11.11.06 16:25 Uhr
 59
 

Berlin: Neues Museum über das Leben von Kennedy eröffnet

Vor 43 Jahren besuchte John F. Kennedy als Präsident der USA die Bundesrepublik Deutschland. Zu seinen Ehren wurde nun in der Landeshauptsadt am Pariser Platz ein Museum über sein Leben eingerichtet.

Als besonderer Leckerbissen wird das Goldene Buch der Stadt präsentiert, in das sich Kennedy bei seinem Berlinbesuch eingetragen hatte. Ansonsten sind überwiegend Fotos und persönliche Gegenstände ausgestellt.

Berühmt wurde die Berlinreise Kennedys durch den Satz "Ich bin ein Berliner", der in die Geschichte einging.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Spieder
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Leben, Museum
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2006 16:23 Uhr von Spieder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja... man kann wirklich zu Allem und Jedem ein Museum eröffnen so wie mir scheint. Ob man das wirklich gesehen haben muss.. vielleicht gibts ja mal einen Erfahrungsbericht :)
Kommentar ansehen
11.11.2006 18:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum wird hier zu ehren eines us-präsidenten ein museum eröffnet?? haben die dort auch museen mit dem thema kohl oder was?? so ein schwachsinn. die amerikanisierung geht weiter....in 50 jahren brauchen die uns nicht mehr zu erobern, da sind wir bereits einverleibt.
Kommentar ansehen
11.11.2006 21:32 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für die Berliner war der Besuch damals schon wichtig. Erst da war man sich sicher , dass man nicht hoffnungslos vom Russen "eingekesselt" ist. War wohl auch der letzte Präsi der so eine Beliebtheit in Deutschland,Europa von mir aus weltweit genoss. Naja noch schlimmer wäre ein Denkmal der Familie Bush beim Aldi am Hansaplatz.
Kommentar ansehen
12.11.2006 14:58 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir: Jaja unsere Geschichtsasse.

Ich bin ein Berliner........Google mal danach dann weisste Bescheid
Kommentar ansehen
13.11.2006 22:12 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hideo ähm was bitte hat das mit geschichtsass zu tun?? nur weil der man in berlin war und einen berühmten satz zum besten gegeben hat (dem ihm ein redenschreiber so vorgesetzt hat) soll er ein museum bekommen. gorbatschow war für die deutsche einheit eine der wichtigsten personen und der bekommt auch kein museum (meines wissens). nur weil der herr kennedy ein sympathischer (für die öffentlichkeit wenigstens) bekommt er ein museum. es gibt mehr menschen von denen keiner was mitbekommt die mehr für deutschland tun als es ein kennedy, kohl, schröder oder sonst einer je tun konnte oder kann. und die bekommen alle kein museum. soviel dazu.
Kommentar ansehen
13.11.2006 23:45 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... muss aber ein kleines Museum sein. So alt isser nun auch nicht geworden...
Kommentar ansehen
14.11.2006 13:11 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss ich sehen Vielleicht gibts ja dort als persönlichen Gegenstand ein von ihm weggeworfenes Kaugummipapier zu sehen!?!
Kommentar ansehen
14.11.2006 13:16 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jau: borgir
gorbatschow erhält seiens auch noch
in 40 jahren.

autor
da j.f. hätte in die überschrift gehört.
er ist ja nicht der einzige kennedy
Kommentar ansehen
14.11.2006 13:19 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte mich auch gewundert, wenn daran nicht auch wieder rumgemäkelt würde, Deutschland, ein Volk voller Motzkis.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?