13.11.06 20:08 Uhr
 641
 

Russland: Energie-Experten prophezeien Gasförderungs-Defizite

Aus Russlands Energieministerium wird über eine warnende Stimmungslage in Sachen nachlassender Gasfördermengen berichtet. So ergäbe sich für das kommende Jahr bereits ein Fehlbetrag von 4,2 Milliarden Kubikmetern Gas.

Das bis zum Jahr 2012 zu erwartende Defizit wird demnach 46,6 Mrd. Kubikmeter betragen. Um den Problemen zu begegnen, müssten neue Gasfelder erschlossen werden, wobei hunderte Milliarden Dollar an Kosten entstünden.

Die Bewältigung der künftig notwendigen Explorationen könne nur mit einer deutlichen Gaspreiserhöhung erreicht werden, so die Fachleute. Die Gasfelder seien zu 60 Prozent ausgebeutet, die technischen Hilfsmittel hierfür im ähnlichen Ausmaß marode.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Energie, Experte, Defizit
Quelle: www.aktuell.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2006 19:39 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Au weia, da kommt noch was auf uns zu. Ob uns da die Klimaerwärmung positiv entgegenkommen wird...? Also
ich schaff mir jetzt einen offenen Kamin an. Nachwachsendes Brennmaterial ist noch am günstigsten...
(Wie wird unser Ex-Kanzler die Lage wohl einschätzen?)
Kommentar ansehen
13.11.2006 21:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die fördermengen: lassen nur aus einem grund nach (wenn die meldung überhaupt so stimmt): die wollen mehr kohle...das ist alles,...die finden immer eine möglichkeit, den verbraucher zu betrügen. nur oft machen sie es ungeniert und völlig grundlos. diesmal haben sie sich einen grund einfallen lassen.
Kommentar ansehen
14.11.2006 00:07 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jahrelang warf man Rußland gebetsmühlenartig den maroden Zustand der Leitungen und Anlagen vor, jetzt erkennen sie es plötzlich selbst und nennen die notwendigen Reparaturen u.a. als Grund für Preiserhöhungen. Das ist einfach nur dreist und unverfroren.
Kommentar ansehen
14.11.2006 09:44 Uhr von bmw320
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@luckybull: ein offener Kamin ist absolut ineffizient... wenn, dann musst du einen Schwedenofen oder noch besser einen Kachelofen nehmen... davon abgesehen haben sich die Holzpreise mittlerweile locker verdoppelt in den letzten zwei jahren...
Kommentar ansehen
14.11.2006 09:54 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Offner Kamin??? Das ist so ungefähr das allerschlimmste, was man der Natur antun kann.
Vom Kosten-Nutzen-Faktor muss man sowieso nicht reden.
Kommentar ansehen
14.11.2006 22:11 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sclimm daran ist, dass jetzt nachdem wirklich alles kaputt ist,die Kosten wieder auf den Verbraucher abgewälzt werden,während die Gas-Multis nich wissen wohin mit der Kohle und sich in der Vergangenheit nen Schei** um die Leitungen etc gekümmert haben.
Kommentar ansehen
20.11.2006 23:48 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal schauen - Gazprom wird das schon machen :-) sie haben ja unseren Gerd - nich wahr:-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brigitte Nielsen Ex-Frau von Sylvester Stallone bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?