13.11.06 15:08 Uhr
 1.761
 

Großbritannien: Neues Gesetz - Verbot von DoS-Attacken

In Großbritannien wurde nun ein neues Gesetz erlassen, um der Cyberkriminalität entgegenzuwirken. Die Strafen wurden außerdem angehoben - von fünf auf maximal zehn Jahre.

Das Gesetz besagt u. a., dass man die Funktion eines Computersystems und den Zugriff auf installierte Programme oder Daten nicht stören darf. Grund für diese Verschärfung ist ein Gerichtsurteil.

David Lennon wurde verklagt, weil er fünf Millionen E-Mails an seinen Ex-Arbeitgeber verschickte und so den Server lahm legte. Jedoch waren bis dahin nur Systemveränderungen unter Strafe gestellt und so bekam er nur zwei Monate Hausarrest.


WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Verbot, Gesetz, Attacke, Attac
Quelle: www.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2006 16:39 Uhr von aniSation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte Aids und Erdbeben auch gleich verboten...
Kommentar ansehen
13.11.2006 19:40 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aniSation: guter Ansatz: man sollte einfach Kriminalität generell verbieten.
Kommentar ansehen
13.11.2006 20:14 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll! Download-Tools nun illegal Ja toll, um meine 6mbit bandbreite vollkommen auszuschöpfen bediene ich mich eines downloadmanagers der mehrere therads zugleich verwendet um dateien herunterzuladen. Kneift mann die augen zu und ließt sich den britischen gesetzestext nocheinmal durch kann man daraus ablesen, dass dies, wegen der bandbreitenbeschränkung einiger dienstleister, tatsächlich als DOS-Angriff interpretiert werden kann...

schiet, ey, ich bin ein verbrecher und wusste das bis eben noch nicht einmal...
Kommentar ansehen
13.11.2006 20:17 Uhr von Meister-Petz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hausarest *lol*: Wohl zuviel Geld da drüben :D Bewachen nun immer ein paar Polizisten das Haus um zu überprüfen, dass er den Arrest auch einhält.

Und vor allem kann er von da aus ja schonmal schön die nächste Attacke planen... oder will man das gar um ihn dann nach dem neuen Gesetz bestrafen zu können.
Kommentar ansehen
13.11.2006 22:44 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nur lächerlich! Dieser dumme Einfall, den die Inselaffen da hatten, hätte unseren politikern auch zugesagt. Aber DoS Attacken können bei uns ja eh nicht passieren, da so intelligente Leute (die Braunen ua) sie ja vorher ankündigen und der Überraschungseffekt dahin ist!

@aniSation: Musst du alles so laut herausschreien? Unsere Politiker noch zu Dummheiten animieren? Kein bischen Taktgefühl! rofl

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?