13.11.06 15:16 Uhr
 2.103
 

USA: Hat Castro Krebs im Endstadium?

Amerikanische Behörden vermuten, dass Kubas Staatspräsident Fidel Castro Krebs im Endstadium hat und das Ende des Jahres 2007 nicht mehr erleben wird. Kubas Außenminister zog seine Spekulationen zurück, dass Castro im Dezember wieder im Amt sein wird.

Die US-Regierung sagte, es gebe Unklarheiten über Castros Krankheit, Behandlungen und Genesung. Man geht davon aus, dass Castro Krebs im Magen, Darm und in der Bauchspeicheldrüse hat. Auf neueren Fotos erschien Castro geschwächter und dünner.

Mit einer Chemotherapie könnte Castro noch 18 Monate leben, ohne nur noch drei bis acht Monate, geben US-Behörden an. Ärzte der US-Geheimdienste analysierten Bilder, Videos und offizielle Erklärungen nach möglichen Krankheitssymptomen von Castro.


WebReporter: marcschulz999
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Krebs
Quelle: www.usatoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2006 15:19 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alt genug: zum sterben isser ja.
außerdem ist er raucher. da geschieht ihm das recht.

>achtung ironie<
Kommentar ansehen
13.11.2006 15:22 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja es wäre: Ein Diktator weniger.

Aber an Krebs zu sterben ist schrecklich.Wenn er nicht Raucher wäre würde ich sagen scheisse.

Aber da er raucht gehört dazu auch ein bisschen Selbstschuld
Kommentar ansehen
13.11.2006 15:29 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade ein großer Staatsmann weniger.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
13.11.2006 15:32 Uhr von sampo0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entschuldigt mal aber die vermuten das....das heißt nicht er hat krebs...und ihr erklärt ihn schon für tod...wie seit ihr eigentlich drauf?
Kommentar ansehen
13.11.2006 15:33 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch: ist es eine Vermutung. Reine Spekulation.
Kommentar ansehen
13.11.2006 15:35 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das ein grosser Staatsmann ist Dann ist Saddam Hussein auch einer.
Kommentar ansehen
13.11.2006 15:36 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo Vorposter: Der hat Magen,Darm und Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Untypische Krebsformen fürn Raucher.

Zitat:
Ärzte der US-Geheimdienste analysierten Bilder, Videos und offizielle Erklärungen nach möglichen Krankheitssymptomen von Castro.

Da haben sie ihn ja doch noch vergiftet... :-(((

Mfg jp
Kommentar ansehen
13.11.2006 15:38 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach gottchen: >Schade ein großer Staatsmann weniger.<
ein großer Diktator weniger.

>ähm entschuldigt mal aber die vermuten das....das heißt nicht er hat krebs...und ihr erklärt ihn schon für tod...wie seit ihr eigentlich drauf?<
ich entschuldige. auch wenn es mir wurscht ist ob er stirbt oder nicht.

aber das wörtchen "seit" entschuldige ich nicht.
Kommentar ansehen
13.11.2006 15:42 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Hideo Kojima: Du solltest nicht der US-Propaganda zu viel glauben. Er war tatsächlich ein Segen für Kuba.
Kuba war beherrscht von einem Diktator von US-Gnaden. Das Bordell vor den Toren der USA. Castro hat die Bevölkerung davon befreit und geschickt zu eine politischen Größe verholfen.
Wäre das Embargo der USA nicht gewesen, Kuba wäre unter Castro ein reicher Inselstaat geworden. Doch das wussten die USA mit Gewalt zu unterbinden.
Welche Verbrechen hat er begangen?
Kann ich Dir sagen: die Amis rausgeworfen!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
13.11.2006 15:45 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bibip: jaja ich glaube der US Propaganda.Dann hör du erstmal auf in deinem Revoluzzer Blättchen zu schmökern

Hier mal ein Auszug

"Menschenrechtsorganisationen und seine politischen Gegner aus der exilkubanischen Szene werfen ihm ein auf seine Person ausgerichtetes, diktatorisches Regime und zahlreiche Menschenrechtsverletzungen vor, wie die Anordnung vieler Hinrichtungen sowie die Inhaftierung von Oppositionellen."

Jaja das haben wir gerne gegen die USA meckern aber bei Fidel ist sowas ja ok.
Kommentar ansehen
13.11.2006 15:55 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bibip: Ich seh das genau wie Du. Wir werden es erleben, wie schnell Cuba wieder das Bordell und Spielcasino der USA werden wird, nachdem Castro in die ewigen Jagdgründe gegangen ist.
Kommentar ansehen
13.11.2006 16:02 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: Untypische Krebsformen? Rauchen begünstigt so gut wie alle Krebsformen! Das Gift gelangt übers Blut in jeden Bereich des Körpers!
Kommentar ansehen
13.11.2006 16:04 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: vielleicht eher erst nach dem Tod Raul Castros.
Kommentar ansehen
13.11.2006 16:22 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: "und ihr erklärt ihn schon für tod" Zitat sampo0

Und das "tod" entschuldigen wir natürlich auch nicht. ;-)

Zur News:

"Ärzte der US-Geheimdienste analysierten Bilder, Videos und offizielle Erklärungen nach möglichen Krankheitssymptomen von Castro."

