10.11.06 09:58 Uhr
 3.401
 

Russland: 60-Jährige aß eine in Haschischöl frittierte Teigtasche

In Südrussland ist der Hunger einer Rentnerin zum Verhängnis geworden. Die alte Dame entdeckte auf einem Küchentisch leckeren Piroggen, eine in Russland typische Teigtasche.

Sie nahm sich wohl zwei Teigtaschen, eine aß sie selber die zweite wurde an den Hund verfüttert. Die alte Dame wurde auf die Intensivstation gebracht, da sie mit schweren Halluzinationen kämpfen musste.

Die Drogen sollten in den Teigtaschen geschmuggelt werden, aber der Abtransport verzögerte sich. Der Drogenschmuggler, der die Teigtaschen gebackt hatte, wurde später von der Polizei verhaftet.


WebReporter: miefwolke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Haschisch
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2006 08:29 Uhr von miefwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man so was Leckeres sieht muss man einfach zuschlagen.
Frage mich ob der Bäcker jemand aus der Familie war.
Kommentar ansehen
10.11.2006 10:43 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Moral von der Geschicht ? Und die Moral von der Geschicht ? Klau von fremden Tischen nicht !
Es war zwar für die Frau nicht abzusehen, aber man (Frau) nimmt nicht einfach Sachen von fremden Tischen. Dem Hund dann auch noch so ein Teil zu geben, finde ich ebenfalls ein Frechheit. Da kann man hier dann noch nicht einmal von Mundraub sprechen.
Aber ich glaube, der Frau wird sich das ins Gedächtnis gebrannt haben, und sie macht so etwas nicht wieder.
Nicht so allen SN Lesern, die werden sich jetzt wahrscheinlich mit Hoffnung auf allen Piroggen stürzen :-)
Kommentar ansehen
10.11.2006 10:55 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mfg jp
Kommentar ansehen
10.11.2006 11:17 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift !!! Also doch kein Haschischöl !
Das wär der Hammer gewesen, wenn die Dinger in Haschischöl fritiert worden wären, hätte es wohl den ersten nachgewiesenen Haschischtoten gegeben da in Haschischöl die THC Konzentration extrem hoch ist.
und Teuer wärs auch gewesen, da man zum frittieren wohl ne satte Ladung braucht (500 ml Minimum)
aber ansonsten lustige news
Kommentar ansehen
10.11.2006 11:59 Uhr von vea
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar haschichöl: steht doch auch in der original news, das die dinger in haschischöl gebraten wurden. der bäcker wollte seinen kumpels im petersburg mal besonders zubereitete pirogen mitbringen, ich glaube kaum das die dinger zum verkauf gedacht waren.
Kommentar ansehen
10.11.2006 13:01 Uhr von mutanto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gebackt? was ist denn das für ein wort ?
Kommentar ansehen
10.11.2006 13:32 Uhr von ChristaWolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News leider fehlerhaft: die Pirogge - die Piroggen, den Piroggen gibt es nicht.

Und dass es ´gebackt´ nicht gibt, hat mein Vorredner bereits angemerkt.

PS: Die Cannabinoide bleiben auch bei solchen Temperaturen noch wirksam? Bin ja keine Chemikerin.
Kommentar ansehen
10.11.2006 14:03 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vea und @Christa: Sorry hätte die Orginalnews wohl doch lesen sollen
;-)

@Christa das mit den Cannabinoiden :
ARRRRRRRRRRGh elende Firewall
Content blocked: no Access
Reason: Illegal Drugs

ich kriegs ja nicht.

na schliesslich hab ichs doch rausbekommen
die Zersetzen sich anscheinend bei 50°-60° Celsius bei längerer Einwirkung
Kommentar ansehen
10.11.2006 14:03 Uhr von Karl der Krasse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Temperaturen. Das THC wird bei Erwärmung erst Wirksam.
Kommentar ansehen
10.11.2006 14:11 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag : Das diese Temp reicht glaub ich ehrlich gesagt nicht, da man das zeug normalerweise ja raucht und dabei entstehen höhere Temperaturen als 60°.
Kommentar ansehen
10.11.2006 14:24 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr interessant man man man.....wenn ich sowas lese.
habt ihr alle keinen plan oder was???

in haschoel kann man nicht fritieren!!!!

man kann tierische fette(butter) erhitzen und dann hasch dazu geben und dann die piroggen dazu geben und fritieren....

ich denke mal das es einfach hasch-piroggen waren.
genau wie space-cakes aus holland.

thc wird bei genau 176c grad freigesetzt........
Kommentar ansehen
10.11.2006 14:25 Uhr von beXzecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laut wiki: siedet THC bei 180° C

ich weiss vom hörensagen das man beim backen nie höher als 150 gehen sollte... da dann das thc anfängt seine wirkung zu verlieren... natürlich merkt man dann noch was aber halt nich mehr das nonplusultra... gesagt getan... und kommt richtig gut... letztes jahr silvester ging bei mit nur von 21 bis 1 Uhr und dann war nicht mehr wirklich da!!!

Aber schwere Halluzinationen... von gras... hmm muss mir auch ma son öl organisieren.

Das Problem dabei is, das leute die noch keine erfahrung mit bewusstseinserweiternden Drogen haben, bei ner halluzination in panik geraten und es dadurch nur noch beschissener wird... Also keine Panik, hinsetzen und geniessen... passieren wird dir nix durch eine "Pflanze der Götter"!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?