11.11.06 13:36 Uhr
 151
 

Bundespräsident fordert größere Anstrengungen der Europäer im Irak

Bundespräsident Horst Köhler erwartet von Europa mehr Einsatz im Irak. Nach den Wahlen in den USA sei es an der Zeit, die Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA zu verbessern. Im Irak müssen die Probleme gemeinsam gelöst werden.

Für eine positive Entwicklung des Irak, die auch im Interesse Europas liegen muss, ist ein wirtschaftliches und soziales Aufbauprogramm erforderlich. Die Kosten und die politischen Risiken dürften Europa nicht abschrecken.

In der Zukunft müssen auch China und Russland mehr Einfluss nehmen, um die globale Stabilität zu erhalten. Die USA können, nach Ansicht des Bundespräsidenten, die Weltpolitik nicht mehr allein bestimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Skalli
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Bundespräsident, Europäer
Quelle: www.f-r.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2006 13:28 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich teile H. Köhlers Ansichten nicht. Es kann aus meiner Sicht nicht sein das die USA einen völkerrechtswidrige Angriffskriege führen und Europa anschließend aufräumen/bezahlen soll. Der Irak ist ja auch kein armes Entwicklungsland.
Kommentar ansehen
11.11.2006 13:48 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber nur ein teil der europäer: nämlich nur die nationen bitte, die bei dem krieg mitgemacht haben und für das chaos mitverantwortlich sind.
Kommentar ansehen
11.11.2006 13:58 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
übersetzt den Briten, die den Krieg gegen jeden Beschluss der europäischen Staaten durchgeführt haben, nun auch noch mehr finanzielle Unterstützung zukommen zulassen. Wäre denkbar. Deutschland hat doch gar nix zu sagen in solchen Fragen. Warum sollen wir für die Kosten dieser Fehlentscheidung geradestehen?
Kommentar ansehen
11.11.2006 14:01 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtiger Ansatz, falscher Zeitpunkt/Ort: dem letzten Absatz allein würde ich hundertprozentig zustimmen, die USA darf sich nicht länger als Weltpolizei aufspielen und alles allein durchziehen, notfalls auch ohne UN und/oder NATO. Aber dafür jetzt einen stärkeren Einsatz im Irak? Vielleicht wäre ein stärkerer Einsatz in.., sagen wir mal, Nordkorea angebracht, um zu verhindern das dort ein neuer Krieg ausbricht. Oder ein stärkerer Einsatz um Verstoße gegen Menschenrechte von Seiten der Industrienationen zu verhindern (Foltergefängnisse in Europa).
Die USA haben den Krieg im Irak für beendet erklärt, einen Krieg den sie so haben wollten ohne Unterstützung von uns, die wir gegen sie sind (Aussage: "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns"), jetzt sollen sie das auch gefälligst selbst wieder geradebiegen
Kommentar ansehen
11.11.2006 14:02 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja wir sind halt Europa: Wir sind dumme Sklaven die alles machen was uns aufgetragen wird.

Tja
Kommentar ansehen
11.11.2006 14:51 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
doch: schon mehr Anstrengung sich anstrengen mit der Sch** nichts zu tun zu haben. Alles Militär weltweit zurück nach D!
Warum sollen wir wieder die Fehler andere ausbügeln?
Und die lachen sich schief über die dummen Deutschen.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
11.11.2006 17:21 Uhr von Mario78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA-Regierung: haben viel Schieße gemacht,eigentlich nur Scheiße. ABER lieber helfe ich den Menschen im Irak und Baue dort Schulen, Wasserwerke, Elekrokraftwerke usw wieder auf und helfe den Menschen dort,als das ich hier rumleire wie doof doch die Koalition der Willigen ist(Das ist sie sehr wohl) .
Lieber Geld ausgeben welches Menschen aus tiefster Not hilft,als Krieg zu führen.
Unsere Steuern werden sowieso irgendwo verschwendet,also dann doch lieber für sowas Geld ausgeben!
Kommentar ansehen
11.11.2006 17:59 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ahh ja, Die Bush fährt die Karre in den Dreck und wir sollen das ausbaden???
"Die Kosten und die politischen Risiken dürften Europa nicht abschrecken"
Super, wir dürfen ma wieder was abdrücken, wir habens ja. Für den Haushalt nächstes Jahr ist ja NUR eine Neuverschuldung von knapp 30 Milliarden Euro geplant!!!!
Oh man is mir schlecht.....
Kommentar ansehen
11.11.2006 18:05 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anscheinend hat die Köhlerliesel: nen bushigen Anruf bekommen.

Ist ja ein wnig untergegangen, aber die amerikanischen Ratten verlassen mittlerweile Hals über Kopf das sinkende irakische Schiff.

