11.11.06 13:08 Uhr
 1.471
 

Dorsten: 50 Kadaver von Kühen auf Bauerngut entdeckt

Mitarbeiter der örtlichen Behörden haben auf einem Bauerngut im nordrhein-westfälischen Dorsten 50 Kadaver von Kühen entdeckt.

Eine Untersuchung der - teilweise skelettierten und mumifizierten - Überreste ergab, dass die Tiere bereits vor einem Jahr gestorben sein müssen, so die Mitteilung der Polizei Recklinghausen.

Gegen den Landwirt wurde inzwischen Anzeige erstattet, da er gegen das Tierschutzgesetz verstoßen hat.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Entdeckung, Bauer, Kadaver
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2006 13:13 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab das: vorhin in den Nachrichten gehört, ist ja kaum zu glauben, dass da 50 Viecher vergammeln können, ohne dass wer was merkt.
Im Dorstener Umland ist es ja nicht wie in Australien, wo der nächste Nachbar schon mal eine Tagesreise weit weg wohnt.

Seltsam.
Kommentar ansehen
11.11.2006 13:20 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Teppichratte: Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass dort gar keiner ewas mitgekriegt haben will. Ungemolkene Kühe schreien gottserbärmlich, weil sie höllische Schmerzen erleiden müssen - davon 50 Stück und das ganze Dorf müßte wach gelegen haben, denn das kann schon mal 3 Tage dauern, bis eine ungemolkene Kuh verendet ist (wegen dem Nichtmelken). Dann noch Hunger und Durst... na bravo.

Und wie es dort gestunken haben muß, will ich erst gar nicht wissen.....

Da haben bestimmt alle Scheuklappen aufgehabt im Dorf.
Kommentar ansehen
11.11.2006 13:31 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ciaoextra: Mutmaßungen sind hier fehl am Platze.

Du warst nie dagewesen also weisst du gar nichts.

nich talle Leute haben "Scheuklappen auf"
Kommentar ansehen
11.11.2006 13:39 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Na ja, wer weiß, was der Bauer für ne "Stellung" im Dorf hatte.
So ne Dorfgemeinschaft kann schon mal schwer zu durchdringen sein.
Ich hab selbst lange auf dem Land gelebt, ich hätte nie geglaubt, daß es so einen Klüngel geben kann, wenn da nichts nach außen dringen soll, tuts das auch nicht.
Kommentar ansehen
11.11.2006 13:46 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hideo Kojima: ich mutmaße gar nix. ich habe einen onkel mit einer viehwirtschaft und weiß, wie sich kühe anhören, die über längere zeit nicht gemolken werden - glaube mir, das überhört niemand.
Kommentar ansehen
11.11.2006 13:51 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ciaoextra: Interessant was du angeblich so alles hast.

Komischerweise scheinst du wohl zu allem was in deiner Familie zu haben.

Du kennst die geographische Lage in diesem Ort nicht ALSO.
Kommentar ansehen
11.11.2006 14:01 Uhr von windsurfer83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dorsten: also da ich direkt neben dorsten wohne kann ich euch nur sagen: dorsten ist jetzt nicht gerade so das dorf! dorsten hat ca. 20.000 einwohner und liegt am rande des ruhrgebiets. das problem ist nur, dass dorsten zu einem der flächenmäßig größten kreise in deutschland gehört und so manche stadtteile doch schon sehr weit verstreut sind. da kann das schon mal passieren das ein bauernhof ganz einsam in der gegend steht.... und bei der scheuklappenmentalität in deutschland auch kein wunder das dass niemand mitbekommen hat...

schade um die kühe...

mfg matthias
Kommentar ansehen
11.11.2006 14:10 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch sch***egal wo Dorsten liegt: Ein Betrieb mit egal wieviel Tieren sollte regelmäßig
von Veterinärämtern überprüft werden.Wenn das nicht
geschied sieht man ja was dabei rauskommt so wie
bei den Fleischskandalen in letzter Zeit
Kommentar ansehen
11.11.2006 14:16 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Wie kommst du auf ungemolkene Kühe? Wieso vermutest du, dass er sie nicht gemolken hat und sie dann hat irgenwie eingehen lassen?
Sie könnten ja auch eine Krankheit gehabt haben und er hat sich halt gedacht, dass es billiger ist sie gleich zu töten, als vorher den Tierarzt und das Gesundheitsamt (oder welches auch dafür zuständig ist) auf dem Hof zu haben und die ihm dann u.U. den ganzen Betrieb zusperren.
Sie könnten ja auch einfach gestorben sein.
Vielleicht haben sie ja auch kollektiven Selbstmord gemacht?
Oder sie wurden vom lokalen Schützenverein als Zielscheiben missbraucht?

Sinnfreie Spekulationen kann man viele anstellen, daraus dann aber Anschuldigungen an andere erheben ist schon dreist.
Kommentar ansehen
11.11.2006 14:18 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja so ist Ciaoextra nun mal: Müssen wir wohl alle mit leben
Kommentar ansehen
11.11.2006 15:53 Uhr von APOPHYS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab mehr infos: ich wohn da nur 10 Km von weg und bin schockiert. es war nicht das erste mal das der bauer ärger hatte !

http://www.schulmanntv.de/

da könnt ihr mehr über die angelegenheit erfahren !

mfg

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?