12.11.06 15:18 Uhr
 447
 

Mechanolumineszenz: physikalischer "Zuckerschock" auf neue Art

Kenneth Suslick und Nathan Eddingaas von der Universität von Illinois, Urbana-Champaign gelang die Erfindung einer neuen Art, Mechanolumineszenz zu erzeugen. Sinn der Sache ist eine weitere Möglichkeit, piezoelektrische Kristalle zu untersuchen.

Wenn Kristalle zermahlen werden, entsteht ein Lichtstrahl in der Art eines Blitzes, der Effekt wird Mechanolumineszenz genannt. Die Wissenschaftler verwendeten Zucker, der für die neue Methode mit Paraffinöl umhüllt wurde.

Der Beschuss mit Ultraschallwellen sorgte für den "Schock" bei den Zuckerkristallen, der entstandene Blitz war sogar bei Tageslicht sichtbar. Andere Arten von piezoelektrischen Kristallen sollen dieser Methode nun ebenfalls unterzogen werden.


WebReporter: John_Sharp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Art, Zucker
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2006 16:26 Uhr von Sequeezer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wofür is das nun GENAU gut? was will man mit diesen piezoelektrischen Kristallen später mal machen?
Kommentar ansehen
12.11.2006 16:53 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sequeezer: Ich weiss zwar grad nicht wofür diese Methode nun gut ist, aber im allgemeinen werden Piezoelektrische Kristalle in diversen Applikationen verwendet.
Sie geben Spannung ab wenn man deren Struktur mechanisch ändert, also z.b draufdrückt.
Dadurch kann man sehr genau den Druck messen.
In der Lasertechnik werden solchen Kristalle eingesetzt um die Resonatorspiegel um einige nanometer einstellen zu können.
Kommentar ansehen
12.11.2006 22:18 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Piezoelemente sind auch für sowas: profanes wie dem Zündfunken bei Elektrofeuerzeugen zuständig.
Kommentar ansehen
12.11.2006 22:54 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool, in der Quelle steht daß dieser Effekt schon seit 1605 bekannt ist ;-)

Schön daß man endlich daran weiterforscht. Das Thema ist sehr interessant zumal es eine Möglichkeit ist, mechanische Kraft direkt und ohne Umwege in sichtbares Licht umzuwandeln. Als Anwendung hätte ich eine Quetschtaschenlampe mit extrem hohem Wirkungsgrad vor meinem geistigen Auge.
Kommentar ansehen
12.11.2006 23:36 Uhr von Mr. Tetris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: mir fallen grad tausend sachen ein die man mit dem zeug machen könnte, stellt euch doch nur mal vor:
ein kondom das bei druck anfängt zu leuchten^^
wie geil wäh das!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
"Justice League": Ben Affleck hatte von Filmset Batarang geklaut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?