Das ganze Kriegsgewinnler-Pack, was kräftig von Bush Geld in den Arsch geschoben bekam und dafür die Ölindustrie in Gang zu bringen versuchte, zieht jetzt endlich mit vollen Hosen ab! ;-)
Kommentar ansehen
11.11.2006 18:16 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maki: "Das ganze Kriegsgewinnler-Pack, was kräftig von Bush Geld in den Arsch geschoben bekam und dafür die Ölindustrie in Gang zu bringen versuchte, zieht jetzt endlich mit vollen Hosen ab! ;-) "

Du hast vergessen, die vollen Brieftaschen zu erwähnen! Denn das war ja der Sinn der Übung!
Kommentar ansehen
11.11.2006 18:38 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo maki nicht ganz richtig: die Ölfelder werden die nie räumen. Die haben sie geraubt und werden die als exterritoriales Gebiet behalten. Und wenn sie die Bevölkerung rauswerfen müssten. Sind halt dann alles Terroristen.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
11.11.2006 18:41 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat der Köhler denn geraucht? Was soll ein "wirtschaftliches und soziales Aufbauprogramm" in einem Land bringen, das sich im Bürgerkrieg befindet und wo alles und jeder erschossen oder gesprengt wird/werden kann?
Kommentar ansehen
11.11.2006 22:31 Uhr von annabell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
welche Droge, welche Krankheit ist hier im Spiel?
Kommentar ansehen
11.11.2006 22:40 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mario78: dann fang damit schon mal an. wir müssen erst mal unser eigenes land aufbauen und unsere eigene armut entgegenwirken (oh ja, viele deutsche leben in armut. und werden von der regierung über probaganda und gesetzlichen beschlüssen gepeinigt wie die juden im zweiten weltkrieg. ich rede da von Harz4)

wenn man bedenkt, wie arm die arbeitende bevölkerung wäre, gäbe es keine so hohen löhne bei uns.......

aber nein, unser präsident kehrt lieber vor der haustüre unseres "nachbarn" bevor er sich um seinen dreck kümmert. wenn wir wirklich demokratisch sind, muss die entscheidung bei uns liegen, ob wir den irak sanieren und was wir dafür bekommen!
Kommentar ansehen
11.11.2006 23:23 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hämorrhoidenkönig: "werden von der regierung über probaganda und gesetzlichen beschlüssen gepeinigt wie die juden im zweiten weltkrieg. ich rede da von Harz4"

Ich finde das ist große Beleidigung der Opfer des Holocaust . Entweder deine Äußerung war nur unüberlegt oder du hast nicht die geringste Ahnung über die Judenverfolgung während der NS-Diktatur.
Kommentar ansehen
12.11.2006 12:39 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Skalli: "Ich finde das ist große Beleidigung der Opfer des Holocaust . Entweder deine Äußerung war nur unüberlegt oder du hast nicht die geringste Ahnung über die Judenverfolgung während der NS-Diktatur. "

Dieser Verfolgungswahnscheiß muss ja wieder kommen, ganz klar!
Es gibt nichts heiligeres als dieses Thema. Dagegen ist Gotteslästerung ein Jux.
Oh, seid Ihr krank!
Grüße
bibip
Kommentar ansehen
12.11.2006 12:51 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: Was hat das denn mit "Verfolgungswahnscheiß" zu tun?

Es ist doch dumm wenn ich das Leben der Juden in der Zeit des Nationalsozialismus mit dem Leben von Hartz IV Empfänger heute vergleiche.
Ich will das Leben von Arbeitslosen damit überhaupt nicht bewerten, aber sie Leben hier sicher nicht in Lebensgefahr, sie müssen hier sicher nicht Leben wie Juden im Warschauer Ghetto und sie werden auch nicht in Konzentrationslagern ermordet. Das war aus meiner Sicht kein Vergleich und mehr als nur unglücklich formuliert.
Kommentar ansehen
12.11.2006 13:19 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir: als unbeteiligte Nation (zumindest auf dem Papier, wir gaben Fliegern Geleitschutz und andere verschwiegende Sachen) sollten uns nicht im geringsten im Irak einmischen und beteiligen.
Kommentar ansehen
12.11.2006 13:34 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Skalli: klar ist das überzogen, Hartz IV geplagte mit dem Holocuast zu vergleichen. doch deswegen sich aufzuregen ist Vervolgungswahn. Es reicht doch, wenn wir jeden Tag in den Medien erklärt bekommen, welche Verbrecher doch die Deutschen sind.
Es vergeht kein Tag an dem nicht im Fernsehen oder in einer Zeitung Bewrichte, Filme, usw. über diese Zeit gebracht werden.
Es kotzt einen an!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
12.11.2006 13:57 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: Gut einigen wir uns, der Vergleich von Hämorrhoidenkönig war unglücklich und ich hätte gelassener darauf Antworten können.
Es ist Wochenende, Frieden? :-)
Kommentar ansehen
12.11.2006 14:24 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Friedenpfeife rauchend Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
14.11.2006 16:48 Uhr von Hämorrhoidenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Skalli: ich verspreche dir, wenn sich die menschen nicht wehren, dann wird das leben von arbeitslosen in zehn bis zwanzig jahren der judenvervolgung immer ähnlicher. warum empfindest du mein beispiel als beleidigung? unsere politiker hätten doch mal auf ihren eigenen lohn verzichten können, anstatt sowas assoziales, wie H4 einzuführen. aber anstatt mal auf den eigenen luxus zu verzichten, werden die armen immer noch mehr geschröpft. ich nenne das halt einmal so, wie ich es im meinem vorigen post erwähnt hatte.

p.s.: wenn du mir unterstellst, eine ahnung zu haben, dann erzähle mir doch ein bisschen was, du allwissender ***

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackt-Öl-Wrestling und Wet-T-Shirt-Contest: So sexy ist Wacken
Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?