Da muß ich zwangsläufig an die Analysen der Geheimdienste der VSA über Massenvernichtungswaffen im Irak denken...

@Hideo Kojima

Dann solltest Du Wikipedia auch weiter zitieren:

"Fidel Castro beschreibt die Kubanische Opposition als illegitimes Ergebnis einer fortschreitenden Konspiration aufgezogen von Exilkubanern mit Verbindungen zu den USA oder dem CIA was faktisch teilweise auch belegt ist (Siehe Attentate/Sturzpläne)."

Bei uns in Deutschland würden Leute, die mit Attentaten die Regierung zu stürzen versuchen, ebenfalls im Gefängnis landen, als Terroristen...
Kommentar ansehen
13.11.2006 16:35 Uhr von garvey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diagnose? Was ich a bissl seltsam finde is dass die anhand von ein paar Fotos wissen wollen welchen krebs Fidel hat und wie lange er noch zu leben hat.. wie soll das bitte gehn?

Zu Fidel: ja er hat cuba damals befreit ,aber is dann irgendwann Größenwahnsinnig geworden, und ihn als großen Staatsmann zu bezeichnen finde ich auch gewagt.. Fidel lässt leute die im Internet das falsche sagen einsperrn und und und. also so heilig is der nicht, was ihn aber sympathisch macht is dass er der einzige ausser neuerdings ein paar Radikale Moslems der Bush immer wieder Blossstellt.
Kommentar ansehen
13.11.2006 17:03 Uhr von DunsT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
castro raucht nicht: anscheinend herrscht hier die meinung, dass alle kubaner rauchen. tun sie aber nicht. castro raucht nicht und appeliert sogar an seine landsleute, das rauchen einzustellen da es gesundheitsschädlich ist. nur mal so eben...
Kommentar ansehen
13.11.2006 18:29 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dunst: Na klar wir sind alle Rassisten hier und denken das ALLE Kubaner rauchen.

Das nächste mal nachdenken und differenzieren danke sehr
Kommentar ansehen
13.11.2006 19:35 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
castro hat geraucht: zumindest das. wies jetzt ist weiß ich nicht und wenn er krebs hat, dann haben ihm die ärzte das rauchen bestimmt sowieso verboten.

aber er gehört in die vergangenheit. sein land ist politisch und wirtschaftlich in den 60ern stehen geblieben. natürlich tragen die usa mit ihrer blockadepolitik mitschuld, aber wer hat das nochmal provoziert?
Kommentar ansehen
13.11.2006 20:45 Uhr von dickerdelfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ahojcek - auch ohne Rauchen: soll Krebs manche schlauchen ;-)
Kommentar ansehen
14.11.2006 00:24 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hideo: Es kommt auf die Sichtweise an und den Standpunkt den man vertritt.

Nicht nur Castro oder Saddam waren große Staatsmänner, unter dieser obengenannten Voraussetzung war selbst Hitler ein großer Staatsmann und ist es für einige Menschen heute noch.

Auch wenn diese 3 sehr viel schlimmes getan haben, so wie es viele andere Diktatoren auch taten, haben sie alle irgendwo auch wiederum etwas gutes getan, nur das wird immer unter den Teppich gekehrt.

Castro hatte auch seine guten Seite im Hinblick auf die Kubaner.
So wie Saddam auf die Sunniten im Irak.
Und was Hitler alles tat im positiven Sinne zähle ich jetzt lieber nicht auf.
Erstens weil mir sonst wieder irgendwer was unterstellt das ich nicht gesagt habe und zweitens weil dann so mancher blöd schauen täte was er als tollen kulturellen oder gesellschaftlichen Bestandteil sieht obwohl wir es diesem Verbrecher zu verdanken haben es überhaupt zu besitzen.....
Kommentar ansehen
14.11.2006 09:27 Uhr von Superfrank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moment mal! Bevor sich hier alles freut, die Amis haben schon dutzende Male behauptet Fidel wäre tot oder todkrank.

Man sollte Kuba vielleicht nicht mit Mitteleuropa vergleichen, sondern mit Lateinamerika.
Sicherlich mangelt es an freiheitlichen Rechten, dafür hat Kuba das beste Gesundheitsystem in L-amerika. Das Bildungssystem sucht dort auch seinesgleichen.
Die Armen die in den Favelas südlich des Rio Grande vor Hunger verrecken haben unheimlich viel von Freiheit und Demokratie. Denkt mal drüber nach
Kommentar ansehen
14.11.2006 12:47 Uhr von bountyworld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james / @vst: @jesse

Wahrscheinlich möchtest du uns jetzt was von deutschen Autobahnen erzählen, hm?

@vst

Lieber "seit" als "isser".

;)

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?