10.11.06 15:08 Uhr
 983
 

Denise Richards wirft Laptop unabsichtlich auf 80-jährige Rollstuhlfahrerin

Die Schauspielerin Denise Richards kann von Glück reden, dass sie eine 80-jährige Rollstuhlfahrerin nicht verklagt hat: Diese wurde nämlich von ihr mit einem Laptop beworfen, der die 80-Jährige am Arm verletzte.

Richards arbeitet gerade zusammen mit Pamela Anderson an ihrem neuen Film "Blonde and Blonder" in Kanada, wo sich der Vorfall ereignete. Richards stieß den Laptop, der den Fotografen gehörte, vom Balkon im zweiten Stock.

Der Laptop fiel dann auf die in der Hotellobby sitzende 80-Jährige. Trotz der Verletzung am Arm machte die Frau keine Anzeige. Über eine Entschädigung für den zerstörten Laptop wird derzeit verhandelt.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Laptop, Rollstuhl, Rollstuhlfahrer
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
"Kiss"-Bassist Gene Simmons bekommt lebenslanges Hausverbot bei Fox News
John-Lennon-Witwe: Gestohlene Tagebücher von Yoko Ono in Berlin sichergestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2006 15:07 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na da kann sie von Glück reden, dass sie nicht verklagt wurde! Jeder andere hätte sich diese Situation sicherlich nicht nehmen lassen ...
Kommentar ansehen
10.11.2006 15:16 Uhr von diXomania
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blonde and Blonder - Remake? Von Dumm und Dümmer

:)
Kommentar ansehen
10.11.2006 15:22 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich sehr gut und vorbildlich: Mal nicht jeden Promi direkt zu verklagen.

ich finde aber das Denise Richards ihr deshalb auf jeden Fall finanziell unter die Arme greifen sollte
Kommentar ansehen
10.11.2006 15:35 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese wurde von ihr mit einem Laptop beworfen: Nö, sie hat nicht mit dem Laptop nach ihr geworfen, sondern in einfach runtergeschmissen. Unten war sie dann halt, sie hat aber nicht auf sie geziehlt o.ä.
Kommentar ansehen
10.11.2006 16:07 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dem, nicht den: Was für ein schlechtes deutsch.
"Richards stieß den Laptop, der den Fotografen gehörte, vom Balkon im zweiten Stock."
Das den mit dem ersetzen und dann gehts auch.
Aber es war nur ein Paparazzi-Laptop. Von daher.
Alles Halb so schlimm. Denn selbst Schuld.
Kommentar ansehen
10.11.2006 16:15 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: "den Fotografen" ist schon richtig: Wie kommst darauf, dass es "dem Fotografen" heissen sollte? - Es waren ja schliesslich mehrere und nicht nur einer, also ist der Plural hier vollkommen richtig.
Kommentar ansehen
10.11.2006 18:31 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zenon: " Es waren ja schliesslich mehrere und nicht nur einer, also ist der Plural hier vollkommen richtig."
Stimmt schon, zumindest halbwegs. Allerdings hätte man hier in den News das ´den´ besser weglassen sollen, von Fotografen wurde vorher nichts geschrieben, auf die sich ´den´ beziehen könnte...
"Richards stieß den Laptop, der Fotografen gehörte, (...)" - wär besser ;)
Oder noch besser: "Richards stieß den Laptop, der Paparazzi gehörte, (...)" - da es ja keine "normalen" Fotografen waren...
Obwohl das Verb stoßen wohl auch nicht passt. Laut Quelle warf sie den Laptop. Womit wir bei "Nö, sie hat nicht mit dem Laptop nach ihr geworfen, sondern in einfach runtergeschmissen" wären. Klar wurde die Dame mit dem Laptop beworfen, wenn auch unabsichtlich. Von "nach ihr geworfen" ist ja nicht die Rede.

Ach, genug der Korinthenkackerei :D
Kommentar ansehen
10.11.2006 23:41 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zenon v.E.: "Den Laptop, der den Fotografen gehörte"

Also:
Es war ein Laptop der der armen Frau auf den Arm fiel. Dieser Laptop gehörte dem Fotografen.

Na ? Jetzt verstanden ?
Kommentar ansehen
10.11.2006 23:53 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny, nö, selber Fehler wie oben: Bei "Dieser Laptop gehörte dem Fotografen" wäre es ja wieder nur ein Fotograf, ausserdem müsste es dann auch "Dieser Laptop gehörte dem Fotograf" heissen.
Aber es waren sowieso mehrere.

@HeiligerSchnitter:
Sicherlich könnte man das "den" einfach weglassen, aber warum sollte man es ungenauer machen?
Dieser Laptop gehörte ja nicht allgemein irgendwelchen Fotografen, sondern _den_jenigen die vor Ort waren.
Kommentar ansehen
11.11.2006 11:20 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte: sie verklagt. Ich bin ehrlich und gebe es zu ;-)
Kommentar ansehen
11.11.2006 15:59 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zenon: Ja, es ist schwierig. Denn das erkennt nicht jeder.
Man muss genau lesen.
Es war ´der Laptop der dem Fotografen gehörte´.
Und dieser wird sich nun einen neuen kaufen können.
Kommentar ansehen
11.11.2006 17:21 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar hätte ich die auch verklagt warum so rumheucheln wie Hideo? Im Land der unmöglichen Unmöglichkeiten kann man doch so richtig abkassieren. Kaffee in den Schoß weil man net checkt, dass der heiß ist? Millionen aufs Konto. Katze in die Mikrowelle weil man zu blöd ist zu kapieren, dass die Katze (leider) draufgeht? Weitere Millionen aufs Konto. Usw. usw. usw.... Abkassieren wo´s nur geht, ich bin dabei. Und schäme mich nicht im Geringsten dafür, vor Allem nicht bei den Amis und erst Recht nicht bei Multimillionären wie Schauspielern...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?