13.11.06 11:05 Uhr
 249
 

PISA-Studien sollen ausgeweitet werden

Die OECD plant nach der Einführung des PISA-Tests für Schulkinder weitere internationale Untersuchungen zum Vergleich von Wissenskompetenzen in den Industrieländern.

Wie der PISA-Koordinator der OECD, Andreas Schleicher bekanntgab, sollen zusätzlich Wissenstests für Erwachsene und Studenten eingeführt werden. Das geht jedoch frühestens ab 2009, erklärte Schleicher.

Der Erwachsenentest ist dabei eine Weiterentwicklung des PISA-Schülertests. Mit diesem Test soll die Bildungskompetenz der Erwachsenen in den einzelnen Industriestaaten vergleichbar gemacht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2006 10:59 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach was: Jetzt soll sich zeigen, dass wir Deutschen doch noch ganz helle im Kopf sind, viel wissen, um in einer Wissensgesellschaft bestehen zu können.

Was aber, wenn sich bei einer solchen Studie herausstellt, dass wir auch bei den älteren Semestern nur glatter Durchschnitt sind. Dann sind wir in der Tat auf dem Weg zur absoluten Mittelmäßigkeit.

Aber: Kein Grund zum Trübsalblasen. Wir haben bisher jeder Versuchung widerstanden, uns durch Kritik von unserem Weg abbringen zu lassen!
Kommentar ansehen
13.11.2006 11:26 Uhr von Troll3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum fängt man nicht endlich mal mit den: Lehrern an ?
Diese machen mit 25 ihre erste und mit 27 ihre zweite Lehrerprüfung und dann...... nicht mehr.
Bei meinem Sohn unterrichten Lehrer, die immer noch nichts von einem Computer gehört haben.
Das interessiert jedoch anscheinend keine Sau.
Hier sollte man meiner Meinung nach einen TÜV einführen !
Kommentar ansehen
13.11.2006 12:08 Uhr von H.O.L.Z.I.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
absolut richtig Troll3: wir hatten im englisch-lk eine lehrerin die kaum englisch konnte. in london wurde sie für ihre aussprache sogar ausgelacht.

aber wenn lehrer verglichen werden, wirds erst richtig peinlich
Kommentar ansehen
13.11.2006 13:44 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vorherige Posts: Tüv? und was soll der prüfen? Bzw. was soll dann gemacht werden? Den Lehrern kündigen? Beep, sind Beamte, können nicht gekündigt werden.
Zum ersten Problem (Computer), die Fortbildungen, die den Lehrern dafür angeboten werden, sind für die katz. Ein kurzer Crashkurs darüber wie man einen PC bedient für Leute die nie damit gearbeitet haben, und auch danach kaum damit arbeiten werden. Das bringt es einfach nicht. Man bräuchte jüngere, dafür qaualifizierte, Lehrer. Aber die sind 1. rar und 2. dürfen an jeder Schule nur eine bestimmte Anzahl Lehrer unterrichten, und dann ist da irgendwann kein Platz mehr für einen neuen, selbst wenn der es besser machen könnte. Junge Lehrer haben nebenbei eine große Schwachstelle die dir entgeht, fehlende Erfahrung. Im Studium lernen die nicht wirklich wie man mit den "lieben kleinen" umgeht, meistens sind diese jungen Lehrer die, die dann verzweifelt aufgeben oder heulend zum Rektor rennen, weil sie sich nicht bei den Schülern durchsetzen konnten.
Und ich bezweifel wirklich, das 80% der heutigen Lehrer beim Studium mit Computern in Kontakt kamen. Bei der Schule an der meine Mutter unterrichtet (Grundschule) kann keiner der Lehrer wirklich mit einem Computer umgehen. Wenn es Probleme gibt müssen immer die Söhne aushelfen. Aber was erwartet man da auch? Computer sind nicht lebensnotwendig und waren ganz sicher nicht Teil des damaligen Studiums.

@ H.O.L.Z.I.
und woran liegt das wohl? Vielleicht am ersten Pisa Test, nachdem dann die Orientierungsstufe abgeschafft, und die Lehrer von dort nun in Gymnaisalen Oberstufen unterrichten müssen?
Die Politiker haben da gewaltig Mist gebaut, und versuchen da nun mit Fortbildungen wieder rauszukommen. Aber Lehrer die seit 30 Jahren kein Englisch gesprochen haben, nicht mit Computern gearbeitet haben und nun plötzlich 11., 12. oder 13. Klassen in LKs unterrichten müssen haben eben nicht die dafür nötige Praxiserfahrung. Und die Lehrer die das haben müssen dank der höheren Zahl der vorhanden Klassen ein x-faches des bisherigen Arbeitspensums ableisten, kurz: sie haben einfach keine Zeit auch im (beispielsweise) englisch lk zu unterrichten.

