11.11.06 18:53 Uhr
 487
 

"The Doors" feiern Jubiläum mit Val Kilmer

Am vergangenen Mittwoch ist Val Kilmer gemeinsam mit den verbliebenen Mitgliedern der Band "The Doors", John Densmore, Robby Krieger und Ray Manzarek, aufgetreten. Der Schauspieler spielte den verstorbenen Sänger Jim Morrison im Film "The Doors".

Die Band und der Schauspieler traten zum Jubiläum in Hollywood auf. Außerdem gab es Autogrammstunden in drei Läden, die die Band in ihrer aktiven Zeit bevorzugten: Im "Book Soup", einem Buchladen, und den Clubs "Whisky a Go Go" und "The Cat Club".

Nach den Autogrammstunden gaben die Band, Val Kilmer, Perry Farrell und der Star der Band "Linkin Park", Chester Bennington, ein Konzert mit einigen Klassikern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jubiläum
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marius Müller-Westernhagen feiert zum zweiten Mal Hochzeit
G20-Gipfel: Japans First Lady tat gegenüber Trump so, als spräche sie kein Englisch
Usher muss Ex-Geliebter 1,1 Millionen Dollar wegen Herpes nach Sex zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2006 20:19 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Film spielte und sang Kilmer die Lieder ganz gut. Das die Geschichte kaum stimmte ist nicht seine Schuld sondern die von Oliver Stone.
Kommentar ansehen
12.11.2006 14:16 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lange her: Das ist auch schon wieder ca 15 Jahre her.
Naja, mit wem soll man sonst feiern.
Der Frontmann starb vor über 30 Jahren und Kilmer spielte ihn hervorragend.
Kommentar ansehen
12.11.2006 17:28 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ian: Astbury ist der neue Sänger. Warum sang der nicht?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?