keine echten Politiker?
Kommentar ansehen
14.11.2006 09:43 Uhr von jp_walker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube: amerika holt endlich mal menschen in die politik, vlt sogar um politik interessant zu machen..

Politiker sind ja keine Menschen ^^ und deren reden zuzuhören ist eine kunst, zumindestens ohne einzuschlafen XD
Kommentar ansehen
14.11.2006 10:37 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Ronald Reagon war auch Schauspieler und machte seine Sache wenns nach Meinung vieler Amerikaner geht ziemlich gut.

Ob ehemalige Sportler Musiker oder andere Prominente schlecht sind ist nicht unbedingt gesagt. Politiker ist ja kein Beruf den man lernen kann.
Kommentar ansehen
14.11.2006 10:41 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage an den Autor: Warum soll nach deiner Meinung nicht jeder Berufszweig für eine politische Karriere möglich sein.

Nur weil in Deutschland die meisten Politiker Juristen oder Lehrer (?) sind, muss das kein Beispiel für den Rest der Welt sein.
Kommentar ansehen
14.11.2006 10:48 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Wo ist das Problem mit Schauspielern, Musikern oder Sportlern in der Politik?

Schlechter als unsere Lehrer und Anwälte können die den Job doch auch nicht mehr machen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?