Dies entgeht leider immer vielen, auch die Tatsache das nach Pisa Englisch an Grundschulen unterrichtet werden muß, obwohl dies nie teil des Studiums der Grundschullehrer war, wird nicht beachtet.
Nach Pisa sollte eine Änderung her, und die wurde auch auf biegen und brechen durchgebracht. Gebessert hat sich dadurch nichts, eher im Gegenteil.
Kommentar ansehen
13.11.2006 14:53 Uhr von Summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso hören alle auf PISA? Wenn ich jetzt meine eigene Studie mit dem Namen, sagen wir mal, BOTTROP entwickel, die rein zufällig genau auf die Anforderungen deutscher Schüler zurecht geschnitten ist (von der Schule bekannte Formulierung der Fragen, freie eigene Interpretationen) und wir in dieser Studie als Top Land abschneiden. Glaubt ihr dann wirklich, dass auf einmal Schweden sein gesamtes Bildungssystem über den Haufen werfen wird, nur weil BOTTROP im schlechte Noten gegeben hat ^^

Sicherlich muss an deutschen Schulen einiges verändert werden aber PISA ist doch nun nicht wirklich ein toller Indikator um einen für die Schülerschaft relevanten Fortschritt zu messen...

Zu den Schweden empfehle ich folgenden weiteren Link (wer sich gerne amüsieren möchte über Rankings)
http://shortnews.stern.de/...
Kommentar ansehen
13.11.2006 15:32 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PISA sollte Lehrer testen: Wie wäre es mit einem Pisa-Test für Lehrer ? Das wär doch irgendwie sinvoller oder ?
Sprich man testet, wie gut sie ihre Fächer beherrschen und wie bzw ob sie dieses Wissen an die Schüler dementsprechend weitergeben können ?
Kommentar ansehen
13.11.2006 16:14 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also dann!!! Als Forderung aus den bisherigen Kommentaren - quasi einstimmig:
Ein PISA-Test für Lehrer - und zwar pronto!!!
Kommentar ansehen
13.11.2006 19:25 Uhr von virtualnonsense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL! Haben den Schwachmatentest bei uns an der FH geschrieben, unangekündigt und deswegen 1 Stunde Mathe entfallen die wir un unserer Freizeit nachholen müssen.
Ganz ehrlich die Leute bewerten diesen Dreckstest viel zu sehr über..
Also ich kann nicht glauben dass Deutschland so schlecht abgeschnitten haben soll, der Test selber strozte nur so voller Möchtegern-Fangfragen und teils ungeschickt teils einfach falscher Fragestellungen...
Sogar unsere Mathematikdozenten haben sich beschwert und den Sinn angezweifelt.
Kommentar ansehen
13.11.2006 23:51 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Holzi: "aber wenn lehrer verglichen werden, wirds erst richtig peinlich"

Noch peinlicher als es jetzt schon ist ?!
Kommentar ansehen
14.11.2006 00:45 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@virtualnonsense: Klingt hart, aber trifft die Realität am besten: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.

Der PISA Test wurde ausnahmslos an regulären Schulen durchgefährt. Dazu zählen weder FHs noch andere Fachschulen oder Universitäten. Wenn an deiner FH solch ein Test durchgeführt wurde, dann nur der Leitung Willens.In die offizielle PISA Statistik ging dieses Ergebnis überhaupt nicht ein.

Man braucht sich nurmal deinen Kommentar durchzulesen und man weiß bestens, wieso Deutschland beim PISA Test so versagt hat. Aber natürlich, die aaaaarmen Deutschen sind wieder Opfer einer großen Weltverschwörung geworden. Eine Verschwörung gegen das deutsche Bildungssystem und überhaupt gegen die Menschen im Lande.

Dazu muss man nur noch fragen, wieso sämtliche Länder vor uns, besser abgeschnitten haben? Ja, weil sie besser darauf vorbereitet gewesen sind? Mag stimmen. Aber das zeigt auch, das man dort Vieles ernster nimmt als hier. Somit hat der Test alles erfüllt, was er erfüllen sollte.

Das Dreigliedrige Schulsystem wird deswegen nicht besser, im Gegenteil. Wir haben weltweit mit die mieserabelsten Abitur- und Hochschulquoten. Die Pädagogenausbildung ist noch immer mangelhaft, dieses Land macht noch immer mit am stärksten die soziale Herkunft für einen Bildungserfolg verantwortlich und jeder, der noch Schulen besucht, wird all das Miserable mehr als bestätigen können. Wenn du das nicht kannst, solltest du vielleicht mal deine Brille putzen...

Und Mathematikdozenten anzuführen, beweist noch mehr, das du den Sinn und Hintergrund dieser PISA Tests überhaupt nicht verstanden hast. Auch logisch, weil du schon selbst Opfer der miserablen Bildung geworden bist. Du merkst es nichteinmal mehr. Informier dich und hör auf von etwas zu reden, wovon du schlichtweg keine Ahnung hast.

Als guten Anfang empfehle ich dir Zeit.de, da gibt es umfangreich Infomaterial. Extra für dich, poste ich auch mal den Link dazu, fühl dich geehrt. -> http://www.zeit.de/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?