10.11.06 11:48 Uhr
 1.662
 

GB: Männer überfallen Rentner und rechnen nicht mit ehemaligem Boxchampion

Im britischen Bury St. Edmunds haben sich drei Räuber anscheinend nur unzureichend über ihr potenzielles Opfer informiert. Als sie nämlich dem 67-jährigen George B. seine gerade abgeholte Rente entreißen wollten, erlebten sie eine Überraschung.

Der ehemalige Bauarbeiter war nämlich zwischen 1958 und 1960 Armee-Boxchampion im Mittelgewicht. Kaum hatte er den ersten Angreifer mit einem gezielten linken Haken erwischt, nahmen seine Freunde auch schon die Beine in die Hand.

Eine Polizeisprecherin betonte, dass man anderen Menschen eher von einer vergleichbaren Reaktion abraten würde. Es sei einfach zu gefährlich. Der Rentner selbst bedauerte lediglich, dass er nicht härter zugeschlagen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Großbritannien, Rentner
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus
Zu viele Pizzas auf Dach: Zaun um berühmtes Haus von "Breaking Bad" aufgebaut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2006 12:03 Uhr von owenhart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: damit haben die Räuber wohl nicht gerechnet, mit so nem Schlagfertigen Rentner :D
Kommentar ansehen
10.11.2006 12:20 Uhr von Daishi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an Archie und Harry – Sie können´s nicht lassen =)
Kommentar ansehen
10.11.2006 12:26 Uhr von funk0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt doch auch gerade so nen video: bei google. da boxt irgend so nen russe, ne frau die mit ihrem freund da laengs laeuft. einfach so, daraufhin klatscht der boxer auch die beiden russen zusammen, die seiner freundin eine gewammst haben. so schnell kanns gehen ^^
Kommentar ansehen
10.11.2006 13:30 Uhr von gentoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
at funk0r: Gut, dass du nicht zureichen hingesehen hast. Das ist sicherlich kein Gewaltakt gewesen, er wollte seinem Sprechpartner wohl die Richtung zeigen und hat aus Versehen die Frau getroffen. Eine Entschuldigung hätte meiner Ansicht nach gereicht, der junger Mann mit der Freundin hat wohl eindeutig überreagiert.

MfG
Gentoo
Kommentar ansehen
10.11.2006 15:37 Uhr von -=c¥B3®ÐuÐ3=-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gentoo: Nicht ganz, ob der junge Mann dem anderen die Richtung zeigen wollte wissen wir nicht, aber er hat 1 sek. vorher in die Richtung geschaut aus der das Paar kam.

Sieht also schon nach einem gezielten Schlag aus.
Kommentar ansehen
10.11.2006 20:06 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gezielten Schlag ? Gezielte Theateraufführung würde ich sagen. Warum sollte bitte jemand ausgerechnet das Gespräch filmen?
Kommentar ansehen
10.11.2006 23:07 Uhr von Hostal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Als sie nämlich dem 67-jährigen George B.< der name kommt doch allen bekannt vor oder nich^^
Kommentar ansehen
10.11.2006 23:26 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guter alter Mann: Sehr geil die Aktion aber noch besser ist der Kommentar von ihm
Kommentar ansehen
11.11.2006 10:10 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HAHA OPI hats drafu: Geht schon er bereut es das er nicht härter zugeschlagen hat ^^ Krass Opi weiter so !

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?