10.11.06 08:59 Uhr
 577
 

Fußball: Odonkor wurde in Spanien mit Lob überschüttet

Spanien: Beim Pokalrückspiel von Betis Sevilla gegen Recreativo Huelva (2:0) erntete David Odonkor viel Lob von den spanischen Medien. So wählte die "AS" den Deutschen zum besten Spieler der Partie.

Als er auf der rechten Spielfeldseite einen Sololauf mit der Vorlage zum 2:0 krönte, begeisterte er die Zuschauer. Die "AS" verglich Odonkor gar mit Garrincha.

Trainer Javier Irureta: "Wenn er den nötigen Platz bekommt, dann ist er wie eine Lokomotive. Aber er muss noch an seinen Hereingaben und einigen anderen Dingen arbeiten." Betis hat das Achtelfinale des Pokals mit dem 2:0 (Hinspiel 0:0) erreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spanien, Lob
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: ARD und ZDF kaufen Rechte an neu erfundener Nationenliga
Fußball: FC Barcelona bietet angeblich 70 Millionen Euro für Ousmane Dembélé
Fußball: An Stoffwechselerkrankung leidender Mario Götze beginnt mit Training

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2006 01:59 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, in Dortmund hat er auch schon das Problem gehabt mit dem genauen Flanken. Ein guter Trainer würde, denke ich, einen Top Spieler aus ihm machen.
Kommentar ansehen
10.11.2006 09:19 Uhr von Merke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Extr3m3r: Du hast absolut recht, er ist ein ungeschliffener Diamant. Manchmal vermisse ich seine Art in Dortmund. Auch wenn er oft daneben geflankt hat, aber er hat Schwung und Spass in Spiel gebracht. Manchmal denke ich auch, oftmals verkommen Deutsche Talente, weil sie bei der falschen Adresse spielen, so wie Podolski. Magath kann ihn nicht fördern. Er muss zu einem anderen Verein, wo er optimal gefördert wird. Bei Bayern wird nicht gefördert, nur gefordert. Die Spieler entwickeln sich nicht weiter.
Kommentar ansehen
10.11.2006 10:00 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seine Schnelligkeit: kann leider nicht darüber hinwegtäuschen, dass seine technischen Fertigkeiten - wohlwollend ausgedrückt - begrenzt sind. Ein ganz großer Spieler wird er deshalb wohl nicht werden, aber ein wichtiger Flügel-Wasserträger, das ist drin.
Kommentar ansehen
10.11.2006 10:07 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Merke: "Magath kann [Podolski] nicht fördern. Er muss zu einem anderen Verein, wo er optimal gefördert wird. Bei Bayern wird nicht gefördert, nur gefordert. Die Spieler entwickeln sich nicht weiter."

Selten so einen Schwachsinn gelesen! Es gibt nicht viele Vereine in Deutschland, wo ein junger Spieler mehr lernen kann, als bei den Bayern!
Gerade deshalb ist Podolski noch nicht in der Stammelf. Weil er noch nicht ganz auf dem hohen Niveau ist, das Bayern verlangt.

Zu Odonkor: Der ist zwar schnell wie Sau, aber das war´s dann ziemlich. Technisch recht schwach. Außer seinem Gegner davon zu laufen kann er (bisher) nicht viel. Bleibt abzuwarten ob er das nötige Talent aufbringt, um in naher Zukunft auch mal mehr als eine von zehn Flanken zum Mann zu bringen.
Kommentar ansehen
10.11.2006 11:12 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Also ich finde auch das Bayern nicht gerade eine Talentschmiede ist. Man nehme bspw. Sebastian Deisler oder von mir aus auch Michael Ballack. Ihre Fertigkeiten erlernten Beide jeweils bei anderen Clubs und objektiv betrachtet kam bei Beiden in München nichts mehr hinzu.
Meiner Meinung nach mauserte Bayern sich in den vergangenen Jahren ebenfalls zu einem talenteverschleißenden, geldgeilen und skrupellosen Verein. Ähnlich den "internationalen Topclubs".
In der Wirtschaft nennt man solche Unternehmen "Heuschrecken".
Kommentar ansehen
10.11.2006 12:35 Uhr von Martin Schenkemeyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schafft es nicht: Auf Dauer wird sich D. Odonkor nicht in Spanien durchsetzen, vermute ich. Der Wecsel kam zu früh, er hätte dort wenn überhaupt als gestandener Bundesligaprofi hingehen sollen!
Kommentar ansehen
10.11.2006 19:44 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin hat der FC Bayern mit Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm zwei Spieler aus der eigenen Jugend im Kader, die Nationalspieler sind.
Kommentar ansehen
12.11.2006 23:33 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: na so hart kannst du das nicht ausdrücken - wenn er sich technisch nur etwas verbessert, und mal ein paar abwechslungsreichere Spielzüge bringt, dann kann er eben DANK seiner Schnelligkeit jeden Abwehrspieler ins Boxhorn jagen - Resultat ist, dass er dann immer alleine vor dem gegnerischen Tor stehen würde - und wenn das mal keine gute Ausgangsposition ist, dann weiß ichs auch nicht!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?